Samstag, 18. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 446399

Furioses Finale

St. Leon-Rot, (lifePR) - .
- 108 Jugendliche erleben beim Finale der Turnierreihe »Lucky33« im Golf Club St. Leon-Rot ein phantastisches Wochenende

- Insgesamt standen rund 1.300 junge Golfer bei 40 Clubturnieren in Deutschland und der Schweiz am Tee

Super Stimmung, begeisterte Jugendliche, ein rundum bestens organisiertes Turnier mit einem grandiosen Rahmenprogramm und ein Sieger, der erst in diesem Jahr mit dem Golfspielen begonnen hat: Das ist die Bilanz des fünften Finales der Turnierserie für Jugendliche von acht bis 18 Jahren »Lucky33«, das am vergangenen Wochenende im Golf Club St. Leon-Rot über die Bühne ging. Für dieses Finale hatten sich die jungen Teilnehmer in insgesamt 33 Vorturnieren in Deutschland und sieben in der Schweiz qualifiziert. Insgesamt waren in diesem Jahr 43 Mädchen und 65 Jungen nach St. Leon-Rot gekommen.

Auf sie, ihre Eltern, aber auch die Vertreter der Allianz, Top-Partner des gastgebenden Golf Club St. Leon-Rot und offizieller Partner der Turnierserie, warteten zwei aufregende Finaltage, die selbst durch das meist regnerische Wetter nicht getrübt werden konnten.

Gestartet wurde am Samstag mit Proberunden auf Platz Rot und einer großen Players Night am Abend in den Clubrestaurants »Ace of Clubs« und »Carpe Diem«, bei der nicht nur Diabolo-Künstler Axel S. begeisterte. Auch das abendliche Shoot-Out, bei dem die Teilnehmer mit verschiedenen Schlägern in eines der neun 6,66m entfernten Löcher putten mussten, ließ bei den jugendlichen Golfcracks Stimmung aufkommen. Insbesondere bei Max Otto Pietsch, der bei der tollen Tombola, Höhepunkt des Abends, als erster zugreifen durfte. Am nächsten Morgen ging es dann für die 108 Finalteilnehmer per Kanonenstart auf Platz Rot an den Abschlag. Damit die volle Leistungskraft während der Runde erhalten blieb, wurden die jungen Golfer, aber auch die Gäste auf der Anlage, mit Snacks und Getränken versorgt, geliefert von den »Lucky33«-Versorgungscarts.

Nach der Runde trafen sich die Jugendlichen zum gemeinsamen Barbecue in den Restaurants des Clubhauses. Immerhin zeigte sich zur Siegehrung der Wettergott gnädig - nachdem es fast das ganze Wochenende geregnet hatte, konnte die Preisverleihung auf der Terrasse des Clubhauses durchgeführt werden. Darüber freuten sich zwei Teilnehmer natürlich ganz besonders: Die Sieger Maeva Bracher und Till Hardt. Dieser hatte erst in diesem Jahr mit dem Golfspielen begonnen und räumte nun groß ab: Für seine starke Leistung auf dem Platz wurden er und Maeva Bracher mit einem »Lucky33«-Tourbag von Ping sowie einer Traumreise ins »Home of Golf« im schottischen St. Andrews mit Startzeit auf dem wohl berühmtesten Golfplatz der Welt belohnt.

»Auch wenn das Wetter alles andere als optimal war, es war ein phantastisches Wochenende, das uns einmal mehr bestätigt hat, dass die Turnierserie »Lucky33« bei den jungen Golfern ins Schwarze trifft. Über 1.300 Jugendliche haben bei den Vorturnieren in Deutschland und der Schweiz in diesem Jahr mitgespielt. Das zeigt, dass auch im fünften Jahr von »Lucky33« das Interesse ungebrochen ist. Der Grund dafür ist offensichtlich, denn mit »Lucky33« bekommen junge Golfer bis Handicap -45 eine fast einzigartige Möglichkeit, an einem hochprofessionell durchgeführten Jugendturnier teilzunehmen und sich mit Gleichgesinnten zu messen. Einmal mehr gilt unser ganz ausdrücklicher Dank unserem Top-Partner Allianz und dessen engagierten Generalvertretern. Nur dank ihrer Unterstützung ist es uns möglich, eine solch professionelle und länderübergreifende Turnierserie durchzuführen«, sagt Eicko Schulz-Hanßen, Geschäftsführer des Golf Club St. Leon-Rot. Und er fügt hinzu: »Wir wollen auf diesen grandiosen Erfolg aufbauen und »Lucky33« auch im kommenden Jahr weiter fortführen und ausbauen«.

Golf Club St. Leon-Rot

Der 1996 gegründete Club verfügt über zwei 18-Loch-Meisterschaftsplätze, die beide bereits Austragungsort der Deutsche Bank - SAP Open waren, einem Profiturnier der PGA European Tour. Tiger Woods, insgesamt 600 Wochen seiner Karriere Nummer eins der Welt, hatte in St. Leon-Rot seinen ersten Auftritt auf dem europäischen Festland und gewann das Turnier in den Jahren 1999, 2001 und 2002. Im Jahr 2015 findet in St. Leon-Rot der Solheim Cup und der Junior Solheim Cup statt. Beide Plätze des Clubs, »St. Leon« und »Rot«, sind mehrfach von der Fachpresse ausgezeichnet worden. So erhielt der Meisterschaftsplatz »Rot« bis 2010 zehn Mal in Folge den begehrten Golf Journal Travel Award als »Beliebtester Golfplatz in Deutschland«. 2011, 2012 und 2013 ging diese Auszeichnung an Platz »St. Leon«. Das Golf Magazin erklärte die Spielbahn 9 des Platzes »Rot« im Jahre 2000 zu einem der »Top 500 Holes in the World«. Darüber hinaus verfügt die Anlage über einen 9-Loch-Kurzplatz sowie einen 5-Loch-Bambini-Platz. Zudem stehen mit gleich zwei Driving-Ranges, einem innovativen Video-Trainingszentrum, diversen Pitching-, Chipping- und Putting-Grüns großzügige und hochwertige Übungsbereiche zur Verfügung. 2011 wurde das große, innovative Indoor Short Game Center of Excellence eröffnet, das den Leistungsträgern des Clubs nun ein ganzjähriges Training ermöglicht. Seit April 2012 gehört der Golf Club St. Leon-Rot zu den »European Tour Destinations«, einem Verbund der weltweit führenden Golfanlagen unter dem Dach der European Tour. Bekannt ist der Club ferner durch seine herausragende Stellung im deutschen Amateur-Golf. Eine vorbildliche und systematische Jugendförderung bildet seit Jahren die Grundlage für sportliche Erfolge. So stellte St. Leon-Rot von 2004 bis 2012 insgesamt acht Mal den Deutschen Mannschaftsmeister der Herren, davon sieben Jahre in Folge. Darüber hinaus gab es auch einen Europameisterschafts-Erfolg. Die Damenmannschaft kann auf sechs Deutsche Meisterschaften und fünf Europameister-Titel verweisen. Ferner holten die Spieler Stephan Gross (2008) sowie Sophia Popov (2010) einen Einzel-Europameisterschaftstitel in die Kurpfalz. Bereits sechs Mal wurden Trainerinnen und Trainer der Golf Akademie des Golf Club St. Leon-Rot als »PGA Jugendtrainer des Jahres« ausgezeichnet. Der badische Vorzeigeclub konnte diesen Titel damit so oft wie kein anderer deutscher Golfclub gewinnen. Maßgeblich verantwortlich für die Entwicklung von St. Leon-Rot zu einer der besten Golfanlagen Deutschlands ist Clubpräsident Dietmar Hopp, einer der Gründer des Walldorfer Softwarekonzerns SAP.

www.gc-slr.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

BGV setzt Kooperation mit dem Skiverband Schwarzwald fort

, Sport, BGV / Badische Versicherungen

Der Versicherungskonzern BGV / Badische Versicherungen setzt seine Partnerschaft mit dem Skiverband Schwarzwald e.V. (SVS) fort. Der beschlossene...

BMW und Haspa Marathon Hamburg verlängern Partnerschaft um zwei weitere Jahre

, Sport, BMW AG

. - BMW ist als Classic- und Automobilpartner auch 2018 und 2019 in der Hansestadt am Start. - Partnerschaft mit BMW besteht bereits seit 2011. -...

Handball: HC Erlangen tritt bei den starken Magdeburgern an

, Sport, hl-studios GmbH - Agentur für Industriekommunikation

Der Tross des HC Erlangen hat sich gestern auf den Weg nach Sachsen-Anhalt gemacht. Die Mannschaft von HC-Cheftrainer Adalsteinn Eyjolfsson gastiert...

Disclaimer