Donnerstag, 19. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 651159

Heilkräuter und Zierpflanzen - Bürger beleben Klostergarten

Bad Herrenalb, (lifePR) - Der Klostergarten Herrenalb ist eines der zahlreichen Bürgerprojekte, die zeigen, wie und mit welchem Einsatz sich die Menschen in Bad Herrenalb für „ihre“ Gartenschau 2017 engagieren. Sowohl bei der Planung als auch an den Gartenarbeiten sind die Bürgerinnen und Bürger maßgeblich beteiligt. Während der 121 Gartenschautage übernehmen Sie die Pflege des Klostergartens.

Begonnen haben die Bürger mit den Arbeiten vor zwei Wochen. Als erstes wurden die Hochbeete aus 10 x 10 Zentimetern starken Fichtenbalken gebaut. Das Material wurde gewählt, weil auch die historischen Hochbeete aus Holz waren. Damit kein Wasser aus dem feuchten Erdreich in das Holz eindringt, haben die Bürger vor der Einbringungen der Blumenerde die Balkenkonstruktion innen mit Folie verkleidet. Die Bepflanzung mit Kräuter- und Heilpflanzen wie Lavendel, Thymian, Arnika, Salbei und Mohn erfolgte an diesem Wochenende. Zum Gießen der Pflanzen wurde in der Mitte des Gartens ein Schöpfbrunnen mit Handpumpe aufgestellt.

Mit dem Klostergarten Herrenalb stellt das Bürgerprojekt einen Bezug zur Vergangenheit Bad Herrenalbs her und verdeutlicht die Bedeutung der Selbstversorgung für die mittelalterlichen Klosterbewohner. Die spirituelle Dimension des Klostergartens wird durch die Anlage der Mittelwege in Form eines Kreuzes symbolisiert. Aber auch an reinen Zierpflanzen haben sich die Mönche damals erfreut. Im kleineren „Mariengärtchen“ blühen deshalb klostertypische Gewächse wie Spalierobstbäume, Rosen und Narzissen. Unterstützung bei der Auswahl der verwendeten Pflanzen leistete die Deutsche Homöopathie-Union (DHU) aus Karlsruhe.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Erntedankfest des Urban Gardening Projekts der Stadtfrüchtchen

, Natur & Garten, OlioBric GmbH

Urban Gardening ist ein Projekt, welches unsere Aufmerksamkeit erlangt hat. Urban Gardening ist Nachbarschaft und gemeinsames Kümmern. Es bedeutet...

Mit dem Smartphone zur letzten Ruhestätte

, Natur & Garten, NewsWork AG

Der Friedhof wird digital: Weil sich immer mehr Menschen eine Beisetzung in der Natur wünschen und schon zu Lebzeiten wissen wollen, wo sie ihre...

Farbenfrohe Naturwunder: eine Ausstellung im Zeichen der Integration

, Natur & Garten, Bundesamt für Naturschutz

Mit der aktuellen Kunstausstellung „Farbenfrohe Naturwunder“ geht das Bundesamt für Naturschutz (BfN) neue Wege: Die Bilder geben Einblicke in...

Disclaimer