Montag, 23. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 285294

28. Deutsche Tourismusanalyse exklusiv auf der REISEN HAMBURG / Urlaub hat als Gegengewicht zum Alltagsstress hohen Stellenwert

REISEN HAMBURG 2012 - Internationale Ausstellung für Tourismus und Caravaning / Vom 8. bis 12. Februar auf dem Gelände der Hamburg Messe

Hamburg, (lifePR) - Welche Reisepläne schmieden die Deutschen in diesem Jahr und welche Motivation und Erwartungen stehen dahinter? Die 28. Deutsche Tourismusanalyse zeigt zu Beginn der Saison auf, worauf sich die Tourismusbranche einstellen kann. Die Ergebnisse der repräsentativen Umfrage der Hamburger Stiftung für Zukunftsfragen, eine Initiative von British American Tobacco (BAT), werden am 8. Februar wieder exklusiv auf der REISEN HAMBURG vorgestellt. In Kooperation mit der größten Tourismus- und Caravaning-Messe im Norden hat sich die diesjährige Tourismusanalyse auch dem Thema 'Erholungsfaktoren auf Reisen' gewidmet und hierzu 4000 Bundesbürger repräsentativ interviewt. Hintergrund ist die Tatsache, dass sich immer mehr Bundesbürger zunehmendem Stress in Beruf und Alltag ausgesetzt sehen. In einem ersten Fazit fasst Prof. Dr. Ulrich Reinhardt, Wissenschaftlicher Leiter der Stiftung, das Ergebnis zusammen: "Die Mehrheit der Befragten ist sich sicher, die Gleichung 'Reisen = Erholung' stimmt."

Die Anforderungen und Belastungen sowohl in der Arbeits-, als auch der Alltagswelt nehmen zu. Immer mehr Bundesbürger fühlen sich zunehmend geistig und körperlich erschöpft, sehnen sich nach Erholung und setzen in der Folge viele Hoffnungen in ihren Urlaub. "Entsprechend zahlreich sind auch die Anforderungen und Erwartungen, die der Reisende an den Ferienort, die Mitreisenden und sich selbst stellt. Was aber kann der Urlaub tatsächlich 'leisten'?", so Reinhardt.

Die Studie zeigt auf, dass Urlaub einen sehr hohen Stellenwert für die Erholung von den Herausforderungen des Alltags hat. Rund 62 Prozent der Befragten sind der Meinung: Eine Urlaubsreise hilft, den Alltagsstress abzubauen. Immerhin zwei Fünftel sind sich zudem sicher, dass eine Regeneration für die Arbeit stattfindet, dass Selbstfindung möglich ist, und sie kommen zu dem Schluss: Die Urlaubswochen sind das Highlight des Jahres. Dagegen ist nur jeder Vierte der Auffassung, dass die Urlaubsdauer zu kurz für eine wirkliche Erholung ist, und befürchtet, dass die Rückkehr ins Arbeitsleben hinterher umso schwerer fällt.

Auszeit vom Alltag, Erholung von Körper und Seele, Träume verwirklichen - die passenden Angebote für die Erfüllung dieser Wünsche finden die Besucher der REISEN HAMBURG vom 8. bis 12. Februar auf dem Hamburger Messegelände. Insgesamt präsentieren sich mehr als 800 Aussteller auf der größten Tourismus- und Caravaning-Messe im Norden mit ihren Neuheiten und Highlights für die Saison 2012. Partnerland ist in diesem Jahr Malta.

Weitere Ergebnisse der Deutsche Tourismusanalyse wie das beliebteste Reiseziel, die Häufigkeit der geplanten Reisen und das dafür vorgesehene Budget, wird die Stiftung für Zukunftsfragen am ersten Tag der REISEN HAMBURG vorstellen.

Eintrittspreise: REISEN HAMBURG Comeback-Karte (gilt auch an einem weiteren Tag ab 15 Uhr) 9 Euro. Die Comeback-Karte kostet ermäßigt 7 Euro, für Kinder (6 bis 15 Jahre) 5 Euro, als Familienkarte 17 Euro. Zur REISEN HAMBURG sind die Eingänge Mitte, Süd und Ost des Hamburger Messegeländes geöffnet. Weitere Informationen unter www.reisenhamburg.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

„Frühlingsgefühle“ mitten im Oktober

, Reisen & Urlaub, NewsWork AG

Dass Frühlingsgefühle beim richtigen Wetter zu jeder Jahreszeit und in jedem Alter aufkommen können, haben in dieser Woche zwei Regensburger...

Skiverbund Thüringer Wald

, Reisen & Urlaub, Oberhof-Sportstätten GmbH

Pünktlich zur sport.aktiv Messe am 21.10.2017 in Erfurt präsentieren die vier größten alpinen Skigebiete im Thüringer Wald ein gemeinsames Liftticket...

Zu Halloween 2017 echte Horrortouren statt Süßes oder Saures

, Reisen & Urlaub, Musement

Gruselige Erscheinungen und schaurige Geschichten bis sich die Fußnägel aufrollen statt des ewigen "Süßes, sonst gibt's Saures" - wer zu Halloween...

Disclaimer