Montag, 25. Juni 2018


  • Pressemitteilung BoxID 688122

Hagemeister mit Innovationspreis Münsterland geehrt

Energieklinker ausgezeichnet

Nottuln, (lifePR) - Am 1. Dezember 2017 hat der Münsterland e. V. wieder zukunftsweisende Ideen und Entwicklungen von Unternehmen aus der Region mit dem Innovationspreis Münsterland ausgezeichnet. Das Klinkerwerk Hagemeister aus Nottuln gewann den Preis in der Kategorie „Kooperation zwischen Wirtschaft und Wissenschaft“ für sein Energieklinker-System. Gemeinsam mit Professor Dr. Dietmar Mähner von der Fachhochschule Münster hat Hagemeister ein System entwickelt, das es ermöglicht, aus Sonneneinstrahlung auf das Klinkermauerwerk Wärmeenergie zu generieren. Diese kann dann zum Heizen oder zur Warmwasserbereitung genutzt werden. 2018 soll der Energieklinker bei den ersten Bauten verarbeitet werden. Das System wurde jüngst auch für den bautec innovation award nominiert.

Der Innovationspreis Münsterland stand im 25. Wettbewerbsjahr unter dem Motto „Morgen. Schon heute. Innovationen machen Zukunft“. In fünf Kategorien hat der Initiator Münsterland e. V. den Preis für herausragende Entwicklungen und zukunftsweisende Ideen aus der Region verliehen. In der Kategorie „Kooperation zwischen Wirtschaft und Wissenschaft“ bekam das Nottulner Klinkerwerk Hagemeister einen Preis für seinen Energieklinker, den das Unternehmen in Zusammenarbeit mit Professor Dr. Dietmar Mähner vom Fachbereich Bauingenieurwesen der Fachhochschule Münster entwickelt hat.

Die Hauswand als Energiequelle

Im Inneren dieser besonderen Klinkerwand befindet sich ein dünnes Mehrschichtverbundrohr, in dem eine spezielle, gegen Frost unempfindliche Flüssigkeit zirkuliert. Einmal an der Fassade verlegt, macht sich das Klinkermauerwerk die Sonneneinstrahlung zunutze: Diese trifft auf die Oberfläche und wird im Tonmaterial in thermische Energie umgewandelt. Ein Teil von ihr wird über die Flüssigkeit in dem Rohr abgeleitet und anschließend der Wärmepumpe zugeführt. Auf diese Weise kann sie zum Heizen oder zur Warmwasserbereitung genutzt werden. Signifikante Kosteneinsparungen sind so erreichbar.

„Der Energieklinker überzeugt nicht nur durch Stabilität und Funktionalität, sondern besonders durch Nachhaltigkeit. Mit ihm können Häuser noch energieeffizienter gebaut werden als bisher. Er ist eine sinnvolle Ergänzung zum Stand der Technik. Mit dem System kann sich das Unternehmen außerdem in einem neuen Bereich – dem der erneuerbaren Energien – etablieren“, so Peter Börsch von der Westfälischen Provinzial Versicherung AG in seiner Laudatio.

Nachhaltig Wärme gewinnen, Kosten senken

Zwei Jahre Forschungsarbeit, gefördert im Rahmen des Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, stecken in dem Produkt. Im Anschluss wurde es noch ein Jahr lang erprobt. Die Energieklinker sind auf der Baustelle leicht einsetzbar und sowohl für Sanierungen als auch den Neubau insbesondere von Ein- und Mehrfamilienhäusern geeignet. Im Gegensatz zur Photovoltaikanlage auf dem Dach ist die Energiegewinnung an der Hauswand von außen unsichtbar. Wie bei allen anderen Klinkern sind keine Reinigung oder Instandhaltungsmaßnahmen notwendig. „Wir sehen unsere Energieklinker als Alternative zur Photovoltaikanlage“, so Geschäftsführer Christian Hagemeister. Er verrät außerdem: „2018 soll das System bei den ersten Bauvorhaben zum Einsatz kommen.“

Von den 60 Unternehmen, die sich um den Innovationspreis Münsterland beworben haben, hat die Jury, in der auch der Physik-Nobelpreisträger Georg Bednorz saß, 15 nominiert. Die insgesamt fünf Gewinner freuen sich über ein Preisgeld von 4.000 Euro und die Produktion eines Image-/Produktfilms.

Weiter auf Erfolgskurs

Hagemeister wurde außerdem jüngst mit seinem Energieklinker-System für den bautec innovation award nominiert. Dieser wird im Rahmen der Messe bautec (20. bis 23. Februar 2018 in Berlin) zum ersten Mal verliehen. Wer gewinnt, entscheidet hier das Fachpublikum. Die Exponate der Nominierten sind in einer Sonderschau in Halle 23b zu sehen, Hagemeister stellt in Halle 21 auf Stand 201 aus. Die Preisverleihung ist am 23. Februar um 13 Uhr.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Wo im Gebäude steckt eigentlich die Nachhaltigkeit?

, Bauen & Wohnen, Institut Bauen und Umwelt e.V.

Für alle im Gebäude verbauten Produkte sollten Umwelt-Produktdeklarationen vorliegen. So wünscht es sich der Präsident der German Green Building...

Bowls sind die neuen Teller

, Bauen & Wohnen, Villeroy & Boch AG

Teller waren gestern – heute sind Bowls angesagt: Ob Reis, Nudeln oder Quinoa mit knackigem Gemüse, gegrilltem Fleisch oder rohem Fisch, ob vegan...

Der Garten macht Massivhaus zum Traumhaus

, Bauen & Wohnen, Town & Country Haus Lizenzgeber GmbH

Der Bau eines Massivhauses ist erst mit der Außenanlage so richtig abgeschlossen. Bauherren sollten mit der Gartenplanung nicht bis nach dem...

Disclaimer