Freitag, 20. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 636344

Endspurt: noch 100 Tage bis zur Gartenschau

Bad Herrenalb, (lifePR) - Es sind noch 100 Tage bis zur Eröffnung der Gartenschau Bad Herrenalb 2017 und Bürgermeister Norbert Mai sieht dem Großereignis zuversichtlich entgegen. „Wir liegen mit den Vorbereitungen sehr gut im Zeitplan“ freut sich Mai. „Die großen Baumaßnahmen für die dauerhaft bestehenden Anlagen sind bereits abgeschlossen.“ Was noch gebaut wird, ist der neue Falkenstein-Spielplatz auf der Schweizerwiese, der mit Kletterfelsen und Wasserbereich den Kids künftig viel Freude bereiten wird. „Die Rahmenbedingungen stehen, wir setzen also an zum Endspurt.“

Überall – auf dem 10 Hektar großen Gartenschaugelände, in den Planungsbüros, im Rathaus und im Gartenschauhaus – wird auf Hochtouren gearbeitet, damit pünktlich am 13. Mai das 121-tägige Gar-tenfest mit reichlich „Blütentraum & Schwarzwaldflair“ in Bad Herrenalb starten kann. „Während des Gartenschausommers können die Besucher über 2.000 Veranstaltungen erleben, die wir zurzeit in den Online-Veranstaltungskalender unter www.badherrenalb2017.de einpflegen“, erklärt Gartenschau-Veranstaltungsleiterin Nina Schäfer. Ein Gartenschaumagazin mit allen Programmpunkten, ein neuer Flyer und ein Heft mit dem Kinderprogramm sind ebenso in Arbeit wie die Gestaltung der Eröffnungsfeier.

Auch in den Außenanlagen geht es in den Endspurt. „Sobald der Winter nachlässt, werden die temporären Beiträge weitergebaut“, sagt Gartenschau-Projektleiter Tim Rohrer. Bei den Pflanzenbeeten geht es später los. Während die Zwiebeln für die Frühblüher bereits im Herbst gesetzt wurden, kommen die Einmalblüher des Sommerflors erst im April, also kurz vor der Eröffnung in die Erde. Ab Mitte April werden dann die letzten Maßnahmen für die Ausstellungen getroffen sowie Kunstwerke platziert. Im Kurpark und auf der Schweizerwiese werden neue Sitzbänke aufgestellt. „Von März an wird das Gartenschaugelände nach und nach geschlossen“, kündigt Tim Rohrer an. Notwendig ist das, um die Ausstellungsstücke zu sichern.

Um den Besuchern das Gartenschaugelände näher zu bringen, werden derzeit Gästeführer ausgebildet. Ihre Schulung endet Ende März mit einer theoretischen und einer praktischen Prüfung. Kurz vor der Gartenschau werden Leitsysteme für Autofahrer und Fußgänger, Fahnen und die „Herrenalber GartenGrüße“ aufgestellt. „Die Spannung steigt merklich“, stellt Gartenschau-Geschäftsführerin Sabine Zenker fest. „Genauso ist die Vorfreude auf unsere Gartenschau immer stärker spürbar.“

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Tag der Direktvermarktung und des Ernährungshandwerks in Brandenburg

, Energie & Umwelt, pro agro - Verband zur Förderung des ländlichen Raumes im Land Brandenburg e.V.

Am 23.Oktober laden der Agrarmarketingverban­d pro agro und das Forum ländlicher Raum – Netzwerk Brandenburg zu der jährlichen Fachtagung Tag...

Kupferwerkstoffe haben eine wichtige Funktion in der Kreislaufwirtschaft

, Energie & Umwelt, Deutsches Kupferinstitut Berufsverband e.V.

Als globales Life-Cycle-Zentrum beschäftigt sich das Deutsche Kupferinstitut in Düsseldorf unter anderem mit verschiedenen Szenarien, die die...

TÜV SÜD prüft Offshore-Windpark Butendiek

, Energie & Umwelt, TÜV SÜD AG

Im Auftrag der OWP Butendiek GmbH & Co. KG führt TÜV SÜD die wiederkehrenden Prüfungen im Offshore-Windpark Butendiek durch. Der Windpark mit...

Disclaimer