Die Ernährung der Zukunft: Getränke ohne Zusatzstoffe und Müsli aus alten Bananen

(lifePR) ( Berlin, )
Das Münchner Start-up „Air up GmbH“ (www.air-up.com) ging gestern als Sieger hervor bei einer Publikumsbewertung beim "EIT Food Marketplace" des European Institute of Innovation & Technology (EIT) Food in München. Ihre Idee: Eine Trinkflasche aus der man Mineralwasser nicht trinkt, sondern mittels eines Strohhalmes saugt, während dabei im Deckel der wiederverwendbaren Flasche auswechselbare kleine Aromaschwämme dem Gaumen einen Geschmack „verleihen“. CEO und Gründer Jannis Koppitz freut sich über die Auszeichnung und erklärt: „Während man durch den Strohhalm saugt und gleichzeitig trinkt, vermittelt unser Gaumen die Mischung dann als den Geschmack. Das kann dank der auswechselbaren Aromaschwämme einfach alles sein: von Mango über Limette bis Gurke.“

Die rund 160 Besucher, darunter zahlreiche Vertreter der Agrar-, Lebensmittel- und Ernährungsbranche, beurteilten sechzehn Gründer mit ihren neue Ideen aus der ganzen Prozesskette der Ernährung. So konnte man zum Beispiel eine neue pflanzliche Milch verkosten oder eine Software zur besseren Bereitstellung der richtigen und gezielt einzusetzenden gesunden Ernährung im Krankenaus ausprobieren. Außerdem gab es Bananen-Chips für das morgendliche Müsli, die aus Bananen hergestellt wurden, die der Handel aussortiert hatte.

Der CEO von EIT Food, Dr. Andy Zynga, hat die Start-ups ermuntert, nicht nur Produkte zu entwickeln, sondern auch genauso den Businessplan und eine energische Strategie zu verfolgen: „Suchen Sie immer auch nach großartigen und professionellen Mitstreitern. Machen Sie nicht alles selbst. Und suchen Sie vor allem einen ausgewiesenen Finanzfachmann für Ihre Pläne.“

EIT Food, mit seinem deutschen Sitz am Wissenschaftszentrum Weihenstephan in Freising, hatte den Markplatz zu den Fachbereichen Lebensmittel-Produktion, Verzehr, Lebensmittel-Lieferung und Verarbeitung vorbereitet. „Es ist unsere Mission, brillante Ideen aus der Food-Kette vom Anbau über die Produktion bis zum Verzehr ins Business zu helfen“. Dazu hat EIT Food ein Netzwerk aus über 65 Partnern aus Industrie und Forschung europaweit aufgebaut.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.