Dienstag, 28. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 155180

Maßgeschneiderte Qualifikation für ältere Arbeitssuchende

(lifePR) (Lübeck, ) Das Fortbildungszentrum der Handwerkskammer Lübeck qualifizierte in dem Projekt Objek.tiv ältere Langzeitarbeitslose für den Wiedereinstieg ins Berufsleben. Den Teilnehmern bieten sich jetzt neue berufliche Perspektiven als Objektleiter in der Gebäudereinigerbranche.

Das Erfahrungswissen von älteren Arbeitnehmern wird noch viel zu selten in der betrieblichen Praxis genutzt. Besondere Hemmschwellen bestehen bei der Einstellung älterer Langzeitarbeitsloser, obwohl sie über oft langjährige Berufspraxis verfügen. Ziel des Fortbildungszentrums der Handwerkskammer Lübeck war es, diese Potenziale zu mobilisieren und neue Perspektiven für über 50-jährige zu schaffen. "Aus Gesprächen mit Unternehmen der Gebäudereinigerbranche wussten wir von einem Facharbeiterbedarf im Bereich der Objektleitung", berichtet Lucie Fieber, Leiterin des Fortbildungszentrums. "Für genau diese Positionen wollten wir ältere Arbeitssuchende durch eine maßgeschneiderte Qualifizierungsmaßnahme fit machen."

In Kooperation mit der ARGE Lübeck und Ostholstein und in enger Abstimmung mit regionalen Betrieben der Reinigungsbranche entstand so das Projekt Objek.tiv. Gestartet im April 2008, bereitete es über einen Zeitraum von zwei Jahren ältere Arbeitnehmer gezielt auf eine Führungstätigkeit als Objektleiter in der Gebäudereinigung vor. Auf dem Lehrplan der elf Projektteilnehmer aus Lübeck standen neben ausführlichen Fachkundeblöcken auch EDV- und Bewerbungstraining. Das Erlernte konnten die Männer in je zwei sechsmonatigen Praxisphasen in regionalen Reinigungsbetrieben umsetzen.Dabei schnupperten sie auch in artverwandte Bereiche hinein, zum Beispiel in das Hausmeisterwesen, die Gebäudeverwaltung oder Gebäudeenergieberatung. Alle Teilnehmer absolvierten auch die Prüfung zum Kaufmännischen Fachwirt (HWK) - eine wichtige Voraussetzung zur Übernahme von Führungsaufgaben. Da der Abschluss zugleich die Ausbildereignungsprüfung umfasst, haben die Teilnehmer mit bestandener Prüfung auch das Recht erworben, selbst auszubilden.

Nach Abschluss der Qualifizierungsmaßnahme im März 2010 hoffen die Teilnehmer nun auf einen erfolgreichen Wiedereinstieg ins Berufsleben. Für einen Teilnehmer erfüllte sich bereits dieser Wunsch: Er unterzeichnete einen Arbeitsvertrag bei seinem früheren Praktikumsbetrieb.

Das Projekt ist Teil des "Zukunftsprogramms Arbeit" des Landes Schleswig-Holstein. Es wurde aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Großer Forschungstruck im Messezentrum Bad Salzuflen: Bei der my job-OWL lädt das mobile BIOTechnikum ins Labor ein

, Bildung & Karriere, BMBF Bundesministerium für Bildung und Forschung

Vom 10. bis 12. März 2017 zeigt die BMBF-Initiative „BIOTechnikum“ bei der Berufsmesse „my job-OWL“ eine interaktive Ausstellung zur Biotechnologie....

Wissenschaftsjahr Meere und Ozeane: Pressevorschau März 2017

, Bildung & Karriere, BMBF Bundesministerium für Bildung und Forschung

Alfred Wegener ist heutzutage vor allem durch seine Theorie der Kontinentalverschieb­ung bekannt. Darüber hinaus war er aber auch leidenschaftlicher...

Steffen Leonhardi übernimmt Vorsitz der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Leipzig

, Bildung & Karriere, Bundesagentur für Arbeit

Steffen Leonhardi übernimmt ab 1. März 2017 die Leitung der Agentur für Arbeit Leipzig. Der 48-jährige Diplom-Verwaltungswirt ist in Oschatz...

Disclaimer