Update: Leipziger Genossenschaften zur Corona-Pandemie: Wohnen ist sicher - wir unterstützen Mieter und Wirtschaft

Halbe Milliarde Einnahmeausfall in sechs Monaten / "Sicher-Wohnen-Fonds muss kommen

(lifePR) ( Leipzig, )
Gestern wurde eine Korrektur zu den möglichen Kosten von Mietausfällen und des Bedarfes für einen „Sicher-Wohnen-Fonds“ versandt – diese war bedauerlicherweise falsch.

Tatsächlich belaufen sich die möglichen Mietausfälle durch die neuen Regelungen des Folgenmilderungsgesetzes für die Corona-Pandemie für den gesamten Mietwohnungsmarkt im Freistaat, darunter die Wohnungsgenossenschaften und kommunalen Wohnungsunternehmen, auf 85 Mio. Euro monatlich – also einer halben Milliarde Euro innerhalb von sechs Monaten. Wir brauchen ganz dringend den „Sicher-Wohnen-Fonds“.

Der Wegfall dieser Einnahmen gefährdet gerade kleinere Wohnungsunternehmen existenziell. Er verursacht nach ersten Schätzungen zudem den Verlust von 70.000 – 80.000 Arbeitsplätzen bei Folgeauftragnehmern und wirkt faktisch wie eine wirtschaftliche Schockwelle, die am Ende in den sächsischen Familien ankommt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.