Donnerstag, 19. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 281580

Europa immer wieder neu entdecken

Die Bustouristik bietet Traumreisen und Traumberufe

Stuttgart, (lifePR) - Ein Gang durch die Messehallen auf der CMT in Stuttgart, auf der vom 14. bis zum 22. Januar rund 30 Busreiseveranstalter ihre Angebote präsentieren, belegt: Der Reisebus fährt in alle Richtungen. Und die Bustouristik geht mit differenzierten Reiseprogrammen und hochwertigen Fahrzeugen nicht nur auf die Wünsche der Senioren ein. Auch ein junges Publikum sucht in sozialen Netzwerken nach der Traumreise im Multi-Media-Bus. Dabei entdeckt mancher Jugendliche vielleicht sogar seinen Traumberuf. Denn die Branche lockt reiselustige Nachwuchs-Chauffeure mit attraktiven Stellen.

Ob mit dem Schiff, Flugzeug, E-Bike, den Skiern oder dem Rucksack und den Walkingstöcken: Busreisen sind in allen Kombinationen möglich. Denn mit einem flexiblen Verkehrsmittel, das unabhängig von Schienen, Bahnhöfen und Fahrplänen auf die individuellen Bedürfnisse der Verbraucher reagiert, wird Europa immer wieder neu entdeckt. Deshalb sind die aktuellen Kataloge der Busreiseveranstalter so bunt wie die Magnolienblüte im Tessin, die auch dieses Frühjahr wieder viele Kunden der Branche genießen werden. Auf den Seiten finden sich Tagesfahrten zu Erlebnis- und Freizeitparks, Wochenendausflüge zu einem Bierseminar in Heidelberg oder einer Weinprobe im Elsass sowie zweiwöchige Studienreisen durch St. Petersburg und das Baltikum. Auch eine Entdeckungsreise auf den Spuren der Rosamunde Pilcher durch Südengland kann gebucht werden.

"Städtereisen gehören zu den beliebtesten Zielen in der Bustouristik", stellt Klaus Sedelmeier fest. Deshalb widersprechen Fahrverbote für den Reisebus in den Umweltzonen nicht nur den Interessen der Verbraucher, sie schaden auch dem Hotel- und Gastronomiegewerbe", betont der Vorsitzende des Verbandes Baden-Württembergischer Omnibusunternehmer WBO. Aus diesem Grund fordert Sedelmeier "vernünftige Ausnahme- und Übergangsregelungen für ein umweltfreundliches Verkehrsmittel".

Neue Kunden auf neuen Linien

Die Liberalisierung des Fernbuslinienverkehrs tritt voraussichtlich dieses Jahr in Kraft. "Damit werden wird neue Kundenkreise für den Bus gewinnen können", so Sedelmeier. Der WBO-Vorsitzende rechnet damit, dass das neue Busangebot insbesondere für Personen attraktiv ist, die bisher mit dem PKW gereist sind. Da ein Bus rund 30 Pkw ersetze, könne er laut Sedelmeier erheblich zur Entlastung von Autobahnen und Ballungszentren beitragen. Das dies auch dringend notwendig ist, zeigt ein Blick in die Statistik des ADAC: Demnach ist die Staulänge in Deutschland im vergangenen Jahr gegenüber 2010 noch einmal um zwölf

Prozent auf 450 000 Kilometer gewachsen. Dies entspricht einer Länge von einem Erdumfang plus der Entfernung zum Mond.

Die Bustouristik profitiert vom demografischen Wandel. Denn 74 Prozent der Buskunden sind älter als 50 Jahre, mehr als die Hälfte der Busreisekunden wird durch die Generation 60plus gestellt. "Der demografische Wandel stellt die Branche aber auch vor neue Herausforderungen", erklärt Hermann Meyering. "Denn in den nächsten vier bis fünf Jahren scheidet rund ein Drittel der Busfahrer altersbedingt aus dem Arbeitsleben aus", rechnet der Vorsitzende der Gütegemeinschaft Buskomfort (gbk) vor. "Von den insgesamt 120 000 Busfahrern, die derzeit in Deutschland hinter dem Steuer sitzen, gehen etwa 40 000 bis zum Jahr 2016 in Rente." Deshalb wirbt die Branche auch bei Frauen um Nachwuchs in einer klassischen Männerdomäne. Meyering: "Wer sich für andere Menschen interessiert und Europa kennen lernen möchte, findet in der Bustouristik seinen Traumberuf."

Busunternehmer als zuverlässige Partner

Für Traumreisen sorgen hochwertige Busse, mit denen die Branche auch immer häufiger in sozialen Netzwerken wirbt. Rund 500 Busreiseveranstalter lassen ihre Fahrzeuge von der gbk mit dem Gütezeichen RAL Buskomfort klassifizieren. "Fast 90 Prozent dieser Busse erfüllen die Anforderungen für vier oder fünf Sterne", stellt Meyering beim Blick in die Statistik seines Verbandes fest. Diese Sterne garantieren dem Reisegast einen komfortablen Bus mit großzügiger Beinfreiheit und einem Mindeststandard an technischem Bordservice, der von einer Toilette über die Heizung und Klimaanlage bis zur Kaffemaschine reicht.

Mit diesem Qualitätsversprechen, dessen Einhaltung regelmäßig von neutralen Prüfern kontrolliert wird, reagiert die Branche nicht nur auf anspruchsvolle Kunden, die ihren Urlaub von der ersten Minute an genießen wollen. Die Verbraucher wünschen sich laut einer Studie, die vom Deutschen Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung (RAL) in Auftrag gegeben wurde, auch mehr Ehrlichkeit, Vertrauen und Zuverlässigkeit. "Und mit den gbk-Sternen signalisieren Busunternehmer, dass sie verlässliche Partner ihrer Kunden sind", versichert Meyering.

Während der CMT informieren WBO und gbk auf dem Busreisemarktplatz (Halle 6 / D44) über die aktuellen Trends in der Branche.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Diese Verkehrsverstöße werden seit heute teurer

, Mobile & Verkehr, ARAG SE

Der Bundesrat machte in der letzten Sitzung vor der Bundestagswahl den Weg für eine Reihe von Neuregelungen im Zusammenhang mit Verkehrsverstößen...

Sicher durch die dunkle Jahreszeit: Mit den Licht-Innovationen von Opel

, Mobile & Verkehr, Adam Opel GmbH

Mit 32 LED-Elementen: Das neue IntelliLux LED® Matrix-Licht im Opel Insignia Auto des Jahres 2016: Aktueller Astra erstes Opel-Modell mit adaptivem...

ARCD: 25. Hauptversammlung des Clubs stand ganz im Zeichen des vernetzten Autos

, Mobile & Verkehr, ARCD Auto- und Reiseclub Deutschland e. V.

Die Zukunft der Mobilität war das Leitthema der 25. Hauptversammlung des ARCD in Bad Windsheim. Unter dem Motto „Das vernetzte Auto – Chancen...

Disclaimer