lifePR
Pressemitteilung BoxID: 412892 (Grimme-Institut)
  • Grimme-Institut
  • Eduard-Weitsch-Weg 25
  • 45768 Marl
  • http://www.grimme-institut.de
  • Ansprechpartner
  • Lars Gräßer
  • +49 (2365) 9189-24

Medienbildung durch Peer Education: "Wenn die Maxi den Moritz medienkompetenter macht"

mekonet-Fachtagung am 18. Juni 2013 in Gütersloh

(lifePR) (Marl, ) Was ist dran an der Medienbildung durch Peer Education? Als "Medienscouts" oder "CyberCops" beraten Jugendliche andere Jugendliche in Nordrhein-Westfalen, denn Peer Education beruht auf "Lernen durch und mit Gleichaltrigen" Diesem Thema widmet mekonet die Fachtagung "Wenn die Maxi den Moritz medienkompetenter macht" am 18. Juni 2013 in Gütersloh.

Mittels Peer Education kann Medienkompetenz niedrigschwellig, lebensweltnah und auf Augenhöhe vermittelt werden - von Jugendlichen für Jugendliche, in schulischen und außerschulischen Kontexten. Erwachsenen kommt lediglich eine Unterstützer- oder Helferfunktion zu, während Gleichaltrige einander medienkompetent(er) machen.

Ein Ansatz, der angenommen wird, so Grimme-Direktor Uwe Kammann. Denn: "Jugendliche lernen lieber und nachhaltiger 'auf Augenhöhe' - nämlich von denen, die ihre Sprache sprechen und in denselben Kommunikations- und Gestaltungsräumen unterwegs sind." Ein Beispiel für einen solchen Ansatz sind die "Medienscouts NRW", die das Grimme-Institut seit zwei Jahren im Auftrag der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) betreut. Das Projekt hat aktuell fast 800 Schüler(innen) in rund 200 Schulen zu Medienscouts ausgebildet. "Peer Education wird zunehmend eine zentrale Rolle bei der Vermittlung von Medienkompetenz spielen", so Dr. Jürgen Brautmeier, Direktor der LfM.

Zur mekonet Veranstaltung sind Medienpädagog(inn)en, Lehrer(innen) und andere Multiplikator(inn)en der Medienbildung eingeladen, um wichtige Fragen mit Expert(inn)en zu diskutieren: Wer kann ein "Peer" sein? Welche Erfolgsfaktoren gibt es? Wo stößt Peer Education an die Grenzen?

Eine Keynote von Ulrike Wagner (JFF - Institut für Medienpädagogik) führt in das Thema Peer Education ein und eine Fishbowl-Diskussion wirft den sprichwörtlichen "Blick über den Tellerrand". Die in NRW vertretenen Peer-Education-Projekte "Jugendliche beraten Jugendliche", "CyberCops", "Medienscouts NRW" und "Dein Spiel, dein Leben" vermitteln während eines rotierenden Plenums ihre Praxis-Erfahrungen. Die mekonet-Fachtagung moderiert Max von Malotki (WDR).

mekonet veranstaltet die Fachtagung in Kooperation mit dem Medienzentrum Gütersloh im Kreishaus Gütersloh. Die Teilnahme ist kostenlos, aber eine Anmeldung bis zum 10. Juni 2013 erforderlich.

Vollständiges Programm und Online-Anmeldung:
www.mekonet.de/veranstaltungen

mekonet, das Medienkompetenz-Netzwerk NRW, bietet Multiplikatoren und Einrichtungen der Medienbildung in Nordrhein-Westfalen verschiedene Beratungsangebote, Orientierungshilfen und Informationsmaterialien rund um die Förderung von Medienkompetenz.

mekonet wird gefördert von der Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien Nordrhein-Westfalen und der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM). Verantwortlich für die Konzeption und Durchführung ist das Grimme-Institut.

- Web: mekonet.de/veranstaltungen
- Facebook: facebook.com/mekonetnrw
- Twitter: twitter.com/mekonet