Sonntag, 22. April 2018


  • Pressemitteilung BoxID 681626

Kent Nagano im Gespräch mit Inge Kloepfer: "Der Traum des Dirigenten Kent Nagano"

Live-Stream von ARTE am 11. November 2017

Hamburg, (lifePR) - Unter dem Titel „Der Traum des Dirigenten Kent Nagano“ präsentiert ARTE eine neue Dokumentation über den Hamburgischen Generalmusikdirektor. Hierzu wird morgen am 11. November 2017 um 20.40 Uhr live bei Facebook auf der ARTE-Seite ein Interview Kent Naganos mit der Publizistin Inge Kloepfer gestreamt. Die Dokumentation zeigt den Dirigenten auf seinem Weg, die Musik zu allen Menschen zu bringen – egal wie alt, gebildet oder musikalisch sie sind. Die Produktion, die in Zusammenarbeit von NDR und ARTE entstand, ist nach der Erstausstrahlung am 26.11. um 23.30 Uhr auf ARTE vom 26. November 2017 bis 24. Februar 2018 in der ARTE-Mediathek unter www.arte.tv abrufbar.

„Ich träume von einer Welt, in der jeder Zugang zur klassischen Musik finden kann", sagt Kent Nagano. In der Welt der klassischen Musik ist der US-Amerikaner mit japanischen Wurzeln ein Star, einer der großen Dirigenten der Gegenwart. Er tritt in der Hamburger Elbphilharmonie ebenso auf wie im Kindergarten in Montréal. Die NDR/ARTE-Dokumentation begleitet Kent Nagano bei seiner Mission, klassische Musik in das Leben der Menschen zu tragen und gleichzeitig sein Publikum künstlerisch zu fordern.

In außergewöhnlichen Konzertprogrammen zeigt Nagano, dass zeitgenössische Musik die Hörer genauso berühren kann wie die großen Meisterwerke der Romantik, Klassik oder des Barocks. Im Jahr 2006 übernahm Kent Nagano die Leitung des Orchestre Symphonique de Montréal, und im September 2015 begann seine Amtszeit als Chefdirigent an der Hamburgischen Staatsoper und des Philharmonischen Staatsorchesters Hamburg. In beiden Städten hat Nagano ein Ziel: mit ungewöhnlichen Projekten ein jüngeres und breiteres Publikum anzusprechen. Die Verjüngung des Publikums, die ihm in Kanada bereits gelungen ist, will er auch in Hamburg umsetzen.

Seit Jahrzehnten ist Kent Nagano auf den großen Bühnen der Welt zu Hause. Aufgewachsen ist er an der Westküste der USA in dem kleinen Fischerdorf Morro Bay. Dort war es einem einzigen Musiklehrer gelungen, ein ganzes Dorf zum Klingen zu bringen. Ohne diese Erfahrung von Morro Bay ist Naganos Mission genauso wenig zu verstehen wie seine tiefe Abneigung gegen ein elitäres Kunstverständnis. Seine Devise lautet: Die inspirierende Erfahrung der Musik bekommt man nicht geschenkt, man muss sich für sie anstrengen. Dann aber wird das musikästhetische Erlebnis umso reicher sein.

Interview: Kent Nagano im Gespräch mit Inge Kloepfer
Live-Stream am Samstag, 11.11.2017 um 20.40 Uhr auf Facebook: https://www.facebook.com/artede/videos/1778331212460053
Zeitversetzt ab Sonntag 12.11.2017 auf NDR.de

„Der Traum des Dirigenten Kent Nagano“
Erstausstrahlung am Sonntag, 26. November 2017, um 23.30 Uhr auf ARTE,
online vom 26. November 2017 bis 24. Februar 2018 in der ARTE-Mediathek abrufbar

Autoren: Inge Kloepfer & Nadja Frenz
Redaktion: Claudia Cellarius
Kamera: Jan Kerhart
Produzenten: Sandra Maischberger, OnnO Ehlers, Nadja Frenz und Matthias Martens
Produktion: Vincent TV
Dauer: 55 Min.

Der Film wurde im Auftrag des NDR in Zusammenarbeit mit ARTE produziert und mit Mitteln der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein gefördert.

Weitere Informationen unter www.arte.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Voraufführung des Lilienmusicals "AUS TRADITION ANDERS"

, Kunst & Kultur, Staatstheater Darmstadt

Am 27. April um 19.30 Uhr haben Musical- und Fußballbegeisterte die Gelegenheit, eine Voraufführung des Lilienmusicals AUS TRADITION ANDERS zu...

Darlene Love und Ed Enoch & The Stamps kommen zum 17th European Elvis Festival nach Bad Nauheim

, Kunst & Kultur, Bad Nauheim Stadtmarketing und Tourismus GmbH

Vom 17. bis 19. August steigt im hessischen Bad Nauheim einmal mehr das längst zu einem Top-Event gewordene European Elvis Festival. Fans des...

Tatortkommissarin in anderer Mission: Mechthild Großmann im Lesungskonzert mit dem Philharmonischen Chor Dresden

, Kunst & Kultur, Dresdner Philharmonie

In einem Konzert mit Lesung, mit dem an das Ende des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren erinnert wird, führt Großmann nun durch Passagen aus Erich...

Disclaimer