Porsches Le Mans-Sieg mit Gentex Rück-Sicht-System

Rennversion des Full Display Spiegels führt Porsche zum Sieg

(lifePR) ( Zeeland, MI, )
Als Porsche-Fahrer Neel Jani am 19. Juni die Zielflagge in Le Mans sah, war es der 18. Sieg des Sportwagenherstellers bei dem wohl berühmtesten 24-Stunden-Rennen der Welt. Ein interessantes Detail: Der Porsche 919 Hybrid war nicht mit einem Standard-Rückspiegel zur Kontrolle des rückwärtigen Bereichs ausgerüstet, sondern mit dem neuen intelligenten Rück-Sicht-System von Gentex. Es besteht aus einer nach hinten gerichteten Kamera und einem im Innenspiegel integrierten Video-Display, das speziell auf den Porsche 919 abgestimmt ist und den Fahrern Romain Dumas, Neel Jani und Marc Lieb uneingeschränkte Sicht nach hinten ermöglicht.

Das für Porsche entwickelte Rück-Sicht-System ist eine Rennversion des Full Display Mirrors (FDM), den Gentex zum Einbau in Pkw und leichte Nutzfahrzeugen anbietet. "Porsches legendärer Rennerfolg ist einer großartigen Ingenieurleistung zu verdanken und einer beispiellosen Liebe zum Detail", sagte Neil Boehm, Gentex Vizepräsident für Technik. "Die 24 Stunden von Le Mans und Porsche haben unser Produkt bis an die Grenzen belastet und damit zugleich die Entwicklung eines robusten Systems vorangebracht, das die Rück-Sicht der Fahrer während der 24 Stunden von Le Mans optimiert hat. Wir sind sehr stolz, eine Rolle bei Porsches Sieg gespielt zu haben."

Absolut fehlerfreie Funktion des Gentex-Systems

Das Gentex Rück-Sicht-System war nicht nur im Siegerfahrzeug eingebaut, sondern auch im zweiten Porsche 919 Hybrid, der das Rennen als 13. beendete. Insgesamt fuhren sechs Porsche-Piloten damit, darunter die aktuellen Langstrecken-Weltmeister Timo Bernhard, Brendon Hartley und Mark Webber. "Die Gentex Displayspiegel funktionierten absolut fehlerfrei", sagte Porsche-Fahrer Mark Webber. "Es war ein großer Vorteil für uns Fahrer, eine solche klare, breite, freie Sicht nach hinten zu haben. Le Mans ist unglaublich anspruchsvoll, wahrscheinlich das schwierigste Rennen der Welt - durch die optimale Sicht nach hinten hat das Gentex-System einen wichtigen Beitrag zum Sieg von Porsche geleistet."

Die normale Pkw-Version des Gentex Rück-Sicht-Systems funktioniert bi-modal: Im Spiegel-Modus ist es ein ganz normaler Innenrückspiegel. Mit Umlegen eines Schalters verwandelt es sich in ein Display und zeigt ein klares, breites LCD-Sichtfeld, das einen uneingeschränkten Blick nach hinten erlaubt. Die beiden Modi sind nötig, denn sollten einmal Kamera oder Display ausfallen, arbeitet das System als normaler Rückspiegel. Auch der Fahrer kann sich die Version einstellen, die ihm am besten gefällt, zum Beispiel in Abhängigkeit von den Wetterbedingungen.

Bei der Normal-Version wird die Kamera so integriert, wie es der Fahrzeughersteller möchte. Das kann im Spoiler sein, in der Kofferraumhaube oder in der auf dem Dach montierten Haifischflossen-Antenne. Die Kamera ist ultraleicht, aerodynamisch optimiert und kann beheizt werden, um auch bei widrigen Wetterverhältnissen optimal zu funktionieren. Das Full Display Spiegel System arbeitet mit einer von Gentex entwickelten Bildverarbeitungs-Software für High-Speed-Datenübertragung.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.