Montag, 23. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 564901

EU fördert internationales Projekt des Freiburger Aktionstheaters Pan.Optikum

Görlitz, (lifePR) - Werde Akteur beim 22. Internationalen Straßentheaterfestival ViaThea Stelle deine Talente bei einem Workshop von Power of Diversity unter Beweis

ViaThea-Team sucht Jugendliche für EU-weites Straßentheaterprojekt

Bis zu 120.000 Zuschauer in acht Ländern über drei Jahre hinweg: Das Freiburger Aktionstheater Pan.Optikum hat ein internationales Straßentheaterprojekt auf die Beine gestellt, das seinesgleichen sucht. Die 9 Projektpartner sind wie das ViaThea allesamt international anerkannte Festivals

Die Projektpartner:

Teatro Mania, Bytong (Polen)

Temudas Fest, Las Palmas de Gran Canaria (Spanien)

Pikene på Broen, Kirkenes (Norwegen)

Cyprian Kamil Norwid Theater, Jelenia Góra (Polen)

The Corn Exchange Trust, Newbury (UK)

Teatrul National „Radu Stanca“ Sibiu (TNRS), Sibiu (Rumänien)

Gerhart-Hauptmann-Theater, Görlitz-Zittau (Deutschland)

Passage Festival, Helsingør (Schweden)

Creative foundation, Folkestone (UK)

Auf der Bühne werden keine Profischauspieler stehen, sondern junge Erwachsene zwischen 17 und 23 Jahren, die dafür aus Görlitz und sieben weiteren europäischen Städten zuerst nach Freiburg und dann quer durch Europa reisen. Gefördert wird das Theaterprojekt von der Europäischen Union mit 1,04 Millionen Euro – als einziges Projekt in Deutschland.

Dafür reichten die Projektpartner bereits 2014 einen Antrag, dick wie ein Roman, ein: 300 Seiten an Dokumenten gingen insgesamt nach Brüssel.

Zunächst wird in Görlitz, wie auch in den anderen Partnerstädten, ein Workshop stattfinden (15.01. – 17.01. und 29.06. – 06.07.2016), bei dem eine eigene Hip-Hop- und Rap-Produktion entwickelt wird. Die Produktion der Görlitzer Jugendlichen wird beim ViaThea 2016 präsentiert. Fragen nach der Identität – Was sind meine Wurzeln? Wer bin ich eigentlich? – sollen im Vordergrund stehen. Um die Jugendlichen zu erreichen, wählen die Theatermacher gezielt Ausdrucksmittel aus der Hiphop-Kultur.

Auch in den anderen Partnerstädten gibt es solche Inszenierungen, danach folgt die Erarbeitung einer Großproduktion in Freiburg. Zwei bis drei Jugendliche aus Görlitz werden ausgewählt und im Juni 2017 nach Freiburg reisen, um hier während eines sechswöchigen Workshops gemeinsam mit den internationalen Teilnehmern unter Leitung der Theaterprofis von Pan.Optikum ein Megaspektakel auf die Beine zu stellen. Feuer, Pyrotechnik, Wasser, Projektionen und bis zu zehn Meter hohe Objekte sollen ein Publikum von fünf- bis zehntausend Menschen pro Vorstellung anlocken.

Seine Premiere wird das Stück im Juli 2017 in Freiburg feiern. Danach beginnt eine einjährige Tournee zu den Straßentheaterfestivals der Partnerstädte, natürlich auch zum ViaThea 2017. Die Jugendlichen touren also einmal quer durch Europa (von Kirkenes am Nordkap bis nach Gran Canaria). Locker genug gestrickt, dass sich die Tour mit Studium oder Job der Laiendarsteller gut vereinbaren lässt. Und wenn alles klappt wie geplant, dann haben knapp 30 junge Menschen mit Migrationshintergrund und ohne professionelle Theaterausbildung bis zu 120.000 Menschen in acht Ländern davon überzeugt, dass die Stärke Europas in der Vielfalt liegt.

Aktuell sucht das ViaThea-Team über eine Ausschreibung nach Jugendlichen für das Projekt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Dresdner Philharmonie wünscht sich Marek Janowski als künftigen Chefdirigenten

, Kunst & Kultur, Dresdner Philharmonie

Der Orchestervorstand der Dresdner Philharmonie hat heute Vormittag (23. Oktober 2017) in einer gemeinsamen Beratung Kulturbürgermeisteri­n Annekatrin...

Das Klang-Wunder von Blaibach

, Kunst & Kultur, NewsWork AG

Wie ein 2.000 Seelen-Ort im Bayerwald sich eine eigene Philharmonie baute. Für Blaibach selbst ist das zwei Millionen teure Konzerthaus viel...

Veranstaltungen zu "45 Jahre Bürgerrechtsarbeit deutscher Sinti und Roma"

, Kunst & Kultur, Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma

Pünktlich zum fünfjährigen Jubiläum der Denkmalseröffnung für die im Nationalsozialismus ermordeten Sinti und Roma Europas, direkt neben Reichstag...

Disclaimer