GCB bietet Plattform für Marketing in relevanten Quellmärkten

(lifePR) ( Frankfurt am Main, )
Zur Vermarktung ihrer Produkte und Services bietet das GCB Destinationen, Kongresszentren und Hotels im Jahr 2019 noch mehr Möglichkeiten, um in relevanten Quellmärken aktiv zu werden. Infos unter www.gcb.de.

Das GCB German Convention Bureau e.V. unterstützt seine Mitglieder mit einer Vielzahl an Marketing-Formaten zur strategischen Positionierung in relevanten Märkten – im Inland oder weltweit. Im Kontext der digitalen Transformation setzt das GCB dabei neben klassischen Marketing-Maßnahmen zunehmend digitale Formate ein. Von dieser Plattform profitieren insbesondere die Mitglieder des GCB, die sich für die enge Zusammenarbeit im Rahmen der Konzepte „Preferred Partner“ beziehungsweise „Mitglied im Fokus“ entschieden haben.

Wie bereits in den vergangenen Jahren sind die Kongressinitiative do-it-at-leipzig mit der KONGRESSHALLE am Zoo Leipzig sowie die Maritim Hotelgesellschaft mbH „Preferred Partner“ des GCB. Das Schleswig-Holstein Convention Bureau hat sich nun neu für diese Kooperation entschieden. Als „Mitglied im Fokus“ arbeiten das Sheraton Frankfurt Airport Hotel & Conference Center und das Dresden Convention Bureau sowie das CongressForum Frankenthal GmbH weiterhin mit dem GCB zusammen. Neuer Partner in diesem Rahmen ist die Regensburg Tourismus GmbH mit dem marinaforum Regensburg.
Matthias Schultze, Managing Director des GCB, freut sich über die neuen Partner: „Zwei schon geografisch so unterschiedliche Akteure – der eine aus dem hohen Norden, der andere aus dem Süden – illustrieren die große Bandbreite des Tagungs- und Kongressangebots in Deutschland und erweitern sie um spannende Facetten. Darüber hinaus sind die bereits lange bestehenden Kooperationspartnerschaften mit einigen unserer Mitglieder ein Beleg für die hohe Qualität unserer Partner-Programme.“

Trends und Themen gemeinsam innovativ weiterentwickeln

Der neue GCB-Partner Regensburg Tourismus GmbH (RTG) (www.mice-in-regensburg.de), Destination-Management-Organisation der Stadt Regensburg, vermarktet unter dem Motto „tradition goes future“ den Tagungs- und Kongressstandort mit seinem historischen UNESCO-Welterbe ebenso wie mit topmodernen Locations. Das 2018 neu eröffnete Tagungs- und Veranstaltungszentrum marinaforum Regensburg ist Sinnbild dafür, vereint es denkmalgeschützte Substanz mit einer modernen, nachhaltigen und barrierefreien Tagungsoption. In der Stadt mit ihrer reichen Geschichte prägen heute zahlreiche Global Player, Universität, Ostbayerische Technische Hochschule und Cluster wie Biotechnologie und IT sowie Automobilindustie und Sensorik das Bild eines bedeutenden Wirtschafts- und Wissenschaftsstandorts. Sabine Thiele, Geschäftsführerin der RTG und Mitglied des GCB-Verwaltungsrats, freut sich über die Möglichkeiten, die Partnerschaft aktiv zu gestalten: „Es ist für mich eine besondere Auszeichnung, dass ich im Verwaltungsrat des GCB ehrenamtlich tätig sein darf. So entsteht für mich die Möglichkeit, meine Erfahrungen aus dem MICE-Business in Regensburg sowie vorab in Leipzig einzubringen und für die Destination Deutschland Zukunft gemeinsam mit großartigen Menschen aus der Tagungs- und Kongressbranche zu gestalten.“

Die aktive Entwicklung von Zukunftsthemen ist auch für Hiskia Wiesner, Leiterin Kongresse & Tagungen der Leipzig Tourismus und Marketing GmbH, wichtig: „Als langjähriger Preferred Partner des GCB schätzen wir den Erfahrungsaustausch und die Zusammenarbeit. Besonders wichtig ist dabei für uns, dass aktuelle Trends und Themen nicht nur aufgegriffen, sondern innovativ weiterentwickelt werden. Wir freuen uns darauf, auch in diesem Jahr wieder gemeinsam spannende Projekte für die nationale und internationale Vermarktung Leipzigs als erfolgreiche Kongressdestination umzusetzen.“ Wiesner spricht für die rund 50 Partner der Kongressinitiative „feel the spirit … do-it-at-leipzig.de“. Sie bündelt auf dem Serviceportal www.do-it-at-leipzig.de alle Anbieter und deren Leistungen – darunter die vom Congress Center Leipzig (CCL) betriebene KONGRESSHALLE am Zoo Leipzig, Tagungshotels, Agenturen oder Logistikpartner. Auch die „Virtual Site Inspection“ für individuelle Erkundungen der Meetingräume mit interaktiven 360-Grad-Aufnahmen ist auf dem Portal zu finden.

Netzwerken und Bekanntheit mit dem GCB

Vom Netzwerk des GCB ist der neue „Preferred Partner“ Schleswig-Holstein Convention Bureau (SHCB) (www.sh-tourismus.de/schleswig-holstein-fuer/tagungen-und-events) überzeugt: „Wir sind Partner des GCB, weil wir das starke Netzwerk der Mitglieder, Partner und Kunden nutzen wollen, um als Tagungs- und Kongressdestination bekannt zu werden. Wir wollen mit unserer Kompetenz in der Maritimen Wirtschaft, bei erneuerbaren Energien, in den Bereichen Life Science, Tourismus oder Digitale Wirtschaft punkten, bieten aber auch Teambuilding auf dem Kutter, Incentives mit Kite-Surfen oder Strandsegeln, Kongresse an zwei unterschiedlichen Meeren oder Tagungen, deren maritimes Rahmenprogramm alle Teilnehmenden begeistert“, so Dr. Bettina Bunge, Geschäftsführerin der Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein GmbH (TA.SH). Als Teil der TA.SH bietet das SHCB Informationen und Planungsservice für Business-Veranstaltungen und ist zentraler Ansprechpartner für alle MICE-Kunden, die sich für Kongresse, Tagungen oder Incentive-Veranstaltungen in Schleswig-Holstein interessieren.

Die Dresden Marketing GmbH (DMG) (dmg.dresden.de/) ist die offizielle Dachmarketingorganisation der sächsischen Landeshauptstadt. Sie koordiniert unter anderem das Marketing für den Tagungs- und Kongressstandort und bietet als One-Stop Office das gesamte Portfolio an Serviceleistungen, das nationale und internationale Veranstaltungsorganisatoren wünschen. DMG-Geschäftsführer Dr. Jürgen Amann verspricht sich von der Kooperation ebenfalls eine weitere Steigerung des Bekanntheitsgrades Dresdens: „Das GCB ist einer unserer wichtigsten Partner, vor allem um den MICE-Standort Dresden noch bekannter zu machen. Wir schätzen die exzellenten Kontakte des GCB, die hohe Expertise und die Offenheit für neue Wege in der Kommunikation.“ Dr. Amann freut sich auf gemeinsame Projekte: „Unser Engagement als ‚Mitglied im Fokus‘ setzen wir auch in diesem Jahr fort, um an das bereits Aufgebaute anknüpfen zu können. Dabei ist das Angebot ‚GCB@home‘ für uns besonders relevant, weil es viele verschiedene Kanäle bedient und spannende Networking-Plattformen bietet. Bei der ‚GCB@home‘-Roadshow ‚Spot on Germany‘ wird das GCB-Team auch einen Tag live aus Dresden berichten: eine große Bandbreite an Locations, Angeboten und interessanten Menschen, die in Dresden für Top-Kongresse und -Tagungen sorgen.“

Auf das Netzwerk des GCB setzt auch das „Mitglied im Fokus“ Congressforum Frankenthal (CFF) www.congressforum.de, so Dagmar Loer, Bereichsleiterin Marketing/Organisation: „Wir sind Partner des GCB, weil wir den Mehrwert des starken Netzwerks sehen und somit eine Plattform für die nationale und internationale Tagungsbranche bekommen.“ Das CFF steht im Herzen der Metropolregion Rhein-Neckar für innovative Veranstaltungen und Events jeglicher Art – mit höchster Qualität, professionellem Full-Service und individueller Kundenorientierung. Die insgesamt 22 Säle und Räume zwischen 25 und 1.000 m² präsentieren sich in klassisch-moderner Architektur nach den Entwürfen von Freiherr von Branca und bieten den idealen Rahmen für Tagungen, Konferenzen, Ausstellungen, Galas, Kulturveranstaltungen und mehr. Zur Ausstattung zählen automatische Hubpodien, mobile und schalldichte Wände sowie Kfz-befahrbare und barrierefreie Räume. Seit 2018 ist das CFF außerdem EMAS-zertifiziert und selbstverständlich digital auf dem neuesten Standard.

Langjährige Hotel-Partnerschaften

Der langjährige Partner des GCB, die Maritim-Hotelgruppe, hat sich seit Gründung des Unternehmens im Jahr 1969 als bekannteste deutsche Hotelkette auch international einen Namen gemacht. Markenzeichen des inhabergeführten Familienunternehmens ist das Konzept „Tagen und Wohnen unter einem Dach“. Maritim Hotels ist der bedeutendste private Anbieter von Kongressmöglichkeiten in Deutschland sowie in ausgewählten Destinationen im Ausland. Im Jahr ihres 50-jährigen Jubiläums bedankt sich Maritim Hotels (www.maritim.de/de/50jahre) mit attraktiven Angeboten und Aktionen für das langjährige Vertrauen ihrer Gäste. Mark Spivey, Director of International Sales: „Wir sind Partner des GCB, weil sich die langjährige Zusammenarbeit bewährt hat. Die Vermarktung des Tagungs- und Kongressstandorts Deutschland, das Netzwerk an Kontakten und die zahlreichen Events auf den verschiedenen Märkten sind gute Gründe für Maritim, sich dem GCB verbunden zu fühlen. Besonders die Teilnahme am Deutschlandstand auf der IMEX ist jedes Jahr ein Beispiel für die gute Zusammenarbeit. Wir freuen uns, weiterhin Partner des GCB zu sein."

Ebenfalls seit vielen Jahren kooperiert das Sheraton Frankfurt Airport Hotel & Conference Center (www.marriott.com/hotels/travel/fraas-sheraton-frankfurt-airport-hotel-and-conference-center/)  mit dem GCB. „Schon lange arbeiten wir als ‚Mitglied im Fokus‘ partnerschaftlich mit dem GCB zusammen und haben uns auch dieses Jahr wieder ganz bewusst für diese Partnerschaft entschieden. Das Sheraton Frankfurt Airport Hotel erreicht man von (fast) überall sehr einfach – es hat eine perfekte Lage, eingebettet zwischen dem Flughafen Terminal 1, dem ICE Bahnhof, den Bushaltestellen, den Regional- und S-Bahnhöfen sowie den Autobahnen A3/A5. Umgekehrt ermöglicht uns das GCB als global und gut aufgestellter Partner, auch direkt bei unseren Kunden zu sein“, sagt General Manager Ralf Stresing. Neben der schnellen Erreichbarkeit punktet das Flughafenhotel mit mehr als 1.000 Gästezimmern, Bars, Restaurants und Lounges sowie 60 unterschiedlich großen und kombinierbaren Konferenzräumen – darunter das zweistöckige Eventcenter „SkyLoft“ und ein Kongresszentrum für bis zu 1.200 Personen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.