Dienstag, 17. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 542291

GRAFE investiert in Entwicklungsabteilung

GRAFE erweitert GRAFE-DESIGN-CENTER

Blankenhain, (lifePR) - Von den verschiedenen Blasformverfahren am Markt hat sich das Extrusionsblasformen als am wirtschaftlichsten erwiesen. Um die Weiterentwicklung von Materialien und Verfahren voranzubringen, investiert die GRAFE-Gruppe, Blankenhain, in eine neue Anlage mit der sich das Extrusionsblasformen simulieren lässt. GRAFE strebt an weitere Effizienzpotenziale und Anwendungsgebiete zu erschließen und innovative Produkte zu kreieren.

Mit einer neuen Simulationsanlage für das Hohlkörperblasen erweitert die Firma GRAFE ihren Service. Diese Anlage kann Anwendungen im Multilayer- bzw. Coextrusionsblasformen nachstellen, bei denen die Hohlkörper einen mehrschichtigen Wandaufbau besitzen, wovon zwei Schichten unterschiedlich eingefärbt werden können. Dabei zeichnet sich die Versuchsanlage durch ein breites Verarbeitungsspektrum für thermoplastische Kunststoffe aus, denn neben Polyolefinen und PVC kann auch PET-G zum Einsatz kommen.

"Wir produzieren mit der Anlage Muster zur qualitativen Bewertung unserer eingestellten Farbe und können Flaschen mit drei verschiedenen Oberflächen sowie in unterschiedlichen Radien und Flächen herstellen", erklärt Julia Canzler, im GRAFE-DESIGN-CENTER verantwortlich für den Bereich Design & Packaging. "Diesen Service stellen wir unseren Kunden und auch allen Designverantwortlichen der relevanten Branchen zur Verfügung. Zudem besteht für unsere Kunden nun die Möglichkeit, ihre Farbwünsche mit uns gemeinsam zu entwickeln und vor Ort abzumustern. Hierzu laden wir sie herzlich ein."

Mit der neuen Dienstleistung erweitert und komplettiert die GRAFE-Gruppe ihr Portfolio zur Vorab-Simulation von Verarbeitungsverfahren für thermoplastische Kunststoffe. Im hochmodernen GRAFE-DESIGN-CENTER des Unternehmens befinden sich bereits mehrere Spritzgießmaschinen in verschiedenen Schließkraftgrößen, eine Flachfolien- und Folienblasanlage für die Verpackungsindustrie, eine Anlage zur Profil- und Plattenextrusion für die Möbel- und Bauindustrie sowie eine Anlage zur Herstellung und Bemusterung spinngefärbter Synthesefasern.

GRAFE auf der CosmeticBusiness: Halle 4, Stand D06

GRAFE Advanced Polymers GmbH

Das Produktspektrum der GRAFE Advanced Polymers GmbH umfasst neben Farb- und Additiv-Masterbatches ein breites Sortiment an funktionellen Kunststoff-Compounds. Eine der größten Forschungs- und Entwicklungsabteilungen der Branche arbeitet an neuesten Technologien, die den Kunststoff mit intelligenten Funktionen ausstatten. Das Unternehmen wurde 1991 gegründet und vereint heute als GRAFE-Gruppe drei Geschäftsbereiche: Color Batch, Additiv Batch und Polymer Technik. Über 300 Mitarbeiter entwickeln und produzieren im hochmodernen Werk in Blankenhain (Thüringen) in der Mitte Deutschlands für den nationalen und internationalen Markt. Die Firmengruppe ist nach DIN EN ISO TS 16949:2009 und DIN EN ISO 9001/2008 zertifiziert. Informationen unter: www.grafe.com



Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

High Vitamin D Levels Improve Respiratory and Digestive Functions

, Gesundheit & Medizin, European Sunlight Association ASBL, Brussels Office

Higher Vitamin D levels, starting from a minimum dose of 4000 international units per day (4000 IU/d, or 100 μg/d), help considerably glycemic...

Schmerztherapie und Bluthochdruckmittel

, Gesundheit & Medizin, Städtisches Klinikum Karlsruhe GmbH

Die Bluthochdruckselbsth­ilfegruppe lädt am 25. Oktober zu ihrem nächsten Treffen im Städtischen Klinikum Karlsruhe ein. Beim aktuellen Treffen...

Ursula Späth-Preis an Prof. Dr. med. Peter Flachenecker aus Pforzheim

, Gesundheit & Medizin, AMSEL e.V., Aktion Multiple Sklerose Erkrankter, Landesverband der DMSG in Baden-Württemberg e.V.

Die AMSEL-Stiftung Ursula Späth verleiht jedes Jahr drei dotierte Preise an Menschen, die sich mit ihrem Wirken besondere Verdienste um Multiple-Sklerose-Erkrankte...

Disclaimer