Donnerstag, 26. April 2018


  • Pressemitteilung BoxID 683066

Konferenz "Mein Weg nach Deutschland - Integration in Alltag und Beruf"

München, (lifePR) - Was ist gelungene Integration? Wie kann der Eingang von Neuzugewanderten in die Arbeitswelt erfolgreich begleitet werden? Am 27. und 28. November lädt das Goethe-Institut zu einer Konferenz in München ein. Präsentiert wird auch das neue innovative Format „Virtuelle Entdeckungsreise in die deutsche Arbeitswelt“ auf dem Webportal „Mein Weg nach Deutschland“.

Bis Mitte 2018 wird das Webportal „Mein Weg nach Deutschland“, kofinanziert durch den Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds (AMIF), um neue Inhalte zum Thema Berufseinstieg in Deutschland erweitert. Im innovativen Format einer „Virtuellen Entdeckungsreise in die deutsche Arbeitswelt“ finden Neuzuwandernde die richtigen Antworten auf ihre vielfältigen Fragen zum Thema Ausbildung, Arbeitssuche, berufliche Anerkennung sowie passende Anlaufstellen, damit nach der Integration in den deutschen Alltag auch der Einstieg in die Erwerbstätigkeit gelingt.

Johannes Ebert, Generalsekretär des Goethe-Instituts: „Für die Bundesrepublik ist das Thema Integration von zentraler Bedeutung. Mit seinen Kompetenzen aus der internationalen Kultur- und Bildungsarbeit ist das Goethe-Institut einer der wichtigsten Akteure bei der Integration von Zugewanderten. Das Portal „Mein Weg nach Deutschland“ setzt Maßstäbe für die Vorbereitung zur sprachlichen und beruflichen Orientierung in Deutschland.“

Anlässlich des Launchs der „Virtuellen Entdeckungsreise in die deutsche Arbeitswelt“ lädt das Goethe-Institut am 27. und 28. November zu einer Konferenz in die Zentrale in München ein. Die hochkarätig besetzte Konferenz richtet sich insbesondere an Mitarbeitende von Arbeitsagenturen, Jobcentern, Kursträgern sowie Institutionen, die im Bildungsbereich/Integrationsbereich tätig sind.

Im Mittelpunkt der Konferenz steht die Frage nach Realität und Anspruch von Integrationsangeboten. Was können einzelne Projekte und Sprachangebote bei der Integration von Migrantinnen und Migranten leisten? Was müssen sie selbst einbringen? Und was ist partizipative Zuwanderung? Welche Angebote sind zielerreichend? Was muss noch verbessert werden? Darüber werden anerkannte Fachspezialisten, Experten aus der Praxis und politisch Verantwortliche, wie Dr. Anne von Oswald von der Fachstelle Einwanderung des IQ Netzwerkes oder Kerstin Schreyer, Integrationsbeauftragte der Bayerischen Staatsregierung, diskutieren. Ebenfalls werden Laura Kolland, Referentin für Grundsatzfragen der Integration im Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, und Dr. habil. Marion Grein von der Johannes Gutenberg-Universität Mainz sprechen. Ein „Mitmach-Marktplatz“ stellt Projekte und Initiativen im Integrationsbereich vor und lädt zum Gespräch ein.

Flankierend zum Konferenzprogramm zeigt das Dokumentationszentrum und Museum über die Migration in Deutschland e.V. (DOMiD) die Ausstellung „Drei Generationen Porträts“. Die Fotoporträts aus jeweils einer Familie erzählen Geschichten, die das gesamte Erfahrungsspektrum der Einwandererinnen und Einwanderer aus der Türkei in den letzten 60 Jahren abbilden: Vom Großvater, der für die Großindustrie angeworben wurde, über den Sohn, der ein eigenes Gewerbe betreibt, bis hin zur Enkelin, die an der Universität studiert. Die Fotografien und die darin festgehaltenen Lebenswege machen deutlich, dass Migration in Deutschland Teil einer weit verbreiteten Alltagserfahrung ist.

Konferenz „Mein Weg nach Deutschland – Integration in Alltag und Beruf"

Datum: 27. / 28. November 2017

Ort: Hilmar-Hoffmann-Saal, Goethe-Institut e.V. Zentrale, Dachauer Str. 122, 80637 München

Das ausführliche Programm finden Sie hier www.goethe.de/mwnd/konferenz

Für die Konferenz ist eine Anmeldung erforderlich: www.goethe.de/mwnd/konferenz

Das Goethe-Institut ist das weltweit tätige Kulturinstitut der Bundesrepublik Deutschland. Mit 159 Instituten in 98 Ländern fördert es die Kenntnis der deutschen Sprache im Ausland, pflegt die internationale kulturelle Zusammenarbeit und vermittelt ein aktuelles Deutschlandbild. Durch Kooperationen mit Partnereinrichtungen an zahlreichen weiteren Orten verfügt das Goethe-Institut insgesamt über rund 1.000 Anlaufstellen weltweit.

„Mein Weg nach Deutschland“ wurde von 2012 bis 2014 vom Goethe-Institut entwickelt und umgesetzt. Es wurde durch Mittel des Europäischen Integrationsfonds kofinanziert. Seitdem wird das Portal mit Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds weiter ausgebaut.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Neuer Botschafter Ecuadors besucht die Hochschule Bremen

, Bildung & Karriere, Hochschule Bremen

Sein Besuch in der Freien Hansestadt Bremen führte den neuen Botschafter der Republik Ecuador in Deutschland, Manuel Mejía Dalmau, auch an die...

Ausbildereignungsprüfung in Vollzeit

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

Wer in Deutschland ausbilden will, benötigt dafür eine Berechtigung, die im Rahmen der „Ausbildereignungspr­üfung“ erworben werden kann. Dabei...

Erfolgreiche International University Week zu Menschenrechten im Studiengang Soziale Arbeit

, Bildung & Karriere, Hochschule Bremen

Unter dem Konferenztitel „Social Work and Human Rights - Reflecting Profession und Interventions“ führte der Studiengang Soziale Arbeit der Hochschule...

Disclaimer