Samstag, 25. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 665916

Neue Ärztliche Direktoren im GPR Klinikum

Rüsselsheim, (lifePR) - Herr Prof. Dr. Dimitri Flieger, Chefarzt der 1. Medizinischen Klinik, ist neuer Ärztlicher Direktor des GPR Klinikums. Die Position des stellvertretenden Ärztlichen Direktors hat Herr Privatdozent Dr. Gerd Albuszies, MBA, übernommen.

Prof. Dr. Dimitri Flieger ist seit dem 01.04.2006 als Chefarzt der I. Medizinischen Klinik tätig und hat in dieser Zeit für das GPR Klinikum beachtliche Erfolge in der Entwicklung seiner Klinik erzielt. Die Onkologie am GPR Klinikum in der heutigen Form wurde von Professor Flieger aufgebaut und stetig weiterentwickelt. Dabei hat er gleichzeitig auch den Bereich der Gastroenterologie, insbesondere durch die Einbringung starker Impulse während der Neubauplanung des Bettenhauses C, gefördert. Er ist auch für die medizinische Implementierung der Rheumatologie in Rüsselsheim verantwortlich. Im Bereich der Zusammenarbeit mit der niedergelassenen Ärzteschaft der Region hat Herr Prof. Dr. Flieger für eine sehr gute Kultur, nicht zuletzt durch seine aktive Mitarbeit im Vorstand des Ärztenetzes Rhein-Main e. V., gesorgt. Darüber hinaus ist er für den Aufbau der gemeinsamen Ausbildung von Allgemeinmedizinern mit den niedergelassenen Ärzten verantwortlich und sichert so aktiv die zukünftige hausärztliche Versorgung in Rüsselsheim und der Region. Diese Sicherung ist als Teil der Versorgungskette für die Menschen der Region von großer Bedeutung. Herr Professor Flieger ist darüber hinaus seit 2007 Vorsitzender der Rüsselsheimer Hospizhilfe e. V.

Privatdozent Dr. Gerd Albuszies, MBA, ist seit dem 01.04.2009 als Chefarzt der Klinik für Anästhesiologie, anästhesiologische Intensivmedizin und perioperative Schmerzmedizin im GPR Klinikum tätig. In dieser Funktion hat er die Klinik deutlich weiterentwickelt und ausgebaut, so wurde beispielsweise mit Einführung der Sonographie die Regionalanästhesie auf den neuesten Stand gebracht. Insbesondere die Öffnung der Zusammenarbeit mit der internistischen Intensivmedizin wurde von PD Dr. Albuszies federführend entwickelt und die Grundlage für die heute bestehende interdisziplinäre Intensivstation von ihm gelegt. Durch diese Entwicklung der Intensivstation ist das GPR Klinikum im Vergleich zu den Vorjahren deutlich umfassender für den Rettungsdienst als Anlaufstation verfügbar, so dass das GPR Klinikum zwischenzeitlich intensivmedizinisch für den gesamten Rhein-Main-Raum als aufnehmende Station zur Verfügung steht. Die neugeschaffenen Kooperationen mit der Johanniter Luftrettung sowie mit der Notarztgemeinschaft Main-Taunus gehört ebenso zur Erweiterung des Spektrums mit engerer Verzahnung der einzelnen Leistungsbereiche. Weiterhin ist Herr PD Dr. Albuszies seit 2009 auch verantwortlich für das OP-Management des Hauses und konnte für eine stetige Fortentwicklung des operativen Bereiches sorgen. Für seine Aufgabe als Direktoriumsmitglied ist er nicht zuletzt durch seine Qualifikation als Gesundheitsökonom (EBS) bestens gerüstet, was ihn u.a. bei seinem Engagement zur Sicherung der medizinischen Behandlungsqualität von großem Nutzen sein wird.

Ein großer Dank gilt Herrn Chefarzt Dr. Vassilios Vradelis (Klinik für Urologie, Kinderurologie und urologische Onkologie) und Herrn Chefarzt Dr. Andreas Wieschen (Leiter des Radiologischen Instituts), die die Funktion des Ärztlichen Direktors und des stellvertretenden Ärztlichen Direktors seit 2008 inne hatten und in dieser Zeit an der Entwicklung des GPR Klinikums maßgeblich beteiligt waren. Das GPR Klinikum konnte in dieser Zeit die Patientenzahlen um mehr als 20 Prozent steigern und das Fall-Spektrum sowie die Versorgung der Bürgerinnen und Bürger in Rüsselsheim und Umgebung konnten, zum Beispiel mit der Etablierung der Klinik für Gefäßchirurgie sowie mehreren interdisziplinären Zentren (Schlaganfallzentrum, Traumazentrum, Kontinenzzentrum, Prostatazentrum), deutlich ausgeweitet werden. „Ich bin Herrn Dr. Vradelis und Herrn Dr. Wieschen sehr dankbar für die Begleitung in den vielen Jahren der gemeinsamen Arbeit für das GPR Klinikum und die Menschen hier in Rüsselsheim und der Region. Wir haben gemeinsam und konstruktiv an der Entwicklung des GPR Klinikums arbeiten können und dürfen. Gerade im letzten Jahr unserer gemeinsamen Arbeit konnten wir das GPR Klinikum qualitativ noch einmal deutlich voranbringen und so dafür sorgen, dass unser GPR Klinikum durch die unabhängige Zertifizierungsstelle der KTQ im nationalen Spitzenbereich bewertet wurde. Ich habe besondere Hochachtung für dieses langjährige Engagement, da das Amt des ärztlichen Direktors einen quasi ehrenamtlichen Aufwand neben der Kerntätigkeit zu der ohnehin schon ausfüllenden Position als Chefarzt bedeutet“, erläutert Achim Neyer, Geschäftsführer des GPR Klinikums.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Apotheke goes digital

, Gesundheit & Medizin, DeGIV GmbH

Neue Auslieferungen - Innovative Apotheken können sich in neuen Postleitzahlgebieten um ein Gesundheitsterminal bewerben Mit Beginn des neuen...

Anwendungen der Versicherten der elektronischen Gesundheitskarte (eGK) auf der Zielgeraden

, Gesundheit & Medizin, DeGIV GmbH

Nachdem der operative Startschuss für den flächendeckenden Rollout der Telematik-Infrastruktur gefallen ist und bereits noch in diesem Jahr die...

Einladung und Entscheidungshilfe Zervixkarzinom-Screening: IQWiG legt finale Fassung vor

, Gesundheit & Medizin, Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen - IQWiG

Schon seit 1971 gehört die Früherkennung von Gebärmutterhalskrebs zum Leistungsangebot der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV). Wie beim Darmkrebs...

Disclaimer