lifePR
Pressemitteilung BoxID: 385577 (Grimme-Institut)
  • Grimme-Institut
  • Eduard-Weitsch-Weg 25
  • 45768 Marl
  • http://www.grimme-institut.de
  • Ansprechpartner
  • Henning Severin
  • +49 (2365) 9189-0

Bert-Donnepp-Preis für tittelbach.tv und die Macher von Das Altpapier

tittelbach.tv ein "unschätzbares, digitales Nachschlagewerk" / "Regelmäßige Durchlüftung" durch Das Altpapier

(lifePR) (Marl, ) Gleich zwei Preisträger werden in diesem Jahr mit dem Bert- Donnepp-Preis ausgezeichnet. Der mit 5.000 Euro dotierte Deutsche Preis für Medienpublizistik, der von den Freunden des Adolf-Grimme- Preises vergeben wird, geht an die Website "tittelbach.tv" sowie das Weblog "Das Altpapier". Die Preisverleihung findet im Rahmen des Jury-Bergfestes zum 49. Grimme-Preis 2013 am 5. Februar im Grimme- Institut statt.

In der Begründung zu Rainer Tittelbachs Netzauftritt "tittelbach.tv", der aktuelle Kritiken über TV-Produktionen veröffentlicht, heißt es: "Der Journalist schuf quasi im Alleingang ein Internet-Portal, das dem deutschen Fernsehfilm den Raum gibt, den er verdient." Dadurch würden nicht nur ausführliche, anspruchsvolle und analytische Kritiken geboten, die klar, knapp und vergleichend seien. Vielmehr sei das Portal ein unschätzbares digitales Nachschlagewerk. Die Jury lobt: "Der User merkt schnell, dass hier jemand am Werk ist, dem das Fernsehen am Herzen liegt. Einer, der sich nicht in den Vordergrund schreiben will, einer, der sammelt, wertet, analysiert und der eine Haltung hat. Der Umgang mit den Produktionen ist oft kritisch, aber stets fair."

Die Macher des "Altpapier", Christian Bartels, Matthias Dell, René Martens und Klaus Raab, ordnen das aktuelle Mediengeschehen ein und werden in der Begründung dafür gelobt, dass sie nicht nur nach den Perlen und verschlossenen Austern tauchen, sondern "die Fehlleistungen einer oft und gern von sich selbst überzeugten Branche" dokumentieren. Damit sorgten sie für "regelmäßige Durchlüftung". Das Weblog "spart nicht mit wohldosiertem Lob, wo es angebracht ist. Es scheut sich aber auch nicht - wenn nötig - vor dem kalten Einlauf. Dabei nennt es Ross und Reiter, unabhängig - und unbequem." So sei der Netzauftritt zum "Gedächtnis des deutschen Medienjournalismus" geworden.

Der Bert-Donnepp-Preis wird seit 1991 vom Verein der Freunde des Adolf-Grimme-Preises als Deutscher Preis für Medienpublizistik gestiftet.