lifePR
Pressemitteilung BoxID: 341970 (Halloren Schokoladenfabrik AG)
  • Halloren Schokoladenfabrik AG
  • Delitzscher Str. 70
  • 06112 Halle/Saale
  • http://www.halloren.de/
  • Ansprechpartner
  • Tino Müller
  • +49 (345) 5642-0

Zweistelliges Wachstum (Umsatzplus rund 20,5 %) im 1. Halbjahr 2012

(lifePR) (Halle / Saale, ) Die Halloren Schokoladenfabrik AG, Deutschlands älteste Schokoladenfabrik mit zweistelligem Wachstum im 1. Halbjahr 2012.

Die Halloren Schokoladenfabrik AG konnte unter den Gesichtspunkten des Unternehmenswachstums und der Vergrößerung des Marktanteils ein gutes 1. Halbjahr 2012 verzeichnen. "Der Konzernumsatz erhöhte sich um rund 20,5 % von 25,96 Mio. € auf 31,27 Mio. €. Die Gesamtleistung verbesserte sich unter Berücksichtigung der Bestandsveränderungen an Fertigwaren und der sonstigen betrieblichen Erträge im gleichen Zeitraum sogar um ca. 25 % von 28,69 Mio. € auf 35,76 Mio. €", so der Vorstandsvorsitzende Klaus Lellé.

Das Wachstum in den ersten sechs Monaten war vor allem durch die hervorragende Umsatzentwicklung des an unserem Standort in Gouda produzierten Sortiments bestimmt. Trotz der weiterhin hohen Kosten, vor allem im Bereich Rohstoffe und Energie verbesserte sich das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) um 0,19 Mio. € auf jetzt 1,02 Mio. €. Preisanpassungen, interne Kostensenkungsprogramme und optimierte Sortimentspolitik führten zu dieser Ergebnisverbesserung. Nachhaltig werden diese Maßnahmen jedoch erst im 2. Halbjahr 2012 zum Tragen kommen. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) lag für den Berichtszeitraum bei -1,06 Mio. € und ist somit gegenüber dem Vorjahr um 0,30 Mio. € (-39,5%) gefallen. Lellé: "Mit diesen Kennzahlen liegen wir im Rahmen unserer eigenen Erwartungen für das erste Halbjahr 2012."

Die Auftragssituation der Halloren Schokoaldenfabrik AG konnte im zweiten Quartal absolut und strukturell verbessert werden. Insgesamt gingen in diesem Zeitraum Aufträge im Gesamtvolumen von 15 Mio. € ein, was einem Zuwachs von 11,1 % gegenüber Vorjahr entspricht.

Die beiden Standorte Halle (Marken- und Premiumartikel) und Delitzsch (Industrieproduktion und Produkte im Preiseinstieg) bieten ein umfassendes, auf Wachstum orientiertes Sortiment. Ergänzt durch das Geschäft der seit Januar 2012 zur Halloren Gruppe gehörenden Steenland Chocolate BV (Gouda), wird die Halloren Schokoladenfabrik den eingeschlagenen Weg erfolgreich fortsetzen.

Halloren bleibt mit Blick auf das laufende Geschäftsjahr 2012 unverändert zuversichtlich: "Für das Gesamtjahr gehen wir davon aus, unsere hoch gesteckten Planzahlen zu erfüllen" so Lellé weiter. Die Umsätze sollen um ca. 26 % auf 86 Mio. € steigen. Das Ergebnis vor Steuern wird voraussichtlich um 36 % auf ca. 3,8 Mio. € anwachsen.

Halloren Schokoladenfabrik AG

Die Halloren Schokoladenfabrik ist mit über 200 Jahren Firmengeschichte die älteste Schokoladenfabrik Deutschlands. Bereits um die Wende zum 20. Jahrhundert genoss das hallesche Traditionsunternehmen weit über die eigenen Stadtgrenzen hinaus einen erstklassigen Ruf als Hersteller hochwertiger Pralinés. Auch nach der Wiedervereinigung blieb der Erfolg ungebrochen. Vor allem in den neuen Bundesländern ist die Marke Halloren jedermann ein Begriff. Die Firmengruppe beschäftigt in ihren Geschäftsbereichen "Halloren Marke", "Chocolaterie", "Confiserie" und "Industrieproduktion" derzeit rund 497 Mitarbeiter. Zum Sortiment zählen über 180 Schokoladenprodukte - von Confiserie-Artikeln bis zu den Original Halloren Kugeln.