Donnerstag, 19. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 131310

»A Trumpet for the Sky«

Sergej Nakariakov und Christian Jost beim 3. Philharmonischen Konzert

Hamburg, (lifePR) - »Paganini der Trompete« wird er seit seiner Kindheit genannt: Sergej Nakariakov. Die schier unglaubliche Virtuosität des jungen Russen ruft bei seinen Auftritten regelmäßig Begeisterungsstürme hervor. Im November ist er erstmals mit den Philharmonikern Hamburg zu erleben. Der ECHO-Klassikpreisträger (Instrumentalist des Jahres) beherrscht nicht nur das klassische Repertoire, sondern setzt sich auch engagiert für die zeitgenössische Musik ein. So gelingt es ihm immer wieder, das Publikum mitzureißen und für Neue Musik zu begeistern.

Diese steht auch beim 3. Philharmonischen Konzert auf dem Programm: Eine Hommage an die Jazz-Ikone Chet Baker hat Christian Jost mit seinem Trompetenkonzert »Pietà« geschrieben. Dirigiert wird es vom Komponisten selbst, denn mit Christian Jost setzen die Philharmoniker ihre Reihe mit »Dirigierenden Komponisten« fort. Er zählt zu den gefragtesten deutschen Komponisten seiner Generation. Seine Kammeroper »Death knocks« nach einem Sketch von Woody Allen hat das Internationale Opernstudio der Staatsoper im Juli in der Opera stabile aufgeführt.

Zwei weitere Stücke hat Christian Jost auf das Programm gesetzt: »Quiet City« des amerikanischen Komponisten Aaron Copland und Erich Wolfgang Korngolds Sinfonie Fis-Dur, in der der Spätromantiker die sinfonische Tradition mit den Filmmusiken verband, die er im amerikanischen Exil für Hollywood schuf.

Den drei Werken sei eines gemeinsam, so Christian Jost: »Das Eigenwillige hieran ist, dass alle drei Werke das Besondere im symphonischen Gestus suchen. Dabei werden ganz unterschiedliche Plattformen gewählt: das vereinsamt Urbane (Copland), der individualisierte Jazz (Jost) oder die cinematographische Großform (Korngold).«

3. Philharmonisches Konzert in der Laeiszhalle (Großer Saal)
Sonntag, 22. November 2009, 11.00 Uhr
Montag, 23. November 2009, 20.00 Uhr; im Anschluss: SZENE Lounge im Brahmsfoyer mit DJ Raphaël Marionneau

Einführung mit Kerstin Schüssler-Bach jeweils 45 Minuten vor dem Konzert im Kleinen Saal (Sonntag) bzw. im Studio E (Montag) der Laeiszhalle

Musikalische Leitung: Christian Jost
Trompete: Sergej Nakariakov

Aaron Copland: Quiet City
Christian Jost: Pietà - in memoriam Chet Baker Konzert für Trompete in B und Orchester
Erich W. Korngold: Sinfonie Fis-Dur op. 40

Karten von 8 bis 38 Euro sind an der Tageskasse der Hamburgischen Staatsoper, unter der Telefonnummer 040 / 35 68 68, im Internet unter www.philharmoniker-hamburg.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

DIE RÄUBER und AUERHAUS zurück im Spielplan

, Kunst & Kultur, Staatstheater Darmstadt

Ab Donnerstag, 24. Oktober feiern die Inszenierungen DIE RÄUBER und AUERHAUS Wiederaufnahme am Staatstheater Darmstadt. DIE RÄUBER, von dem Ensemble-Schauspieler...

Der Badische Kabarettgipfel im BGV-Lichthof

, Kunst & Kultur, BGV / Badische Versicherungen

Bereits zum sechsten Mal präsentierten am gestrigen Abend der BGV und der SWR in Karlsruhe den "Badischen Kabarettgipfel". Knapp 400 Gäste kamen...

Oper Leipzig sucht kleine Mitspieler

, Kunst & Kultur, Oper Leipzig

Unter dem Motto „Na´Oma – Nachmittags Oper machen“ bietet die Oper Leipzig in dieser Spielzeit einen speziellen Spielclub für Kinder von 6 bis...

Disclaimer