Sternberg-Grundschule, Klasse 4 a, bekommt Mete-Eksi-Preis 2014

(lifePR) ( Berlin-Schöneberg, )
Die Klasse 4 a der Sternberg-Grundschule in Tempelhof-Schöneberg erhält den Mete-Eksi-Preis 2014, der mit 1.500 € dotiert ist, für die regelmäßigen Projekte gegen Ausgrenzung und Diskriminierung wie Theaterarbeit, "Klassenrat" und "Tagebuch" im Schuljahr 2013/14.

Die Bewältigung der alltäglichen "Probleme" und Lebenssituationen in einer dritten Klasse ge­lang auf ansprechende und nachhaltige Weise. Unterschiede wurden nicht negiert, sondern aufgegriffen. Die Kinder konnten den Umgang miteinander, ausgehend von ihren Erfahrungen, spielerisch, aber auch ernsthaft aufarbeiten. Die Einbeziehung der Eltern schien dem Kurato­rium sehr gelungen. Die Umsetzung der Projekte war kleinteilige Alltagsarbeit; bei den ver­schiedenen Aktivitäten handelt es sich um niederschwellige Formate, die leicht auch auf andere Schulen zu übertragen sind.

Die Projekte wurden begleitet von der Lehrerin Frau Ayfer Sever, Sternberg-Grundschule, Met­testraße 8 / Eingang Erfurter Straße, 10825 Berlin; Tel. (030) 90277-7156. Über sie sind auch Nachfragen zum Projekt sowie Interviews und Fotos zu arrangieren.

Den mit 1.000 € dotierten 2. Preis erhält der Leistungskurs Englisch 2013/14 des Robert-Blum-Gymnasiums.

Der Kurs wird zusammen mit seiner Lehrerin für das Projekt zur Förderung der Mehrsprachig­keit und der kulturellen Vielfalt "Viele Sprachen - ein Gedanke" ausgezeichnet. Ausgehend von einem aktuellen Konflikt um eine unglückliche Formulierung des Schulprogramms wurden Handlungsmöglichkeiten entwickelt und die Interessen der Schülerinnen und Schüler ernst ge­nommen, was das Kuratorium sehr beeindruckt hat.

Das Projekt wurde initiiert von der Lehrerin Laura Hordoan, Robert-Blum-Gymnasium, Kolon­nenstraße 21, 10829 Berlin, Tel. (030) 90277-7172.

Zwei 3. Preise, jeweils mit 250 € dotiert, gehen an die Klasse 2c (Schuljahr 2013/14) der Judith-Kerr-Grundschule für ihr Länderprojekt "Kennenlernen anderer Kulturen in unserer Klasse" und an das Rroma Informations Centrum für die STADTRUNDGÄNGE.

Eine besondere Anerkennung erhält das Gemeindejugendwerk Berlin-Brandenburg für das Projekt "Der King-Code" in Kooperation mit der Ernst-Reuter-Oberschule und dem Rosa-Lu­xemburg-Gymnasium.

Der "Mete-Ekşi-Preis" wird seit 23 Jahren jährlich vergeben. Er erinnert an den gleichnamigen Jugendlichen, der bei einer gewalttätigen Auseinandersetzung mit anderen Jugendlichen tödlich verletzt wurde. Mittlerweile sind mehr als 90 Berliner Kinder- und Jugendgruppen ausgezeich­net worden.

Der Mete Eksi Fonds bittet um freundliche Unterstützung in den Medien, um das Anliegen eines friedlichen und gewaltfreien Miteinanders weiter fördern zu können.

Feierliche Preisverleihung am Samstag, 15. November 2014 im Festsaal des Rathauses Charlottenburg, Otto-Suhr-Allee 100, 10585 Berlin, Beginn 12:00 Uhr.

Nach der Preisverleihung findet um 15:45 Uhr am Gedenkstein für Mete Eksi auf dem Adenauerplatz eine Kranzniederlegung statt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.