Freitag, 18. August 2017


  • Pressemitteilung BoxID 263096

Oberfranken präsentiert sich auf der Consumenta kulinarisch / Auszeichnung von 13 oberfränkischen Spezialitätenanbetern diesen Freitag

Bayreuth, (lifePR) - Die Schanktheken sind eingebaut, die Bierfässer stehen, die Stände sind beklebt und dekoriert, die Liköre, Brände und Wässer sind im Lager, die Pralinen sind schon abgedeckt. Es wird noch geschraubt und gebohrt, die Kühlschränke mit den Milch- und Käsespezialitäten laufen aber schon: egal, morgen ist alles fertig. Die oberfränkischen Netzwerke Bierland Oberfranken und Genussregion Oberfranken präsentieren sich vom 25. Oktober bis 1. November auf der Consumenta in Nürnberg. In Halle 9, und unter dem Dach von Original Regional, der Regionalinitiative der Metropolregion, zusammen mit vielen anderen Regionalinitiativen aus der Region.

Und man hilft zusammen. Als Beatrix Lechner, Juniorchefin des Brauereigasthofs Schwan aus Burgebrach merkt, dass von der Messe zwar eine Gastro- Spülmaschine geliefert worden ist, aber kein Spülmittel dazu, gibt es für sie nur eine Antwort: das bring ich morgen mit, natürlich für alle, auch den Stand der Genussregion. Georg Rittmayer, Chef der Brauerei Rittmayer aus Hallerndorf, der ohne Zögern das Bier mehrerer kleiner Brauereien mit nach Nürnberg genommen hat, kümmert sich inzwischen um den Einbau der Schanktheken. Nicht nur seiner, sondern aller acht, wohlgemerkt. Bei den Brauereien hält man eben zusammen, vor allem auf der Messe. So wie Jochen Altrichter und Katja Reisberg von der Frankenbraeu in Mitwitz, die dafür sorgen, dass eine ordentliche Lösung für die Halterung der Sauerstoffflaschen gefunden wird. Ohne diese wären die oberfränkischen Bierspezialitäten nämlich lack. Und sie wären außerdem warm, wenn nicht Christof Pilarzyk vom Brauereigasthof Grosch aus Rödental noch morgen ein paar Mehrfachsteckdosen mit bringen würde. Das übliche Chaos eben kurz vor Messebeginn.

Elke Hagen von den Milchwerken Oberfranken - West aus Meeder dagegen ist Messeprofi. Sie bringt gerade die letzten Kisten ihrer Käsespezialitäten ins Kühllager, die Kühltheke ist schon angeschlossen. Michaela Riegel- Engelhardt, eine Power- Fraumit Herz, die eine Landwirtschaft zu Hause hat, edle Säfte selbst presst und keltert, eine eigene Brennerei hat und zu Hause in Kunreuth ein eigenes Cafe mit dem bezeichnenden Namen Geistreich betreibt, hat inzwischen ihre kunstvollen Designerflaschen mit verschiedensten Wässer und Brände für den Presserundgang aufgebaut. Das lockt das Bayerische Fernsehen an und die BILD- Zeitung, die von der Direktvermarkterin aus Kunreuth auch erfahren, dass sie so ganz nebenbei auch den Tag der offenen Brennereien und Brauereien rund ums Walberla organisiert hat. Roland Reichl und sein Team haben an ihrem Stand inzwischen ein Meer aus Pralinen und Schokoladen aufgebaut. Sie bringen aus Bad Alexandersbad und Bad teben den ersten Hauch von Weihnachten mit auf die Consumenta.

Alle sind gespannt auf den Messebeginn und freuen sich vor allem auch auf den Freitag. Die Genussregion und Bierland Oberfranken erhalten nämlich dort im Beisein von Staatssekretärin Katja Hessel zusammen mit 11 weiteren oberfränkischen Spoezialitätenanbietern und Lebensmittelinitiativen eine besondere Auszeichnung der Metropolregion Nürnberg. Die Auszeichnung findet kommenden Freitag, 12 - 14 Uhr im Messegelände der Consumenta auf der Aktionsbühne der Nürnberger Nachrichten in Halle 9 statt.


Weitere Infos: www.consumenta.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

ebam Akademie: Wir stellen den Referenten Benjamin Linder vor

, Bildung & Karriere, ebam GmbH

Benjamin Linder absolvierte nach dem Abitur zunächst eine Ausbildung zum Bankkaufmann mit Schwerpunkt Rechnungswesen, die er mit sehr gutem Erfolg...

Der gute Geist des Unternehmens – qualifiziert als Fachwirt für Büro- und Projektorganisation (IHK)

, Bildung & Karriere, ebam GmbH

Es gibt sie, die Mitarbeiter, die im Hintergrund dafür sorgen, dass im Büro alles läuft, dass die entscheidenden Kennzahlen termingerecht ermittelt...

Wirtschaftsministerium fördert die Berufsorientierung der Handwerkskammer mit rund 196.000 Euro

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau fördert im kommenden Schuljahr 2017/18 die Berufserprobung an der überbetrieblichen Bildungsstätte...

Disclaimer