Samstag, 18. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 534685

Talentsichtung im großen Stil

Der Golf Club St. Leon-Rot tourt durch die Schulen der Region / Ziel: Aufmerksamkeit für die große Jugendsichtung am 21. März erzeugen / Beteiligung stark wachsend

St. Leon-Rot, (lifePR) - Wie auch in den Jahren zuvor ist der Golf Club St. Leon-Rot unterwegs, um Jugendliche für den Golfsport zu begeistern: Seit Anfang Januar sind die Talentspäher des Clubs in insgesamt 15 Schulen der Metropolregion vor Ort und stellen dort im Sportunterricht den Golfsport vor. »Ziel ist es, den Kindern den Golfsport zu präsentieren, eventuelle Vorbehalte abzubauen und zu zeigen, dass Golf keineswegs langweilig ist«, sagt Domenic Engelhardt, Akademie Pro im Golf Club St. Leon-Rot und Verantwortlicher dieses Projektes.

Insgesamt werden, auch in Zusammenarbeit mit den Gilmore Partnerclubs aus Tiefenbach, Sinsheim, Oftersheim, Wiesloch und Bruchsal über 100 Schulklassen besucht und dabei etwa 2.000 Schülern der ersten bis vierten Klassen die Möglichkeit gegeben Golf auszuprobieren. Dabei werden die Sporthallen der Schulen für die Kinder in eine Indoor-Golfanlage umgewandelt, die sowohl eine Driving Range wie auch ein Putting-Green aufweist.

Die Tour durch die Schulen bleibt nicht ohne Folgen, denn »sowohl die Kinder als auch die Lehrer sind fasziniert von diesem einmaligen Angebot, den Golfsport völlig unkompliziert kennen lernen zu können«, führt Marc Dehoust, Leistungssportkoordinator des Golf Club St. Leon-Rot aus und ergänzt: »Davon profitiert auch der Golf Club St. Leon-Rot, denn so gelingt es immer besser, das Interesse der Jugendlichen aus unserer Region für unsere große Talentsichtung, die in diesem Jahr am 21. März stattfindet, zu wecken.« Bei einigen Kindern, die nun in den Schulen gesichtet wurden, steht nicht nur fest, dass sie am 21. März (Anmeldung noch bis 17. März möglich) in St. Leon-Rot dabei sein werden, sondern dass sie schon einen Schritt weiter sind. Denn bei den Terminen in den Schulen kristallisierten sich bereits einige echte Top-Talente heraus, die ohne eine weitere Sichtung bereits per »Wildcard« in das Förderprogramm des Clubs aufgenommen wurden.

»Die gesamte Entwicklung des Projekts, das vor fünf Jahren in nur drei Schulen begann, ist sehr erfreulich und die hervorragende Resonanz zeigt, dass wir hier auf dem richtigen Weg sind. «, erläutert Dehoust. Daher soll die Tournee durch die Schulen im kommenden Jahr weiter ausgebaut werden.

»Unser ausdrücklicher Dank gilt allen beteiligten Schulen für die tolle Zusammenarbeit sowie unserem Trainer Domenic Engelhardt, der das Projekt mit großem Engagement von Seiten des Golf Club St. Leon-Rot betreut«, schließt Marc Dehoust ab.

Über die Gilmore Partnerclubs

Die Kooperation »Gilmore Partnerclubkonzept«, benannt nach dem Maskottchen der St. Leon-Roter Golfjugend, besteht aus den Clubs GC Bruchsal, GC Sinsheim, Baden Golf & Country Club Tiefenbach, GC Rheintal Oftersheim und GC Hohenhardter Hof Wiesloch-Baiertal sowie dem Golf Club St. Leon-Rot und wurde im Herbst 2012 unter Federführung des Golf Club St. Leon-Rot ins Leben gerufen. Vordringliches Ziel ist es, Kinder und Jugendliche der umliegenden Schulen und Gemeinden für den Golfsport zu gewinnen und so die Gesamtzahl der Golf spielenden Kinder und Jugendlichen in Nordbaden weiter zu erhöhen. Durch Sichtungstage und Schulsichtungen im Sportunterricht fanden viele Kinder den Weg in das Jugendtrainingsprogramm der Gilmore Partnerclubs und sorgen so dafür, dass auch in Zukunft die Jugendabteilungen der jeweiligen Clubs den nötigen Nachwuchs bekommen. Zudem wurden durch ein gemeinsames Turnier- und Campangebot die Trainings- und Wettspielmöglichkeiten für alle Kinder und Jugendlichen der Clubs in den Ferien und während der Schulzeit erhöht und attraktiver gemacht. In Zukunft wird das gemeinsame Trainingsangebot mit zusätzlichen Coaches weiter ausgebaut.

Golf Club St. Leon-Rot

Der 1996 gegründete Club, Mitglied der Leading Golf Courses of Germany, verfügt über zwei 18-Loch-Meisterschaftsplätze, die beide Austragungsort der Deutsche Bank SAP Open waren, einem Profiturnier der PGA European Tour. Der 14-fache Major-Sieger Tiger Woods hatte in St. Leon-Rot seinen ersten Auftritt auf dem europäischen Festland und gewann das Turnier 1999, 2001 und 2002. Die Plätze »St. Leon« und »Rot« sind mehrfach von der Fachpresse ausgezeichnet. So erhielt Kurs »Rot« bis 2010 zehn Mal in Folge den begehrten Golf Journal Travel Award als »Beliebtester Golfplatz in Deutschland«. Seit 2011 ging diese Auszeichnung an »St. Leon«. Das Golf Magazin erklärte die Spielbahn 9 des Platzes »Rot« im Jahr 2000 zu einem der »Top 500 Holes in the World«. Darüber hinaus verfügt die Anlage über einen 9-Loch-Kurzplatz, einen 5-Loch-Bambini-Platz, eine großzügige, beidseitig bespielbare Driving-Range, ein innovatives Video-Trainingszentrum und diverse Pitching-, Chipping- und Putting-Grüns. 2011 wurde das große, innovative Short Game Center of Excellence eröffnet, das den Leistungsträgern des Clubs nun ein ganzjähriges Training ermöglicht. Nicht zuletzt deshalb wurde der Golf Club St. Leon-Rot 2012 Sitz des Bundesleistungszentrums des Deutschen Golf Verbandes. Seit April 2012 gehört der Club zu den »European Tour Destinations«, einem Verbund weltweit führender Golfanlagen unter dem Dach der European Tour. Bekannt ist der Club ferner durch seine herausragende Stellung im deutschen Amateur-Golf und eine vorbildliche und systematische Jugendförderung. Sichtbare Zeichen dieser Förderung sind unter anderem die Austragung der Allianz German Boys & Girls Open, eines der bedeutendsten Jugendturniere in Europa. Darüber hinaus veranstaltet der Club unter dem Brand »Lucky33« eine internationale Jugendturnierserie sowie eine Matchplayserie für Jugendliche unter 18 Jahren und bereits zwei Mal das Format "Golfen in der Allianz Arena". Im deutschen Amateurgolf stellte St. Leon-Rot von 2004 bis 2010 sieben Jahre in Folge den Deutschen Mannschaftsmeister der Herren und war 2012 erneut erfolgreich. Die Damenmannschaft kann auf fünf Deutsche Meisterschaften verweisen. Ferner holten die Spieler Stephan Gross (2008) sowie Sophia Popov (2010) einen Einzel-Europameisterschaftstitel in die Kurpfalz. Ende 2012 gründete der Club die Golf Club St. Leon-Rot Sports Management Agency mit dem Ziel, junge Golfprofis in den Bereichen Sport und Business ganzheitlich zu unterstützen. Derzeit werden dort die dem Club entstammenden Pros Moritz Lampert, Karolin Lampert und Ann-Kathrin Lindner sowie der Frankfurter Maximilian Röhrig betreut.

Maßgeblich verantwortlich für die Entwicklung von St. Leon-Rot zu einer der besten Golfanlagen Deutschlands ist Clubpräsident Dietmar Hopp, einer der Gründer des Walldorfer Softwarekonzerns SAP.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

BGV setzt Kooperation mit dem Skiverband Schwarzwald fort

, Sport, BGV / Badische Versicherungen

Der Versicherungskonzern BGV / Badische Versicherungen setzt seine Partnerschaft mit dem Skiverband Schwarzwald e.V. (SVS) fort. Der beschlossene...

BMW und Haspa Marathon Hamburg verlängern Partnerschaft um zwei weitere Jahre

, Sport, BMW AG

. - BMW ist als Classic- und Automobilpartner auch 2018 und 2019 in der Hansestadt am Start. - Partnerschaft mit BMW besteht bereits seit 2011. -...

Handball: HC Erlangen tritt bei den starken Magdeburgern an

, Sport, hl-studios GmbH - Agentur für Industriekommunikation

Der Tross des HC Erlangen hat sich gestern auf den Weg nach Sachsen-Anhalt gemacht. Die Mannschaft von HC-Cheftrainer Adalsteinn Eyjolfsson gastiert...

Disclaimer