Sonntag, 19. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 668476

Geo-Naturpark: Wegemarkierer gesucht - Ortskenntnis und Kondition sind gefragt

Lorsch, (lifePR) - Wer schon als Wanderer unterwegs war, weiß einen gut markierten Wanderweg zu schätzen und hat sich wahrscheinlich auch schon über unzureichende Markierungen geärgert. Doch macht sich jemand Gedanken darüber, wer die Markierungen an Bäumen, Pfosten oder anderen Stellen in der Natur anbringt?

Verantwortlich für die Markierung der Rundwege ausgehend von Wanderparkplätzen und von den Kommunen ist der Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald. Jetzt, da der Odenwald mit den neuen Geo-Naturpark Wanderkarten im Maßstab 1 : 20 000, die alle in der Natur markierten Wanderwege erfassen, optimal abgedeckt ist, müssen Wegwarte dafür sorgen dass die Eintragungen in den Karten mit den Markierungen vor Ort übereinstimmen. Im Bereich des Geo-Naturparks Bergstraße-Odenwald  besteht ein Rundwander-Wegenetz von rund 5500 km Gesamtlänge.

Für die Wegemarkierung im Bereich des Kreises Bergstraße mit den Schwerpunkten Überwald, Weschnitztal und dem südlichen Ried werden  Wegewarte mit Wohnsitz in den entsprechenden Gemeinden gesucht. Voraussetzung für diese Tätigkeit sind neben ausreichender Kondition eine gute Ortskenntnis sowie verantwortungsbewusstes, selbständiges Arbeiten in der freien Natur. Kenntnisse im Kartenlesen sollten vorhanden sein.

Der zeitliche Rahmen für diese Arbeiten liegt im Frühjahr/Sommer und erfordert meist   wenige Tage.

Für diese Tätigkeit, die ohne Terminzwang und bei freier Zeiteinteilung durchgeführt werden kann, wird eine Aufwandsentschädigung von 2,50 Euro pro Stunde gezahlt. Hinzu kommen entstehende Fahrtkosten mit PKW oder Fahrrad zum Einsatzort. Die  Wegwarte bekommen   Arbeitsmaterial  und Wanderkarte  zur Verfügung gestellt und werden vor Ort eingewiesen.

Wer sich angesprochen fühlt, wende sich bitte  telefonisch an die Geschäftsstelle des Geo- Naturparkes in Lorsch 06251 70 799-0  oder an den Hauptwegewart des Geo-Naturparks, Herrn Helmut Zander, Tel.: 06157-990114 oder email: Zander.Naturpark@web.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Alle Jahre wieder im November: Nachfrage nach XXL-Bäumen ungebremst

, Energie & Umwelt, Niedersächsische Landesforsten

Die Niedersächsischen Landesforsten sind ein Hauptlieferant für übergroße Weihnachtsbäume in Deutschland. Die Ernte von insgesamt vier XXL-Fichten...

Großer Stein und Kaninchenwerder wieder offen für Wassersportler

, Energie & Umwelt, Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Die Naturschutzgebiete "Ziegelwerder" sowie "Kaninchenwerder und Großer Stein im Schweriner See" sind wieder offen für Wassersportler. Das Bundesministerium...

Ingo & Gerdchen - Die Neuen im Wildpark-MV

, Energie & Umwelt, Wildpark-MV/ Natur- u. Umweltpark Güstrow gGmbH

Gestatten, das sind Ingo und Gerdchen – die Neuen im Güstrower Wildpark-MV. Mittlerweile sind die Schleiereulen ein Vierteljahr alt, haben sich...

Disclaimer