Montag, 29. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 159870

Einblicke in "Die Wirtschaftsmacht. Von nebenan."

Handwerkskammer Koblenz legt Geschäftsbericht 2009 vor

(lifePR) (Koblenz, ) 18.500 Betriebe mit 145.000 Mitarbeitern, darunter mehr als 10.000 Lehrlinge - Zahlen zum Handwerk im nördlichen Rheinland-Pfalz. Handwerk ist ein wichtiger Teil des Mittelstandes, Handwerk ist "Die Wirtschaftsmacht. Von nebenan." Auf dessen Interessen richtet sich die Handwerkskammer Koblenz aus und legt im soeben erschienenen Geschäftsbericht 2009 einen Überblick über Ereignisse und Schwerpunkte des vergangenen Jahres vor.

"Wir geben dem Handwerk eine Stimme in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft", überschreiben HwK-Präsident Werner Wittlich und Hauptgeschäftsführer Alexander Baden das gemeinsame Tun für die Handwerksbetriebe im Kammerbezirk Koblenz, in das zahlreiche ehrenamtlich engagierte Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertreter aus dem Handwerk eingebunden sind.

Mit dem Jahresbericht in neuem Erscheinungsbild bringt die HwK ihre Arbeit in übersichtlicher Form näher und macht deutlich, was sie im vergangenen Jahr geleistet hat. Das Dokument steht auch im Internet zur Verfügung unter www.hwk-koblenz.de/geschaeftsbericht.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Im dritten Jahr in Folge wird creditweb von BankingCheck zum besten Baufinanzierer gewählt

, Finanzen & Versicherungen, creditweb GmbH

Vertrauen und Transparenz sind die wichtigste Grundlage, wenn es um die Finanzierung der eigenen vier Wände, der vielleicht wichtigsten Entscheidung...

uniVersa forciert BU-Geschäft

, Finanzen & Versicherungen, uniVersa Versicherungen

Jeder vierte Berufstätige muss seinen Job vorzeitig aus gesundheitlichen Gründen aufgeben. Bisher gibt es erst in gut 30 Prozent der Erwerbstätigenhausha­lte...

Kundenbefragung: Gesetzliche Krankenkassen 2017

, Finanzen & Versicherungen, DISQ Deutsches Institut für Service-Qualität GmbH & Co. KG

Der Service und das Leistungsangebot der gesetzlichen Krankenkassen werden von den Versicherten mehrheitlich positiv gesehen. Die Erstattung...

Disclaimer