Donnerstag, 26. April 2018


  • Pressemitteilung BoxID 684248

Europäisches Forum am Rhein

Informationen zum Projekt

Kehl, (lifePR) - Auf einer Fläche von 3500 Quadratmetern entsteht vor der Pierre-Pflimlin-Brücke in den nächsten anderthalb Jahren das Europäische Forum am Rhein. Direkt neben Altenheims Yachthafen lässt Architekt und Investor Jürgen Grossmann für mehr als zehn Millionen Euro bauen.

Grossmann setzt mit dem EFAR nicht nur für sein Unternehmen neue Maßstäbe. "Dieses Gebäude wird das Zeug haben, ein Wahrzeichen zu werden", sagte Grossmann. "Spektakulär und ökologisch gebaut setzt es an der Grenze von Deutschland und Frankreich ein Zeichen der interkulturellen Zusammenarbeit."

Der Weg bis zur Grundsteinlegung war nicht immer leicht. Schon der Baugrund hatte die Architekten vor große Herausforderungen gestellt, denn er war bei Weitem schlechter als erwartet. Bis zur Grundsteinlegung wurde er mit mehr als 600 Rüttelstopfsäulen so verdichtet, dass er nun hinreichend tragfähig ist.

Das Herzstück des Gebäudes wird das Amphitheater im zweiten Obergeschoss. Die neue Spielstätte des deutsch-französischen Baal Novo Theater Eurodisctrict bietet Platz für 170 Personen. Das Theater wurde 2005 gegründet und trägt mit seinen mehrsprachigen und interkulturellen Vorstellungen dazu bei, die Sprache und Kultur des Nachbarn kennen und verstehen zu lernen. Eine angeschlossene Lounge-Bar und die 370 Quadratmeter große Terrasse mit Blick auf Rhein, Elsass und Schwarzwald sollen die Spielstätte von Baal Novo zum spektakulärsten Theater Mittelbadens machen.

Im ersten Obergeschoss sind 680 Quadratmeter Bürofläche für Unternehmen vorgesehen, die in Deutschland wie in Frankreich arbeiten. Auf der gleichen Etage wird es künftig ein rund 550 Quadratmeter großes Restaurant geben, das sich mit seinem kulinarischen Angebot an deutsche wie französische Gäste richtet.

Kulinarische Vielfalt wird sich auch im Erdgeschoss finden. Hier entstehen Café, Restaurant und ein Laden für regionale Produkte von diesseits und jenseits des Rheins. Ebenfalls im Erdgeschoss soll eine Anlaufstelle für Touristen eingerichtet werden, in der sie alle wichtigen Informationen über Ausflugsziele und Veranstaltungen der Region finden. Eine permanente Ausstellung über das Integrierte Rheinprogramm wird Interessierten die Möglichkeit bieten, sich über den Hochwasserschutz der Region zu informieren.

Auch der Europa-Park ist beim Forum am Rhein mit von der Partie: Beim Kids Club und beim Spielplatz draußen vor dem Forum wird sich die Kreativität des besten Freizeitparks der Welt wiederfinden, gleichzeitig nutzt der Park die große XXL-Werbefläche vorn am Gebäude.

Im Untergeschoss des neuen Tors zur Ortenau befinden sich Lager-, Technik - und Aufenthaltsräume.

Ein Parkdeck sorgt für ausreichend Stellplätze. Auch die Anbindung an den ÖPNV ist in Vorbereitung.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Dämmstoff Mineralwolle bietet maximalen Schutz

, Bauen & Wohnen, FMI Fachverband Mineralwolleindustrie e.V.

Wohnkomfort, Energiesparen, Brand- und Lärmschutz: All das leistet Glaswolle oder Steinwolle, kurz: Mineralwolle. Doch obwohl mehr als die Hälfte...

Urlaubsflair mit Tropical Prints

, Bauen & Wohnen, Heinrich Woerner GmbH

Dschungel-Feeling mit paradiesischen Motiven ist angesagt! Gute-Laune-Farben finden sich zu exotisch anmutenden Mustern zusammen und bringen...

Wohnen im Alter: Barrierearmes Massivhaus zu mietähnlichen Konditionen bauen

, Bauen & Wohnen, Town & Country Haus Lizenzgeber GmbH

Selbständiges Leben in den eigenen vier Wänden wird im Alter immer wertvoller. Moderne Raumkonzepte für barrierearme Massivhäuser ermöglichen...

Disclaimer