Mittwoch, 22. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 449410

Weiterhin hohe Ertragskraft im dritten Quartal - Konzern-Gewinn steigt um 16 % auf 35,1 Mio. EUR

Baden-Baden, (lifePR) - .
- Zinsergebnis stieg in den ersten neun Monaten 2013 um 19 % auf 96,4 Mio. EUR (Vorjahr 81,0 Mio. EUR)
- Konzern-Gewinn beträgt in den ersten neun Monaten 2013 35,1 Mio. EUR - ein Wachstum von 16 % gegenüber 30,2 Mio. EUR im Vorjahr

Die Ertragsentwicklung in den ersten neun Monaten liegt voll im Plan. GRENKE hat in den ersten neun Monaten 2013 die operativen Erträge um 20,4 % gesteigert. Darüber hinaus profitiert die Gruppe von dem sehr erfreulichen Neugeschäft der vergangen Quartale und dessen hohe Deckungsbeitragsmargen. Erfreulich entwickelten sich zudem die Schäden. Der kräftige Anstieg im zweiten Quartal hat sich im dritten Quartal wieder zurückgebildet, so dass die Zunahme der Schäden im Neunmonatszeitraum unterproportional verlief.

In den ersten neun Monaten 2013 verbesserte sich das Zinsergebnis um 19,1 % auf 96,4 Mio. EUR nach 81,0 Mio. EUR im Vorjahr. Nach wie vor werden hier die attraktiven Deckungsbeiträge des Neugeschäfts der vergangenen Quartale sichtbar. Gleichzeitig nehmen aufgrund des derzeitigen Niedrigzinsumfelds die Aufwendungen der Refinanzierung insgesamt nur marginal zu. Im zweiten Quartal waren sie sogar rückläufig, da wir die vorteilhaften Kapitalmarktkonditionen u. a. mit der Emission einer Anleihe nutzen konnten.

Die Aufwendungen aus Schadensabwicklung und Risikovorsorge stiegen in den ersten neun Monaten 2013 auf 36,8 Mio. EUR nach 32,5 Mio. EUR im Vorjahr und nahmen mit 13,1 % deutlich unterproportional zu. Die Schadenquote lag im dritten Quartal weiterhin im Rahmen unseres langfristigen Zielkorridors. Das Zinsergebnis nach Schadensabwicklung und Risikovorsorge erhöhte sich um 23,1 % auf 59,6 Mio. EUR nach 48,4 Mio. EUR.

Das Ergebnis aus dem Versicherungsgeschäft erhöhte sich in den ersten neun Monaten 2013 um 17,5 % auf 25,8 Mio. EUR (Vorjahr: 22,0 Mio. EUR). Das Ergebnis aus dem Neugeschäft stieg um 24,2 % auf 32,0 Mio. EUR nach 25,8 Mio. EUR im Vorjahr. Das - auf Quartalsbasis volatile - Ergebnis aus der Verwertung blieb unter dem Vorjahreswert und betrug 2,0 Mio. EUR gegenüber 3,1 Mio. EUR in den ersten neun Monaten 2012. Die operativen Erträge konnten um 20,4 % gegenüber dem Vorjahr auf 119,5 Mio. EUR nach 99,3 Mio. EUR in 2012 ausgeweitet werden.

Auf der Kostenseite machen sich im Vorjahresvergleich nach wie vor die Übernahmen früherer Franchisegesellschaften bemerkbar, die in den Vorjahreszahlen nicht enthalten sind. Die Personalaufwendungen stiegen um 22,1 % auf 38,0 Mio. EUR nach 31,1 Mio. EUR im Vorjahr resultierend aus der Zunahme des Personalbestands. Aufgrund der anhaltenden Expansion der GRENKE Gruppe erhöhte sich die Vertriebs- und Verwaltungsaufwand überproportional um 33,2 % auf 28,3 Mio. EUR nach 21,3 Mio. EUR im Vorjahr.

Der Gewinn des GRENKE Konzerns nahm um 16,1 % zu auf 35,1 Mio. EUR im Vergleich zum Vorjahr mit 30,2 Mio. EUR. Das Ergebnis je Aktie erreichte 2,42 EUR nach 2,21 EUR im Vorjahr.

Die Eigenkapitalquote beträgt 16,8 % und liegt damit nach wie vor über unserer langfristigen Zielmarke von 16 %. Mit dieser soliden Eigenkapitalbasis verfügen wir über genügend Spielraum für das künftige Wachstum des GRENKE Konzerns.

Dieses Ergebnis wurde von 808 Mitarbeitern erwirtschaftet gegenüber 656 in den ersten neun Monaten 2012 (auf Vollzeitbasis ohne Vorstand).

"Die Ertragsentwicklung liegt voll im Plan. In den ersten neun Monaten 2013 haben wir die operativen Erträge insgesamt um 20 % gesteigert. Auch die Aufwendungen sind gewachsen: Zum einen erwartungsgemäß für die Expansion der Gruppe und zum anderen durch die großen Akquisitionen früherer Franchisegesellschaften gegen Ende des dritten Quartals 2012 sowie der beiden kleineren Akquisitionen in 2013. Ungeachtet dessen ist es uns zudem gelungen, den Gewinn des GRENKE Konzerns im Neunmonatszeitraum 2013 um 16 % auf 35,1 Mio. EUR auszuweiten. Im vierten Quartal 2013 wird sich der Basiseffekt aus den Konsolidierungen weiter verringern. Damit liegen wir voll auf Kurs unserer Jahresprognose, einen Konzern-Gewinn in der Spanne von 44 bis 48 Mio. EUR zu erreichen.", kommentiert Wolfgang Grenke, Vorstandsvorsitzender der GRENKELEASING AG das Ergebnis.

"Im September 2013 wurde von S&P das gute Rating der GRENKE Gruppe erneut bestätigt. Hervorzuheben bei der Ratingeinschätzung von S&P ist, dass insbesondere die Bewertung unserer Risikoposition um eine Stufe angehoben wurde, da wir auch in den Krisenjahren eine exzellente Erfolgsbilanz im Risikomanagement und Risikopricing erzielt haben und gegenüber Mitbewerbern überdurchschnittlich gut abschneiden. Dies wird untermauert durch die unterproportionale Zunahme der Schäden in 2013. Wir liegen hier weiterhin im Rahmen unseres langfristigen Zielkorridors.", erläuterte Jörg Eicker, Finanzvorstand (CFO) der GRENKELEASING AG.

Der vollständige Finanzbericht zum 3. Quartal und den ersten neun Monaten 2013 ist im Internet abrufbar unter www.grenke.de INVESTOR RELATIONS - Finanzberichte - Finanzberichte 2013.

GRENKE AG

Die GRENKE Gruppe ist ein breit diversifizierter Anbieter von Finanzdienstleistungen für kleinere und mittlere Unternehmen sowie für Privatkunden.

Die Service-Palette der GRENKE Gruppe deckt das Small-Ticket-IT-Leasing und Factoring ab sowie - über die GRENKE Bank - klassische Online-Bankdienstleistungen.

Im Bereich des Small-Ticket-IT-Leasing, für Produkte wie PCs, Notebooks, Kopierer, Drucker oder Software mit relativ kleinen Objektwerten, nimmt die banken- und herstellerunabhängige GRENKE Gruppe eine führende Marktposition in Europa ein. Die GRENKE Gruppe ist in 26 Ländern aktiv und beschäftigt über 800 Mitarbeiter.

Die GRENKELEASING AG ist im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiert und gehört dem SDAX an. Die Aktien der GRENKELEASING AG sind im SDAX der Frankfurter Wertpapierbörse unter dem Kürzel GLJ, ISIN DE0005865901, notiert.

Informationen zur GRENKE Gruppe und zu den Produkten sind im Internet abrufbar unter: http://www.grenke.de, http://grenkeleasing.de, http://www.grenkebank.de, http://www.grenkefactoring.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Adoption eines Kindes: Auf was Eltern beim Versicherungsschutz achten sollten

, Finanzen & Versicherungen, uniVersa Versicherungen

Die Zahl der adoptierten Kinder und Jugendlichen ist im vergangenen Jahr erneut gestiegen. In 2016 haben nach Angaben des Statistischen Bundesamtes...

Tele Columbus wächst weiterhin bei allen relevanten Zielgrößen im dritten Quartal

, Finanzen & Versicherungen, Tele Columbus Gruppe

. - Umsätze im Q3 wachsen um 4,3% im Jahresvergleich auf EUR 123,3 Millionen - Normalisiertes EBITDA wächst um 7,2% auf EUR 68,3 Millionen gegenüber...

„Chefsache Gesundheit: Information – Motivation - Inspiration“

, Finanzen & Versicherungen, BKK ProVita

Am 7. November 2017 fand im Haus der Bayerischen Wirtschaft in München eine Informationsveransta­ltung über Betriebliches Gesundheitsmanagemen­t...

Disclaimer