Versicherungsbeginn - Spartipp Rückdatierung spart Beiträge

(lifePR) ( Heilbronn, )
Wer sich entschlossen hat, in diesem Jahr noch eine Berufsunfähigkeitsversicherung oder Risikolebensversicherung abzuschließen, kann bei einem Vertragsabschluss noch im Januar mit Rückdatierung des Versicherungsbeginn zum 01.12.2019, bis zu zwei Jahresbeiträge sparen, weist die Verbraucherorganisation Geld und Verbraucher e.V. (GVI) hin.

"Bei vielen Versicherern wird man versicherungstechnisch am 1. Januar ein Jahr älter, egal, ob man erst im Mai oder September Geburtstag hat", erklärt GVI-Präsident Siegfried Karle. Deshalb rät der Fachmann, mit dem Versicherer abzuklären, ob eine Rückdatierung des Versicherungsbeginns noch auf den Dezember möglich ist, um den laufenden Versicherungsbeitrag zu senken. "In manchen Fällen können durch das versicherungstechnisch jüngere Eintrittsalter erhebliche Beiträge gespart werden, welche teilweise zwei Jahresbeiträge betragen", gibt Siegfried Karle als Spartipp weiter.

Weitere Informationen zum Spartipp "Rückdatierung Versicherungsbeginn" zum Thema "Berufsunfähigkeitsversicherung" oder "Risikolebensversicherung" und worauf alles beim Abschluss dieser Versicherungen zu achten ist, finden Interessierte unter www.geldundverbraucher.de, Rubrik "Gratis".
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.