Einfach fernsehen? Das war gestern ...!

Neue Publikation aus der "Schriftenreihe zur Digitalen Gesellschaft NRW" fragt nach der Zukunft des Bewegtbildes

(lifePR) ( Marl/Köln, )
Eine neue Publikation aus der Schriftenreihe "Digitale Gesellschaft NRW" stellt das Grimme-Institut am 12. November in Köln vor. Unter dem Titel "Einfach fernsehen? Zur Zukunft des Bewegtbildes" erörtert der Band in einer Reihe von Beiträgen, in welcher Form sich unter den Voraussetzungen der Digitalisierung und im Gesamtrahmen des Internet die Bewegtbildmedien verändern und neu positionieren. So werden auch die Einflussfaktoren untersucht, dass vor dem Hintergrund sozialer Online-Netzwerke und dadurch gewachsener Interaktions-möglichkeiten neue Formen der Rezeption und Beteiligung entstehen.

Die Beiträge des von Lars Gräßer und Aycha Riffi (beide Grimme-Institut) herausgegebenen Bandes befassen sich mit solchen Kernfragen aus ganz unterschiedlichen Perspektiven und in verschiedenen Formen: vom Fachaufsatz über den journalistischen Artikel bis zum Interview.

Markus Hündgen und Dr. Dimitrios Argirakos (European Web Video Academy, Videopunk) schreiben über die visuelle Revolution der Webvideos. Der Autor, Producer und Berater Jochen Voß beschreibt die Möglichkeiten künftiger crossmedialer Angebote und spricht mit Sebastian Büttner von der Firma Gesamtkunstwerk über transmediale Fernsehkonzepte. Sabine Frank (Leiterin Jugendschutz und Medienkompetenz bei Google Germany) beantwortet Fragen zur Medienverantwortung der Anbieter. Webvideo-Komiker Borja Schwember ("Doktor Allwissend") gibt im Interview Einblicke in seine YouTube-Starkarriere und schätzt die Zukunftskategorien von Netz-Erfolg ein.

Zu den weiteren Autoren gehören Bertram Gugel (Gugelproductions), Dr. Lutz P. Michel (MMB, Institut für Medien- und Kompetenz-forschung), Prof. Dr. Franz Josef Röll (Hochschule Darmstadt), Vera Lisakowski und Friedrich Hagedorn (beide Grimme Online Award), Otto Volmers (Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter, FSM), Daniel Seitz (Mediale Pfade) und Eike Rösch (Medien-pädagogik-Praxisblog).

Die Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien des Landes Nordrhein-Westfalen, Dr. Angelica Schwall-Düren: "NRW ist ein herausragender Medienstandort in Deutschland und Europa. Die Zukunft des Bewegtbildes - so der Untertitel - wird auch über die künftige Gestalt unseres Medienstandorts mitentschieden. Ich bin daher froh, dass die neue Reihe zur Digitalen Gesellschaft NRW bewusst Fragen nach den Chancen und Herausforderungen des Mediums Fernsehen stellt."

Der Direktor des Grimme-Instituts, Uwe Kammann, unterstreicht die kontinuierliche Beschäftigung des Instituts mit diesem Zukunftsthema: "Hier werden in vielfältiger und produktiver Form gesellschaftsprägende Medienentwicklungen beschrieben, analysiert und eingeordnet - immer mit dem Ziel, sowohl verlässliche als auch anregende Zukunfts-perspektiven und -modelle zu skizzieren und zur Diskussion zu stellen."

Zur Präsentation des neuen Bandes der Schriftenreihe zur Digitalen Gesellschaft NRW lädt das Grimme-Institut ein am Dienstag, 12. November 2013, 14.30 Uhr - 16.30 Uhr, in die Cologne Business School, Hardefuststraße 1, 50677 Köln.

Im Anschluss an eine kurze Buchvorstellung und eine ca. einstündige Podiumsdiskussion lädt die Cologne Business School zu einem Umtrunk ein.

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Um Anmeldung wird gebeten unter: Grimme-Akademie, Hildegard Engler: Tel. 02365.918945

Mail: engler@grimme-institut.de

Die "Schriftenreihe zur Digitalen Gesellschaft NRW" wird unterstützt von der Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien des Landes Nordrhein-Westfalen, Dr. Angelica Schwall-Düren. Das Grimme-Institut ist mit der Projektleitung betraut.

Bibliografische Angaben:

Lars Gräßer / Aycha Riffi (Hrsg.): Einfach fernsehen? Zur Zukunft des Bewegtbildes. Schriftenreihe zur Digitalen Gesellschaft NRW, Band 2, München 2013, 126 Seiten, ISBN 978-3-86736-402-7. 14,80 EUR.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.