lifePR
Pressemitteilung BoxID: 365132 (Hallo Familie GmbH & Co. KG)
  • Hallo Familie GmbH & Co. KG
  • Donnerschweer Str. 46
  • 26123 Oldenburg
  • http://www.hallofamilie.de
  • Ansprechpartner
  • Janin Wordel
  • +49 (30) 36405611

Babysitter aus dem Internet

Online-Portale für Kinderbetreuung schmieden Allianzen

(lifePR) (Berlin / Heidelberg, ) Die Online-Vermittler von Betreuungskräften im Internet, HalloBabysitter.de und Sitter-Team.de, arbeiten ab sofort enger zusammen. Über einen Kooperationsvertrag haben die beiden Unternehmen vereinbart, Eltern die unterschiedlichen Arten der modernen Suche nach Betreuungskräften gegenseitig näher zu bringen.

Das Portal Sitter-Team.de bringt Eltern und Alleinerziehende zusammen, die sich bei der Betreuung ihrer Kinder gegenseitig helfen möchten. HalloBabysitter.de listet dagegen mehr als 50.000 Babysitter und Tagesmütter, die zum Abruf auf der Internetseite in allen Städten und Gemeinden in Deutschland und Österreich zur Verfügung stehen.

"Die Zusammenarbeit macht Sinn, um beide Portale bei allen Eltern, die gute Lösungen für die Betreuung Ihrer Kinder suchen, noch bekannter zu machen", so Claudius Kohrt, der das Sitter-Team.de 2009 gemeinsam mit seinem Geschäftspartner Stefan Schmidt ins Leben rief.

HalloBabysitter.de gehört zu den Marktführern, wurde 1999 in Berlin gegründet und setzt auf die direkte Vermittlung zwischen Babysittern, Tagesmüttern und Eltern. Während die Dienstleistung bei Sitter-Team.de kostenlos ist, zahlen Eltern bei HalloBabysitter.de acht Euro für einen Basis-Zugang zu dem Netzwerk. "Unser Angebot an Betreuungskräften ist sehr groß", sagt Projektleiterin Angelika Hage. "Eltern in Deutschland finden bei uns meist Babysitter oder Tagesmütter aus der direkten Nachbarschaft. Das verkürzt die Wege und macht die Sache natürlich sehr einfach."

Die Allianz der beiden Dienste kommt zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht von ungefähr. Ein Mitbewerber, der auch bei der digitalen Vermittlung von Betreuungskräften aktiv ist, wurde im Juli 2012 von einem großen, finanzkräftigen amerikanischen Unternehmen übernommen. "Wir wollen uns auf den deutschen Markt fokussieren", meinen Angelika Hage und Claudius Kohrt unisono. Das Thema Kinderbetreuung sei sensibel, und die Suche nach qualifizierten "Aufpassern" für die Kinder werde in Europa beziehungsweise in Deutschland und Amerika gänzlich unterschiedlich angegangen.