Samstag, 19. August 2017


  • Pressemitteilung BoxID 191555

Wachstumstrend ungebrochen

Baden-Baden, (lifePR) - .
- International starkes Wachstum des Neugeschäfts von 75,8 %
- Neugeschäft der GRENKE Gruppe beträgt in den ersten neun Monaten 2010 492 Mio. EUR. Deckungsbeitrag (DB) 2 des Neugeschäfts der GRENKE Gruppe erreicht in den ersten neun Monaten 2010 74,8 Mio. EUR und ist mit einer DB2-Marge von 16 % (Leasingsparte) nach wie vor auf hohem Niveau

In den ersten neun Monaten 2010 betrug das Neugeschäftsvolumen der GRENKE Gruppe (inkl. Franchisepartner) - das ist die Summe der Anschaffungskosten neu erworbener Leasinggegenstände und Factoringvolumen - 492,0 Mio. EUR (9M-2009: 345,8 Mio. EUR), das entspricht einem Wachstum von 42,3 %.

Die sehr gute Neugeschäftsentwicklung der GRENKE Gruppe (inkl. Franchisepartner) setzt sich auch im dritten Quartal 2010 fort, trotz der üblichen Saisonalität der Sommermonate. Die Zuwachsraten werden sich im Verlauf des vierten Quartals basisbedingt abflachen, da wir im zweiten Halbjahr 2009 den Konzern wieder auf Wachstum umgesteuert und das Geschäftsvolumen zum Ende des Geschäftsjahres 2009 immer stärker ausgeweitet hatten. Dennoch heben wir unsere Prognose für das Neugeschäftsvolumen des Geschäftsjahres 2010 an und erwarten in der GRENKE Gruppe (inkl. Franchisepartner) ein Neugeschäftswachstum von ca. 30 %.

Die DB2-Marge liegt im Neunmonatszeitraum mit 16,0 % weiterhin über dem Vorkrisen- Niveau. Die nach wie vor steigende Anfragenanzahl und die kommunizierte Abschwächung der Wettbewerbsintensität wirkt sich hier positiv aus und ermöglicht uns das avisierte Neugeschäftswachstum mit konsequenter Risikobegrenzung und überdurchschnittlichen Deckungsbeiträgen zu erreichen. Die zügige Expansion innerhalb Europas zahlt sich auch hier aus, der DB2 im internationalen Geschäft verzeichnete eine Steigerung von 51,6 %. Wir wachsen dort, wo die besten Marktchancen für Volumen und Margen bestehen und machen uns immer stärker unabhängig von unserem deutschen Heimatmarkt. Das internationale Geschäft hat mit einem Anteil von 58,5 % (Vorjahr 48,4 %) zum Neugeschäft der GRENKE Gruppe beigetragen. In unseren internationalen Märkten setzte sich der Wachstumstrend auch im dritten Quartal fort, insbesondere in unseren größten Auslandsmärkten Frankreich, Italien und Großbritannien.

Die Marktdurchdringung in den einzelnen Ländern wird mittels Zellteilungen vorgenommen. Hat sich eine Tochtergesellschaft oder ein Franchisepartner im jeweiligen Regionalmarkt erfolgreich etabliert, werden systematisch neue Standorte eröffnet. Im dritten Quartal haben wir eine neue Niederlassung in Bristol eröffnet und damit unseren dritten Standort in Großbritannien. Im Rahmen unserer Wachstumsstrategie sind weitere Zellteilungen in den einzelnen internationalen Märkten geplant. Darüber hinaus prüfen wir derzeit den Markteintritt in zwei weiteren Ländern.

Die Franchisegesellschaft GRENKEFACTORING AG mit Sitz in Basel hat im Dritten Quartal ihre Tätigkeit in der Schweiz aufgenommen und bietet für gewerbliche Kunden Finanzierungslösungen im Bereich Factoring an.

Basis unseres Wachstums bilden unsere hohe Eigenkapitalquote und die sehr gute Finanzausstattung. Im ersten Halbjahr 2010 haben wir uns erfolgreich mit unterschiedlichen Arten von Emissionen am Kapitalmarkt positioniert, damit mussten wir den Markt im dritten Quartal 2010 nicht für Refinanzierungsvorhaben in Anspruch nehmen.

Die GRENKE Gruppe verzeichnete in den ersten neun Monaten 2010 142.670 Leasinganfragen (davon Ausland 96.474), aus denen 60.854 neue Leasingverträge (davon Ausland 39.586) generiert wurden. Der Mittelwert pro Leasingvertragsabschluss lag bei rund 7.610 EUR und ist gegenüber dem Vorjahr gestiegen (9M-2009: 7.172 EUR).

Insgesamt sind in den ersten neun Monaten 2010 gegenüber dem Vorjahr die Zahl der Anfragen - welche die Nachfrage nach Leasingfinanzierungen wiedergeben - um 32 % gestiegen, im internationalen Geschäft sogar um 48,7 %. Sukzessiv erhöhen wir auch die Umwandlungsquote (Anfragen in Verträge), in den ersten neun Monaten lag diese bei 43 %. Aufgrund des gestiegenen Anteils der Auslandsmärkte liegt die Umwandlungsquote immer noch unter unserer Zielmarke, zeigt jedoch in die richtige Richtung. Es gilt nach wie vor dass die Umwandlungsquote grundsätzlich in unseren ausländischen Märkten niedriger ist als die Konzernumwandlungsquote, da wir in jungen Märkten noch nicht so bekannt sind und in einzelnen Auslandsmärkten die vorsichtige Risikopolitik beibehalten.

Alle Angaben in Mio. EUR

Die erläuternde Tabelle finden Sie im beigefügtem pdf-Dokument oder unter folgendem Link http://www.grenke.de/ir/pdf-adhoc/101004InternetversionDeutsch.pdf

Neugeschäft aus Leasing nach Auslandsmärkten in Mio. EUR

Die erläuternde Tabelle finden Sie im beigefügtem pdf-Dokument oder unter folgendem Link http://www.grenke.de/ir/pdf-adhoc/101004InternetversionDeutsch.pdf

Die DB1-Marge des Leasinggeschäftes der GRENKE Gruppe (Deckungsbeitrag 1 zu Anschaffungswerten) hat in den ersten neun Monaten 2010 mit 11,0 % unsere Zielmarge von 10 % überschritten und einen Wert von 51,0 Mio. EUR erreicht (9M-2009: 42,3 Mio. EUR - Vergleichszahl Leasinggeschäft). Der entsprechende DB2 beträgt 74,0 Mio. EUR und ist gegenüber den ersten neun Monaten 2009 um 23,6 % gestiegen.

Entwicklung des Deckungsbeitrags 2 (DB2) in Mio. EUR

Die erläuternde Tabelle finden Sie im beigefügtem pdf-Dokument oder unter folgendem Link http://www.grenke.de/ir/pdf-adhoc/101004InternetversionDeutsch.pdf

Die Ertrags-Marge bezogen auf das Factoringvolumen von 29,0 Mio. EUR betrug 2,24 % (9M-2009: 1,86 %). Diese Marge bezieht sich auf den durchschnittlichen Zeitraum eines Factoring-Geschäftes von ca. 31 Tagen (9M-2009: ca. 31 Tage).

Den ausführlichen Quartalsfinanzbericht zum 30. September 2010 wird das Unternehmen am 28. Oktober 2010 veröffentlichen.

"Im Rahmen der Strategie die Angebotspalette für unsere mittelständischen Unternehmen zu erweitern, konnten wir im März 2010 eine Kooperation mit der NRW.Bank vermelden. Durch diese Zusammenarbeit können kleine und mittlere Unternehmen sowie Freiberufler in NRW Fördergelder in Anspruch nehmen, wenn sie betriebliche Neuanschaffungen über Leasing finanzieren. Dieses Modell hat sich als sehr erfolgreich erwiesen, in den ersten neun Monaten 2010 haben über 1150 Unternehmen davon Gebrauch gemacht. Dieses Projekt wurde möglich durch die GRENKE BANK, die gleichfalls im März durch die KfW-Mittelstandsbank für das -KfW-Startgeld - akkreditiert wurde. Bereits 22 Anträge von Existenzgründern gingen bisher ein, daraus wurden 8 Verträge geschlossen. In den ersten neun Monaten 2010 haben wir in der GRENKE BANK AG - deren Kundeneinlagen eine Refinanzierungsfunktion für den Konzern erfüllen - einen Einlagenbestand von 120,9 Mio. EUR erreicht (9M-2009: 107,9 Mio. EUR), nahezu stabil gegenüber dem Vorjahr." erläuterte Dr. Uwe Hack, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der GRENKELEASING AG.

Zur weiteren Erläuterung:

"Das hervorragende Neugeschäftswachstum von 42,3 % in den ersten neun Monaten 2010 stellt auch im Vergleich zum Vorkrisenjahr 2008 ein beachtliches Wachstum dar. Das Neugeschäftswachstum - insbesondere unserer internationalen Märkte - spiegelt die Entwicklung gemäß den vorläufigen Halbjahreszahlen des Leaseurope - dem europäischen Dachverband der Leasing-Wirtschaft - wieder. Demnach erholen sich die Leasing-Märkte in Europa langsam. Europaweit wurde das Segment IT und Büroausstattung unterdurchschnittlich von der Krise 2009 betroffen. Der in der Leasing-Branche heftig diskutierte Entwurf zur Internationalen Rechnungslegung IFRS (Leasing-Bilanzierung), wonach grundsätzlich jeder Leasinggegenstand beim Leasingnehmer bilanziert werden muss (als Nutzungsrecht auf der Aktivseite und der entsprechenden Zahlungsverpflichtung auf der Passivseite), betrifft nach derzeitigem Kenntnisstand nur wenige der GRENKE Kunden. Zu einer Bilanzierung nach IFRS sind nur Leasingnehmer verpflichtet, welche über Aktien oder Anleihen Zugang zur Börse haben. Unsere Kunden - die kleinen und mittelständischen Unternehmen - sind börsenunabhängig und bilanzieren nach den lokalen Rechnungslegungsvorschriften."

GRENKE AG

Die GRENKE Gruppe ist ein breit diversifizierter Anbieter von Finanzdienstleistungen für kleinere und mittlere Unternehmen sowie für Privatkunden.

Die GRENKE Gruppe umfasst die in vierzehn europäischen Ländern aktiven Gesellschaften des GRENKELEASING Konzerns und ist darüber hinaus mittels eines Franchise-Systems in weiteren sieben Ländern Europas vertreten. Inklusive ihrer Franchisepartner ist die GRENKE Gruppe mit 20 Standorten in Deutschland sowie mit insgesamt 39 Standorten im Ausland präsent.

Die Service-Palette des GRENKELEASING Konzerns (ohne Franchisepartner) deckt das Small Ticket IT-Leasing und Factoring ab sowie - über die GRENKE BANK AG - klassische Online-Bankdienstleistungen.

Die GRENKE BANK AG gehört seit Beginn 2009 zum GRENKELEASING Konzern.

Im Bereich des Small Ticket IT-Leasing, für Produkte wie PCs, Notebooks, Kopierer, Drucker oder Software mit relativ kleinen Objektwerten, nimmt die banken- und herstellerunabhängige GRENKE Gruppe eine führende Marktposition in Europa ein. Ihre Angebotspalette wird durch das Fahrzeugleasing eines ihrer Franchisepartner abgerundet.

Die GRENKELEASING AG ist im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiert und gehört dem SDAX an.

Die Aktien der GRENKELEASING AG sind im SDAX der Frankfurter Wertpapierbörse unter dem Kürzel GLJ, ISIN DE0005865901, notiert.

Informationen zur GRENKE Gruppe und zu den Produkten sind im Internet unter http://www.grenke.de, http://www.grenkebank.de, http://www.grenkefactoring.de abrufbar.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

TIV- Anleger gewinnt beim LG Berlin

, Finanzen & Versicherungen, CLLB Rechtsanwälte Cocron, Liebl, Leitz, Braun, Kainz Partnerschaft mbB

Berlin, 17.08.2017 – Nach Auskunft von Frau Rechtsanwältin Linz von der auf Kapitalmarktrecht spezialisierten bundesweit tätigen Kanzlei CLLB...

Fahrräder der Zukunft: Wie lassen sie sich schützen?

, Finanzen & Versicherungen, Ammerländer Versicherung VVaG

Die Fahrradmesse Eurobike steht im Zeichen der Zukunft. Vom 30. August bis zum 2. September zeigt sie neueste Modelle und Trends, bis hin zum...

Fahrräder der Zukunft: Wie lassen sie sich schützen?

, Finanzen & Versicherungen, Ammerländer Versicherung VVaG

Die Fahrradmesse Eurobike steht im Zeichen der Zukunft. Vom 30. August bis zum 2. September zeigt sie neueste Modelle und Trends, bis hin zum...

Disclaimer