Montag, 20. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 132345

Geo-Naturpark: Wegemarkierer gesucht - Ortskenntnis und Kondition sind gefragt

(lifePR) (Lorsch, ) Wer schon als Wanderer unterwegs war, weiß einen gut markierten Wanderweg zu schätzen und hat sich wahrscheinlich auch schon über unzureichende Markierungen geärgert. Doch macht sich jemand Gedanken darüber, wer die Markierungen an Bäumen, Steinen oder anderen Stellen in der Natur anbringt?

Verantwortlich für die Markierung der Rundwege, der Wanderparkplätze und der Kommunen ist der Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald. Jetzt, da der Odenwald mit den neuen Geo-Naturpark Wanderkarten im Maßstab 1 : 20 000, die alle in der Natur markierten Wanderwege erfassen, optimal abgedeckt ist, müssen Wegewarte dafür sorgen, dass die Eintragungen in den Karten mit den Markierungen vor Ort übereinstimmen. Im Bereich des Geo- Naturparks Bergstraße-Odenwald und des Naturparks Neckartal-Odenwald besteht ein Rundwander-Wegenetz von rund 12.000 km Gesamtlänge.

Für die Wegemarkierung im Bereich Messel, Höchst, Michelstadt/Erbach, Mossautal, Reichelsheim und Groß-Umstadt werden Wegewarte /innen gesucht. Die interessierten Personen sollten auch ihren Wohnsitz in diesen Orten haben. Voraussetzungen für diese Tätigkeit sind neben ausreichender Kondition gute Ortskenntnis sowie verantwortungs-bewusstes, selbständiges Arbeiten in der freien Natur.

Für diese Arbeit, die ohne Terminzwang und bei freier Zeiteinteilung durchgeführt werden kann, wird eine Aufwandsentschädigung von 2,50 Euro pro Stunde gezahlt. Hinzu kommen entstehende Fahrtkosten mit PKW oder Fahrrad zum Einsatzort. Neue Mitarbeiter bekommen darüber hinaus das Arbeitsmaterial kostenlos zur Verfügung gestellt und werden bestens eingewiesen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Nicht ohne Kostüm?

, Freizeit & Hobby, ARAG SE

Ohne Kostüme kein Karneval – und je kreativer das Outfit, desto besser. Fast alles ist erlaubt. Ein paar Grenzen sind den Jecken und Narren bei...

Karneval und Arbeit II

, Freizeit & Hobby, ARAG SE

Weiberfastnacht oder Rosenmontag ist ein kleines Bier mit den Kollegen oder ein Piccolo um 11:11 Uhr doch erlaubt, oder? Der Arbeitnehmer muss...

Karneval und Arbeit I

, Freizeit & Hobby, ARAG SE

In Karnevalshochburgen führen der Karneval, Fastnacht oder Fasching zu Ausnahmesituationen, auch am Arbeitsplatz, während in anderen Regionen...

Disclaimer