Samstag, 21. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 412704

Allianz German Boys & Girls Open 2013: Topbesetzung beim Jubiläumsturnier

St. Leon-Rot, (lifePR) - .
- International hochklassiges Spielerfeld mit Teilnehmern aus 19 Nationen
- Mädchenkonkurrenz erstmals Qualifikationsturnier für den PING Junior Solheim Cup
- Karolin Lampert und Dominic Foos streben Titelverteidigung an
- Unterhaltsames Rahmenprogramm für Jung und Alt mit zahlreichen Attraktionen beim »Tag der offenen Tür« am Finalsonntag

Golffans, aber auch alle Sportinteressierten, die Spitzengolf einmal live erleben wollen, sollten sich das Wochenende vom 7. bis 9. Juni 2013 rot im Kalender anstreichen. Denn an diesem Termin lädt der Golf Club St. Leon-Rot zu einem der größten und sportlich renommiertesten Jugendgolfturnier Europas ein: die Allianz German Boys & Girls Open 2013. Das 2004 erstmals ausgetragene Turnier hat über die Jahre aufgrund der sportlichen Qualität und der professionellen Organisation international ständig an Bedeutung gewonnen und präsentiert sich bei der Jubiläumsaustragung mit dem besten Teilnehmerfeld aller Zeiten.

91 männliche und 65 weibliche Jugendliche aus mittlerweile 19 Nationen treten zu drei Runden Zählspiel an, um die Champions der Allianz German Boys & Girls Open 2013 zu ermitteln. Erstmals sind auch Spieler aus England, Russland, Ungarn und sogar Kolumbien am Start. Und ein Blick auf das Teilnehmerfeld verspricht einen spannenden und hochklassigen Turnierverlauf: 85% der Spieler/innen weisen eine positive Stammvorgabe (im Golf-Jargon: Plus-Handicap) auf. Das heißt, sie unterbieten in einer Turnierrunde in der Regel den Platzstandard von Par 72 um einige Schläge, wie man das sonst nur von Profis kennt.

Im Vorjahr gelang dies zwei Nationalspielern aus dem GC St. Leon-Rot besonders eindrucksvoll: Der damals 14-jährige Dominic Foos holte sich den Titel bei den Jungen mit 14 Schlägen unter Par, Karolin Lampert siegte in der Mädchenkonkurrenz mit 12 unter Par. Beide treten erneut zur Titelverteidigung an und Lampert hätte mit dem dritten Sieg in Folge beste Chancen, sich einen begehrten Platz im PING Junior Solheim Cup Team zu erspielen. Denn erstmals zählt die Mädchenkonkurrenz der Allianz German Boys & Girl Open zu den sechs Qualifikationsturnieren für den Jugend-Kontinentalvergleich zwischen Europa und den USA, was den hohen Stellenwert des Turniers im europäischen Golf unterstreicht.

»Wir danken der Ladies European Tour für diese Aufwertung unseres Turniers. Auch im Hinblick auf die Austragung des Solheim Cup 2015 in unserem Club gibt diese Verlinkung der Veranstaltung einen zusätzlichen sportlichen Mehrwert«, sagt dazu Eicko Schulz-Hanßen, der Geschäftsführer des Golf Club St. Leon-Rot. »Unser Dank gilt aber auch dem Deutschen Golf Verband und der Europäischen Golf Association sowie unserem Top-Partner und Titelsponsor Allianz, die entscheidend dazu beitragen, ein Turnier dieser Größenordnung und Klasse durchzuführen«, so Schulz-Hanßen weiter.

Doch nicht nur aufgrund der golfsportlichen Höchstleistungen der Teilnehmer verspricht die Allianz German Boys & Girls Open 2013 ein Fest des Golfsports zu werden. Der Golf Club St. Leon-Rot nutzt das Turnier auch in diesem Jahr dazu, für Golf zu werben und hat speziell für den Finalsonntag ein attraktives Rahmenprogramm aufgelegt. Zu den Attraktionen beim »Tag der offenen Tür« (10 Uhr bis 17 Uhr) zählen unter anderem Bullriding, ein Bungee-Trampolin, ein Aussichtskran mit spektakulärem Blick über den Platz, Platzrundfahrten, Golfen für Jedermann, ein Jahrmarkt mit Kettenkarussell, Hüpfburg, Dosenwerfen und vieles mehr. Das sportliche Finale wird von Frank Adamowicz, Coach des Clubs und erfahrener Co-Kommentator bei Golfübertragungen, live für die Zuschauer moderiert. Dazu ist am 18. Grün eine große Tribüne aufgebaut. Der Eintritt für Besucher ist kostenlos. Ausführliche Informationen zum Turnier und Programm finden sich auch auf der Website der Allianz German Boys & Girls Open unter www.gb-go.de sowie auf der Homepage des Golf Club St. Leon-Rot www.gc-slr.de.

Golf Club St. Leon-Rot

Der 1996 gegründete Club verfügt über zwei 18-Loch-Meisterschaftsplätze, die beide bereits Austragungsort der Deutsche Bank - SAP Open waren, einem Profiturnier der PGA European Tour. Tiger Woods, insgesamt 600 Wochen seiner Karriere Nummer eins der Welt, hatte in St. Leon-Rot seinen ersten Auftritt auf dem europäischen Festland und gewann das Turnier in den Jahren 1999, 2001 und 2002. Im Jahr 2015 findet in St. Leon-Rot der Solheim Cup und der Junior Solheim Cup statt. Beide Plätze des Clubs, »St. Leon« und »Rot«, sind mehrfach von der Fachpresse ausgezeichnet worden. So erhielt der Meisterschaftsplatz »Rot« bis 2010 zehn Mal in Folge den begehrten Golf Journal Travel Award als »Beliebtester Golfplatz in Deutschland«. 2011, 2012 und 2013 ging diese Auszeichnung an Platz »St. Leon«. Das Golf Magazin erklärte die Spielbahn 9 des Platzes »Rot« im Jahre 2000 zu einem der »Top 500 Holes in the World«. Darüber hinaus verfügt die Anlage über einen 9-Loch-Kurzplatz sowie einen 5-Loch-Bambini-Platz. Zudem stehen mit gleich zwei Driving-Ranges, einem innovativen Video-Trainingszentrum, diversen Pitching-, Chipping- und Putting-Grüns großzügige und hochwertige Übungsbereiche zur Verfügung. 2011 wurde das große, innovative Indoor Short Game Center of Excellence eröffnet, das den Leistungsträgern des Clubs nun ein ganzjähriges Training ermöglicht. Seit April 2012 gehört der Golf Club St. Leon-Rot zu den »European Tour Destinations«, einem Verbund der weltweit führenden Golfanlagen unter dem Dach der European Tour. Bekannt ist der Club ferner durch seine herausragende Stellung im deutschen Amateur-Golf. Eine vorbildliche und systematische Jugendförderung bildet seit Jahren die Grundlage für sportliche Erfolge. So stellte St. Leon-Rot von 2004 bis 2012 insgesamt acht Mal den Deutschen Mannschaftsmeister der Herren, davon sieben Jahre in Folge. Darüber hinaus gab es auch einen Europameisterschafts-Erfolg. Die Damenmannschaft kann auf sechs Deutsche Meisterschaften und fünf Europameister-Titel verweisen. Ferner holten die Spieler Stephan Gross (2008) sowie Sophia Popov (2010) einen Einzel-Europameisterschaftstitel in die Kurpfalz. Bereits sechs Mal wurden Trainerinnen und Trainer der Golf Akademie des Golf Club St. Leon-Rot als »PGA Jugendtrainer des Jahres« ausgezeichnet. Der badische Vorzeigeclub konnte diesen Titel damit so oft wie kein anderer deutscher Golfclub gewinnen. Maßgeblich verantwortlich für die Entwicklung von St. Leon-Rot zu einer der besten Golfanlagen Deutschlands ist Clubpräsident Dietmar Hopp, einer der Gründer des Walldorfer Softwarekonzerns SAP.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Knipst Pizza gegen Bremen?

, Sport, BET90

Claudio Pizarro sagt, Werder sei in seinem Herzen, aber mit dem Kopf sei er in Köln. Dem 1. FC Köln, seinem aktuellen Club, wird es egal sein,...

Mikkel Jensen im Interview: "Ich war sehr glücklich, als sich BMW Motorsport bei mir gemeldet hat."

, Sport, BMW AG

Teil 3 der Interviewserie mit den BMW Motorsport Junioren. Mikkel Jensen fuhr die komplette Saison im BMW M6 GT3. Jensen: „Im BMW M8 GTE in...

Handball: HC Erlangen im Pokal-Achtelfinale gegen Göppingen

, Sport, hl-studios GmbH - Agentur für Industriekommunikation

Der HC Erlangen empfängt knapp 48 Stunden nach dem Bundesliga-Spiel gegen den TSV GWD Minden auf heimischem Terrain eine der größten Traditionsmannschaft­en...

Disclaimer