Donnerstag, 23. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 388740

GRENKELEASING AG beschließt Barkapitalerhöhung

Baden-Baden, (lifePR) - .
- Kapitalerhöhung wird die Eigenkapitalquote auf voraussichtlich bis zu 17% erhöhen
- Der Nettoerlös ist Grundlage für das weitere Wachstum der GRENKE Gruppe
- Vorstandsvorsitzender Wolfgang Grenke: „Die Transaktion ist ein wichtiger Schritt für die Fortsetzung unserer risikobewussten Internationalisierungsstrategie

Der Vorstand der GRENKELEASING AG hat heute mit Zustimmung des Aufsichtsrats eine Kapitalerhöhung gegen Bareinlagen in Höhe von bis zu 7,42 % des derzeitigen Grundkapitals und unter Ausschluss des Bezugsrechts der Aktionäre beschlossen. Das Grundkapital der Gesellschaft soll durch teilweise Ausnutzung des auf der Hauptversammlung vom 12. Mai 2009 beschlossenen genehmigten Kapitals um bis zu EUR 1.298.554,84 von EUR 17.491.421,86 auf bis zu EUR 18.789.976,70 gegen Bareinlagen erhöht werden. Hierzu sollen von der Gesellschaft bis zu 1.015.901 neue, auf den Inhaber lautende Stammaktien (Stückaktien) mit gleicher Gewinnberechtigung wie die alten Aktien ausgegeben werden. Die neuen Aktien sollen im Wege eines beschleunigten Platzierungsverfahrens (Accelerated Bookbuilding) qualifizierten Anlegern sowie ausgewählten weiteren Investoren im Rahmen einer Privatplatzierung außerhalb der Vereinigten Staaten, Kanadas, Australiens und Japans zum Kauf angeboten werden.

Die GRENKELEASING AG beabsichtigt, den Nettoerlös aus der Kapitalerhöhung zur Stärkung der Eigenkapitalbasis und als Grundlage für das weitere Wachstum der GRENKE Gruppe zu nutzen.

„Nach dem besten Jahr in unserer Unternehmensgeschichte wollen wir die Opportunitäten im gegenwärtigen Markt- und Wettbewerbsumfeld für einen weiteren Ausbau unseres Geschäfts nutzen. Um dieses Wachstum umzusetzen und unsere historische Kapitalstärke beizubehalten, haben wir uns zu einer Kapitalerhöhung entschieden", erklärte der Vorstandsvorsitzende Wolfgang Grenke. „Die Transaktion ist ein wichtiger Schritt für die Fortsetzung unserer risikobewussten Internationalisierungsstrategie, die neben einer stärkeren regionalen Diversifikation unserer Erträge eine wichtige Basis für unser langfristiges Wachstum bietet. Um diesen Schritt zu unterstützen, habe ich mich verpflichtet, gemeinsam mit Familienangehörigen im Rahmen dieser Kapitalerhöhung in einem Volumen von bis zu EUR 9 Mio. neue Aktien zu zeichnen", so Wolfgang Grenke weiter. Gemessen an der Bilanzsumme zum 31. Dezember 2012 wird sich durch die Kapitalerhöhung zu diesem Stichtag die Eigenkapitalquote von 14,9% auf voraussichtlich bis zu 17% erhöhen.

Herr Wolfgang Grenke hat sich verpflichtet, während eines Zeitraums von 6 Monaten keine GRENKELEASING-Aktien zu verkaufen.

Die GRENKELEASING AG hat sich in diesem Zusammenhang verpflichtet, während eines Zeitraums von 6 Monaten keine weiteren GRENKELEASING-Aktien oder Derivate auf GRENKELEASING-Aktien zu emittieren.

Die neuen Aktien sollen prospektfrei zum Börsenhandel zugelassen und in die bestehende Notierung im Teilbereich des regulierten Marktes mit weiteren Zulassungsfolgepflichten (Prime Standard) an der Frankfurter Wertpapierbörse einbezogen werden. HSBC begleitet die Kapitalerhöhung als Sole Bookrunner.

Haftungsausschluss

Diese Pressemitteilung stellt weder ein Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf von Wertpapieren in den Vereinigten Staaten von Amerika, Deutschland oder irgendeinem anderen Land dar. Weder diese Veröffentlichung noch deren Inhalt dürfen für ein Angebot in irgendeinem Land zu Grunde gelegt werden. Die Wertpapiere der GRENKELEASING AG dürfen in den Vereinigten Staaten von Amerika weder verkauft, noch angeboten werden, solange keine Registrierung vorgenommen wird oder eine Ausnahme vom Registrierungserfordernis gemäß dem United States Securities Act von 1933 in zuletzt geänderter Fassung (der "Securities Act") besteht. Die Wertpapiere der GRENKELEASING AG wurden und werden nicht nach dem Securities Act registriert.

Im Vereinigten Königreich richtet sich diese Veröffentlichung nur an (i) professionelle Anleger, die unter Artikel 19(5) der Financial Services and Markets Act 2000 (Financial Promotion) Order 2005 in der jeweils gültigen Fassung (nachfolgend "Order") fallen und (ii) Personen, die unter Artikel 49(2)(a) bis (d) der Order fallen (High Net Worth Gesellschaften, Personengesellschaften, etc.) (solche Personen zusammen die "Relevanten Personen"). Diese Veröffentlichung ist nur an Relevante Personen gerichtet und darf nur an diese verteilt werden. Andere Personen dürfen darauf nicht Bezug nehmen oder sich darauf verlassen. Jede Anlage oder Anlagemöglichkeit, von der in dieser Veröffentlichung die Rede ist, steht ausschließlich Relevanten Personen offen und wird nur mit Relevanten Personen eingegangen.

In Mitgliedstaaten des Europäischen Wirtschaftsraums ("EWR"), die die Prospektrichtlinie umgesetzt haben (die "Relevanten Mitgliedsstaaten") richtet sich diese Veröffentlichung und jegliches nachfolgende Angebot ausschließlich an qualifizierte Anleger im Sinne der Prospektrichtlinie ("Qualifizierte Anleger"). Für diese Zwecke meint "Prospektrichtlinie" die Richtlinie 2003/71/EG (einschließlich aller Änderungen, insbesondere der 2010 Prospektrichtlinienänderungsrichtlinie, sofern im jeweiligen Relevanten Mitgliedstaat umgesetzt).

Es wurden keine Maßnahmen ergriffen, die ein Angebot der Wertpapiere, deren Erwerb oder die Verteilung dieser Veröffentlichung in Länder, in denen dies nicht zulässig ist, gestatten würden. Jeder, in dessen Besitz diese Veröffentlichung gelangt, muss sich über etwaige Beschränkungen selbst informieren und diese beachten.

Im Zusammenhang mit einem etwaigen Angebot von Aktien kann die HSBC Trinkaus & Burkhardt AG (nachfolgend "HSBC") und alle mit ihr verbundenen Unternehmen als Investor auf eigene Rechnung Aktien erwerben und in dieser Eigenschaft Aktien auf eigene Rechnung halten, kaufen oder verkaufen. Zusätzlich kann HSBC oder mit ihr verbundene Unternehmen Finanzierungsgeschäfte und Swaps mit Anlegern eingehen, in deren Zusammenhang HSBC oder mit ihr verbundene Unternehmen Aktien erwerben, halten oder veräußern. HSBC beabsichtigt nicht, solche Geschäfte oder Anlagen außer in Einhaltung rechtlicher Verpflichtungen offen zu legen.

HSBC handelt im Namen der GRENKELEASING AG und niemand anderem im Zusammenhang mit einem etwaigen Angebot von Aktien und ist anderen Personen gegenüber nicht verantwortlich. HSBC muss Dritten gegenüber die Maßnahmen zum Schutz von Kunden nicht einhalten und diese nicht hinsichtlich eines etwaigen Angebots von Aktien beraten.

GRENKE AG

Die GRENKE Gruppe ist ein breit diversifizierter Anbieter von Finanzdienstleistungen für kleinere und mittlere Unternehmen sowie für Privatkunden.

Die Service-Palette der GRENKE Gruppe deckt das Small-Ticket-IT-Leasing und Factoring ab sowie - über die GRENKE Bank - klassische Online-Bankdienstleistungen.

Im Bereich des Small-Ticket-IT-Leasing, für Produkte wie PCs, Notebooks, Kopierer, Drucker oder Software mit relativ kleinen Objektwerten, nimmt die banken- und herstellerunabhängige GRENKE Gruppe eine führende Marktposition in Europa ein. Die GRENKE Gruppe ist in 25 Ländern aktiv und beschäftigt über 700 Mitarbeiter.

Die GRENKELEASING AG ist im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiert und gehört dem SDAX an. Die Aktien der GRENKELEASING AG sind im SDAX der Frankfurter Wertpapierbörse unter dem Kürzel GLJ, ISIN DE0005865901, notiert.

Informationen zur GRENKE Gruppe und zu den Produkten sind im Internet abrufbar unter: http://www.grenke.de, http://grenkeleasing.de, http://www.grenkebank.de, http://www.grenkefactoring.de

Nicht zur Verbreitung oder Veröffentlichung in den Vereinigten Staaten von Amerika (einschließlich ihrer Territorien und Besitzungen), Kanada, Australien oder Japan oder sonstigen Ländern, in denen eine solche Veröffentlichung rechtswidrig sein könnte. Die Verbreitung dieser Veröffentlichung kann in manchen Ländern rechtlichen Beschränkungen unterliegen und jeder, der im Besitz dieses Dokuments oder der darin in Bezug genommenen Informationen ist, sollte sich über solche Beschränkungen informieren und diese einhalten. Eine Nichteinhaltung solcher Beschränkungen kann eine Verletzung kapitalmarktrechtlicher Gesetze solcher Länder darstellen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Scheckkartenmissbrauch durch Kriminelle – Schadenersatzansprüche gegen die Bank!

, Finanzen & Versicherungen, MPH Legal Services

Was können Opfer unerlaubter Bargeldabhebung durch Dritte tun? Scheck- und Kreditkarten sind grundsätzlich dadurch gekennzeichnet, dass sie...

Adoption eines Kindes: Auf was Eltern beim Versicherungsschutz achten sollten

, Finanzen & Versicherungen, uniVersa Versicherungen

Die Zahl der adoptierten Kinder und Jugendlichen ist im vergangenen Jahr erneut gestiegen. In 2016 haben nach Angaben des Statistischen Bundesamtes...

Tele Columbus wächst weiterhin bei allen relevanten Zielgrößen im dritten Quartal

, Finanzen & Versicherungen, Tele Columbus Gruppe

. - Umsätze im Q3 wachsen um 4,3% im Jahresvergleich auf EUR 123,3 Millionen - Normalisiertes EBITDA wächst um 7,2% auf EUR 68,3 Millionen gegenüber...

Disclaimer