Mittwoch, 24. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 158992

Fünf Jahre gemeinsames Engagement für Leseförderung: Gruner + Jahr und BürgerStiftung Hamburg feiern Jubiläen der Projekte LeseZeit und Leseclub im Kölibri

(lifePR) (Hamburg, ) Das Medienhaus Gruner + Jahr und die BürgerStiftung Hamburg sind seit Anfang 2005 Kooperationspartner. Schwerpunkt des gemeinsamen Engagements ist die Leseförderung. Zwei der geförderten Projekte feiern am 22. bzw. am 23. April 2010 ihr fünf-jähriges Jubiläum: Das Vorlese-Projekt LeseZeit und der Leseclub im Kölibri auf St. Pauli.

Infos zu den Projekten:

LeseZeit:

180 Vorleserinnen und Vorleser lesen rund 700 Kindern an 50 Standorten (Kindertagesstätten, Vor- und Grundschulen, Spielhäusern) im ganzen Stadtgebiet vor. Hierbei liegt ein besonderer Schwerpunkt in sozial schwachen Stadtteilen. Insgesamt 77 Gruppen von Kindern kommen jede Woche in den Genuss des Vorlesens. Es sind Kinder, denen zuhause in der Regel nicht oder nur sehr selten vorgelesen wird, die oft gar keine eigenen Bücher haben und die der sprachlichen Förderung bedürfen.

Die LeseZeit ist ein von Ehrenamtlichen der BürgerStiftung Hamburg gegründetes und durchgeführtes Projekt. Die Vorleser bereiten sich in einem Tagesseminar auf ihre Arbeit mit den Kindern vor. Hier erlernen sie Vorlesetechnik, pädagogisches Know-how und bekommen praktische Tipps für die Organisation ihrer Vorlese-Stunde. Einmal wöchentlich lesen sie zu zweit einer Kindergruppe vor, wobei neben dem Vorlesen auch das Gespräch und die persönliche Beziehung zu den Kindern sehr wichtig sind. So wird Lesen zu einer sinnlichen Erfahrung, Spaß an Geschichten und an Sprache wird spielerisch vermittelt.

Das Jubiläum wird mit einer Dankeschön-Veranstaltung für die Ehrenamtlichen am 22.04.2010 im Auditorium im Gruner + Jahr Pressehaus gefeiert.

Weitere Informationen unter: www.buergerstiftung-hamburg.de

Leseclub im Kölibri:

Als im Februar 2005 die öffentliche Bücherhalle auf St. Pauli schloss, wurde von der GWA St. Pauli ein weitergehendes Konzept zur Leseförderung entwickelt. Das gemeinnützige Stadtteilkulturzentrum, seit 35 Jahren in St. Pauli-Süd aktiv, wollte einem Stadtteil, in dem es keine einzige Buchhandlung gibt, das Lesevergnügen erhalten. Mit Büchern der Bücherhalle als Grundbestand richtete das Kölibri am Hein-Köllisch-Platz den "Leseclub" ein. Die besondere Idee: Keine Ersatz-Bücherhalle sollte es sein, sondern ein Treffpunkt für Kinder und Jugendliche - mit eigenen Büchern und Zeitschriften, selbst eingerichteten Räumen, mit fachkundigen Betreuern und zahlreichen Veranstaltungen.

"Lesen bedeutet Zukunft" - nach diesem Motto unterstützen und finanzieren daher von Beginn an der Verlag Gruner + Jahr, die BürgerStiftung Hamburg, das Bezirksamt Altona und die Kulturbehörde Hamburg den "Leseclub". Auch fünf Jahre nach seiner Gründung kommen weiterhin täglich ca. 30 Kinder und Jugendliche in das offene Angebot des Leseclubs Kölibri. Die Bibliothek, deren Bestand mittlerweile auf über 1.000 Bücher angewachsen ist, wird von den Kindern des Stadtteils und der benachbarten Ganztagsschule St. Pauli viel genutzt.

Daneben gibt es Veranstaltungen und Kleinprojekte, die Leselust fördern sowie Sprach- und Lesekompetenz der Kinder und Jugendlichen erweitern.

2007 wurde der Leseclub im Kölibri durch das mobile Leseförderungsprojekt LiA (Lesen in Altona) erweitert. Auch LiA hat zum Ziel, vor allem Kinder mit Migrationshintergrund in spielerischer Weise an die deutsche Sprache heranzuführen. Hierbei arbeitet die GWA eng mit Schulen, Kindertagesstätten, Jugendeinrichtungen, Elternschulen, Bücherhallen und Stadtteilzentren zusammen.

Das Jubiläum wird am 23.04.2010 ab 15.00 Uhr im Kölibri am Hein-Köllisch-Platz gefeiert. Interessierte sind herzlich eingeladen.

Weitere Information unter: www.gwa.stpauli.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

1.000 Geburtstagsgeschenke für 1.000 Patenkinder

, Familie & Kind, PM-International AG

„Für viele von ihnen ist es vielleicht das erste Geburtstagsgeschenk ihres Lebens“. Charity-Botschafterin Vicki Sorg strahlt vor Glück. Denn...

Adventisten in England verurteilen Anschlag in Manchester

, Familie & Kind, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Es gebe weder politische noch religiöse Gründe, die Aktionen der sinnlosen Brutalität rechtfertigen würden - nirgendwo und zu keiner Zeit, so...

Jugenddiakoniepreis 2017 - Bewerbungsfrist endet am 30. Juni

, Familie & Kind, Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V.

Noch gut fünf Wochen können sich Jugendliche für den Jugenddiakoniepreis 2017 bewerben. Die Diakonie in Württemberg, die Evangelische Jugend...

Disclaimer