Donnerstag, 25. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 136251

GCB German Convention Bureau kürt deutsche Wild Card Gewinner - Rekordzahl von 31 Bewerbern

Asisi Visual Culture GmbH und Initiative Meeting Point Trier dürfen sich kostenfrei auf dem Deutschlandstand des GCB German Convention Bureau e.V. bei der IMEX 2010 präsentieren

(lifePR) (Frankfurt am Main, ) Die Gewinner der deutschen "Wild Card" für die IMEX 2010 stehen fest: Die Asisi Visual Culture GmbH und die Initiative Meeting Point Trier können sich auf einer kostenfreien Ausstellungsfläche unter dem Dach des GCB German Convention Bureau e.V. präsentieren. Mit der "Wild Card" erhalten die beiden Unternehmen als Newcomer der Kongress- und Tagungsbranche eine wertvolle Starthilfe: Auf der Messe "IMEX - incorporating Meetings made in Germany - the worldwide exhibition for incentive travel, meetings and events" stellen sie sich erstmals einem hochkarätigen internationalen Fachpublikum vor. Die IMEX findet vom 25. bis zum 27. Mai 2010 in Halle 8 der Messe Frankfurt statt.

Lutz P. Vogt, Geschäftsführer des GCB: "Über die Gewinner der Wild Card für die IMEX 2010 zu entscheiden, bedeutete in diesem Jahr für uns tatsächlich die 'Qual der Wahl'. Wir konnten uns nicht nur über die Rekordzahl von 31 Bewerbern freuen, sondern auch über deren herausragende Qualität. Dies belegt zum einen die Attraktivität des IMEX-Auftritts unter dem Dach des GCB, zum anderen aber auch den hohen Standard und die Dynamik in der deutschen Tagungs- und Kongressbranche."

Wild Card Gewinner müssen bestimmte Kriterien erfüllen: Am Wettbewerb teilnehmen können nur Unternehmen, die in Deutschland ansässig sind und deren Schwerpunkt auf Veranstaltungen in Deutschland liegt. Zudem müssen die Bewerber neu auf dem deutschen MICE-Markt sein oder ein neues innovatives Produkt für den Kongress- und Veranstaltungsmarkt anbieten und dürfen bisher noch nie an einer Fachmesse der Branche teilgenommen haben.

"Wir freuen uns, den beiden Wild Card-Gewinnern die große Chance bieten zu können, sich auf einem der wichtigsten Treffpunkte der MICE-Branche einem breiten und internationalen Fachpublikum vorstellen zu können", so Vogt weiter.

Außergewöhnliche Erlebnisse und Stärke durch Zusammenarbeit

Zum Portfolio des in Berlin ansässigen Kulturunternehmens Asisi Visual Culture GmbH gehören zwei außergewöhnliche Veranstaltungsorte: Die Panometer in Leipzig und Dresden. Die beeindruckend restaurierten Gasspeicher vermitteln mit den größten 360 Grad-Panoramen der Welt, die der Architekt und Künstler Yadegar Asisi geschaffen hat, einzigartige Seherlebnisse und stellen damit eine besondere Kulisse für Empfänge, Galas oder Firmenfeiern dar. Yalda Bouzrina, stellv. Geschäftsführerin / Leitung Marketing und Kommunikation der Asisi Visual Culture GmbH: "Wir sind stolz darauf, mit den weltgrößten 360° - Panoramen Eventplanern und -entscheidern auf der Weltleitmesse IMEX ein global einmaliges Veranstaltungskonzept vorstellen zu können. Wir denken, auf diese Weise auch selbst einen Beitrag zur Attraktivität des deutschen Veranstaltungsmarktes zu leisten und mit unseren Illusionsräumen speziell die Popularität der Städte Dresden und Leipzig zu stärken."

Trier - als bereits von den Römern anerkannte Stadt - wurde vor mehr als 2000 Jahren gegründet und ist die älteste Stadt Deutschlands. Das römische Trier, bestehend aus Amphitheater, Barbarathermen, Kaiserthermen, Konstantinbasilika, Porta Nigra, Römerbrücke, Dom, Igeler Säule sowie die Liebfrauenkirche, zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die Initiative Meeting Point Trier ist ein neu gegründeter Zusammenschluss von sechs Partnern: die Event-Agentur Adams, die Sport- und Veranstaltungshalle Arena Trier, das ERA Congress Centre (ECC), das Nells Park Hotel Trier und das Park Plaza Hotel Trier sowie die Tourist-Information Trier e.V./Offizielles Kongressbüro der Stadt Trier. Die Träger der Initiative wollen künftig Mittel und Know-how bündeln sowie ein gemeinsames Vermarktungskonzept als Tagungsdestination ins Leben rufen. Christian Millen, Sprecher der Initiative Meeting Point Trier: "Wir freuen uns sehr über die Möglichkeit, mit der Wild Card schon so kurz nach Gründung uns erer Initiative eine wertvolle Gelegenheit zu erhalten, auf dieser für den deutschen und ausländischen Markt bedeutenden Messe für Trier zu werben."

German Convention Bureau e.V. (GCB )

Das GCB German Convention Bureau e.V. vermarktet Deutschland international und national als Standort für Kongresse, Tagungen, Events sowie Incentives und ist der zentrale Ansprechpartner für alle Kunden, die in Deutschland Veranstaltungen planen.

Zu den 259 Mitgliedern zählen führende Hotels, Kongresszentren und -städte, Autovermietungen, Veranstaltungsagenturen sowie Dienstleister aus der deutschen Tagungs- und Kongressbranche. Preferred Partner des GCB sind die Maritim Hotels, Leipzig Tourismus und Marketing sowie das darmstadtium Wissenschafts- und Kongresszentrum. Als Strategische Partner unterstützen die Deutsche Lufthansa, Deutsche Bahn und die DZT Deutsche Zentrale für Tourismus die Arbeit des GCB.

Das GCB wirkt als Schnittstelle zwischen Veranstaltern von Kongressen oder Tagungen und Anbietern des deutschen Tagungsmarktes, berät und unterstützt bei der Planung und Organisation von Veranstaltungen, vermittelt Ansprechpartner und Kontakte. Online-Suche nach Tagungskapazitäten, Newsletter, Deutschlandguide und vieles mehr unter www.gcb.de .

Weitere Informationen und Pressemeldungen zum GCB German Convention Bureau e.V. unter www.gcb.de .

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Mitgliederzuwachs beim Bund Freikirchlicher Pfingstgemeinden

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Der Bund Freikirchlicher Pfingstgemeinden (BFP) hat in den letzten beiden Jahren seine Mitgliederzahl um 8,5 Prozent steigern können. Das gab...

Schmidt: "Gemeinsam für eine offene und globalisierte Welt"

, Medien & Kommunikation, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

Bundeslandwirtschaft­sminister Christian Schmidt ist vom 21. bis 23. Mai zu politischen Gesprächen nach Kanada und in die USA gereist. Dort hat...

Roadshow der Diakonie ist am 29. Mai 2017 an der Friedrich-Hoffmann-Gemeinschaftsschule in Reutlingen-Betzingen

, Medien & Kommunikation, Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V.

Die Roadshow der Diakonie Württemberg macht am 29. Mai 2017 an der Friedrich-Hoffmann-Gemeinschaftsschule in Reutlingen-Betzingen Station. Mitarbeitende...

Disclaimer