Medienkompetenz: Plagiate als Unterrichtsthema

mekonet veröffentlicht im Rahmen des Safer Internet Day 2012 ein Dossier zum Thema Plagiatsprävention

(lifePR) ( Marl, )
Ein aktuelles mekonet-Dossier beleuchtet anlässlich des am 7. Februar stattfindenden "Safer Internet Day" (SID) 2012 das Thema Plagiatsprävention unter didaktisch-pädagogischen Gesichtspunkten. Auf Initiative des EU-Projekts klicksafe setzen sich im Rahmen des "Safer Internet Day" zahlreiche Institutionen, Unternehmen und Medien für mehr Sicherheit im Netz ein.

Das Dossier "Plagiatsprävention in Schule und Unterricht" stellt im Sinne einer umfassenden Medienkompetenz und als Beitrag zu mehr Sicherheit im Netz Ansätze und konkrete Präventionsmaßnahmen vor, um Schülerinnen und Schüler für Plagiate und Urheberrechtsverletzungen zu sensibilisieren.

"Die Aufsehen erregenden Plagiatsfälle des vergangenen Jahres haben das öffentliche Bewusstsein dafür geschärft, wie groß die Gefahr für die persönliche Integrität der Plagiierenden ist", so Grimme-Direktor Uwe Kammann. Daher sei es wichtig "Sicherheit im Netz" weiter zu denken und Plagiate als ein eigenständiges Sicherheitsproblem zu betrachten, das durch eine gute Ausbildung aufgefangen werden könne.

"Dazu gehören nicht nur das Vorleben einer Referenzkultur und die Förderung der Einsicht und Motivation, sich eigene Gedanken zu machen, sondern auch die Vermittlung von Methodenkenntnissen, Arbeitstechniken und Informationskompetenz", erläutert der Autor des Dossiers, Thomas Tekster (Grimme-Institut). Von großer Bedeutung sei insbesondere die Einführung eines Instrumentariums, das Schülern und Studierenden Lernerfahrungen ermöglicht, beispielsweise durch die Konfrontation mit eigenen Fehlern.

Das Dossier ist online unter www.mekonet.de/dokulink/219213 zu finden. Weiterführende Hinweise auf praktische Maßnahmen zur Prävention von Plagiaten gibt eine umfangreiche und kommentierte Literaturliste, die in Kooperation mit dem Informationssystem Medienpädagogik (ISM) entstanden ist.

mekonet, das Medienkompetenz-Netzwerk NRW, gibt Multiplikatoren und Einrichtungen der Medienbildung in Nordrhein-Westfalen Beratungsangebote, Orientierungshilfen und Informationsmaterialien rund um die Förderung von Medienkompetenz.

mekonet wurde initiiert von der Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien Nordrhein-Westfalen und der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM). Verantwortlich für Konzeption und Durchführung ist das Grimme-Institut.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.