In Südafrika mehr als 1600 ProduzentenGLOBALG.A.P zertifiziert

GLOBALG.A.P TOUR2011 STOP in Kapstadt

(lifePR) ( Köln, )
Südafrika ist mit seinen mehr als 1600 zertifizierten Produzenten das Land mit den meisten Farmern im Afrikanischen Kontinent. Zertifizierung spielt damit eine herausragende Rolle im weltweiten Exportprogramm am Kap. Teilnehmer aus Südafrika, Senegal, Ghana, Kenya, Uganda, Martinique, Südkorea und und Europa fanden sich zum GLOBALG.A.P TOUR2011 Stop in der Nähe von Kapstadt ein. Thema war die kürzlich veröffentlichte 4.GLOBALG.A.P Version und weitere Projekte, die sich in der Entwicklung befinden.

Nationale und regionale Händler passen in Afrika verstärkt ihre lokalen Beschaffungsaktivitäten den globalen Benchmarks an. Besonders das neu entwickelte Einstiegsprogramm PFA, mit dem kleinere Produzenten einbezogen werden können, stiess bei den regionalen Händlern auf grosses Interesse. Diese Kleinproduzenten versorgen die wachsenden Heimatmärkte in ihrer Region und begruessen die schrittweise Anerkennung durch PFA, auf dem Weg zur vollen GLOBALG.A.P Anerkennung.

Nigel Garbutt, Chairman GLOBALG.A.P, erklärte: "Erst einmal auf dem Weg zu sicherer und nachhaltiger Landwirtschaft, wird es fuer Farmer oder Erzeuger sehr viel einfacher sein, auf zusätzliche Anforderungen zu reagieren, um ganz unterschiedliche globale Maerkte zu versorgen."

Südafrika blickt mit seiner regelmäßigen Teilnahme am Sektor Komitee auf eine lange Tradition von GLOBALG.A.P Aktivitäten zurück und kann zudem eine sehr aktive Nationale Arbeitsgruppe vorweisen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.