Mittwoch, 20. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 153788

Neue Gruppenfreistellungsverordnung beschlossen / Wichtige Zusammenarbeit weiterhin möglich

Berlin, (lifePR) - Die deutschen Versicherer können nach der Entscheidung der Europäischen Kommission zur neuen Gruppenfreistellungsverordnung (GVO) die Zusammenarbeit in wichtigen Bereichen fortsetzen. "Für den Wettbewerb in der Versicherungswirtschaft und unsere Kunden ist von zentraler Bedeutung, dass die Kooperation der Versicherer weiter möglich ist", sagt Jörg von Fürstenwerth, Vorsitzender der GDV-Hauptgeschäftsführung. "Allerdings hat es Veränderungen gegeben, auf die sich die Unternehmen nun einstellen müssen. Die vorgesehene Übergangsfrist ist daher unabdingbar." Der GDV hatte sich intensiv für eine solche Frist eingesetzt.

Die Europäische Kommission hat heute beschlossen, die Freistellung vom Kartellverbot für Mitversicherungsgemeinschaften (Pools) und die branchenweite Statistikarbeit mit Einschränkungen zu verlängern. Eine Verlängerung der GVO für Musterversicherungsbedingungen und Sicherheitsrichtlinien war dagegen nach Meinung der Kommission nicht notwendig. In diesen Bereichen dürfen die Versicherer zukünftig ohne sektorale Sonderregelung auf der Grundlage des allgemeinen Kartellrechts zusammenarbeiten.

Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. GDV

GVO kurz und knapp: Bis 2004 musste nach altem europäischen Kartellrecht jede Form der wettbewerbsrelevanten Zusammenarbeit einzeln angemeldet werden. Die alte GVO hat hier dringend benötigte Vereinfachungen für Unternehmen und Kartellbehörden gebracht, indem sie die Zusammenarbeit der Versicherer in bestimmten Bereichen gruppenweise vom Kartellverbot freigestellt hat. Seit der Änderung des europäischen Kartellrechts 2004 ist die Kooperation von Versicherern auch ohne vorherige Anmeldung bei den Kartellbehörden möglich. Diesen Spielraum hat die Europäische Kommission nun für die Musterversicherungsbedingungen und die Sicherheitsrichtlinien genutzt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Über 100.000 Unfälle in deutschen Schwimmbädern

, Freizeit & Hobby, corporate momentum GmbH

Es ist die erste Erhebung überhaupt, die sich dem Unfallgeschehen in deutschen Schwimmbädern widmet. Die Ergebnisse der Umfrage bei 1.300 Schwimmbadbetrieben...

Fahrradsternfahrt, Handy-Aktion und Podiumsdiskussion

, Freizeit & Hobby, Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V.

Zu einer inklusiven Sternfahrt zum Reformationsfestival “…da ist Freiheit“ auf dem Stuttgarter Schlossplatz sind „alle, die Räder haben“, am...

Der neue Hufschuh von Armin Eberle

, Freizeit & Hobby, Swiss Galoppers GmbH

Der Schweizer Hoforthopäde Armin Eberle und sein Team haben vor 12 Monaten den Swiss Galoppers am Markt lanciert. Seitdem ist viel über das Produkt...

Disclaimer