BGL-Präsident Redeker: Die Ampeln stehen auf Grün

Konjunkturumfrage: Über 95 Prozent der GaLaBau-Firmen beurteilen die Zukunft positiv

(lifePR) ( Bad Honnef, )
Die grüne Branche ist gut in das Jahr 2011 gestartet und sieht optimistisch in die Zukunft. Das geht aus der Frühjahrs-Konjunkturumfrage des Bundesverbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (BGL) hervor.

"Die positive Stimmung der Gesamtwirtschaft stimuliert auch die Nachfrage nach unseren Dienstleistungen", erklärte BGL-Präsident Hanns-Jürgen Redeker bei der Vorlage der Umfrage-Ergebnisse und fügte hinzu: "Nach dem Rekordjahr 2010 mit 5,1 Mrd. Euro Branchenumsatz stehen im Garten- und Landschaftsbau die Ampeln weiter auf Grün." Einen Wermutstropfen träufelte der BGL-Präsident dennoch in den brillanten Wein: "Die positive Stimmung ist leider noch keine bessere Rendite."

Bessere Auftragslage für 52,16 Prozent der GaLaBau-Unternehmen

Über die Hälfte (52,2 Prozent) der befragten 695 Unternehmen des Garten-, Landschafts- und Sportplatzbaus (GaLaBau) beurteilt die derzeitige Auftragslage besser als im Vorjahr. Im April 2010 hatten 37 Prozent die Auftragslage besser beurteilt als im Jahr zuvor. Die aktuelle Auftragslage sei gleich geblieben wie im Vorjahreszeitraum, gaben jetzt 40,8 Prozent der Unternehmen an. Im vergangen Jahr waren es 49,5 Prozent.

Glänzende Aussichten

Die Zukunftsaussichten der grünen Branche bewerten die Betriebe noch glänzender als vor einem Jahr: 95,8 Prozent der Unternehmen beurteilen die Aussichten auf das laufende Jahr positiv (im Vorjahr: 87,4 Prozent). Dabei vergaben 5,8 Prozent (1,6%) der Betriebe mit Blick auf das laufende Jahr die Note "sehr gut". Über die Hälfte der Befragten (55,7 Prozent, im Vorjahr: 32,2 Prozent) halten die Perspektiven der grünen Branche in diesem Jahr für "gut", ein gutes Drittel für "befriedigend" (34,3 Prozent, im Vorjahr: 53,7 Prozent).

Über 95 Prozent der Betriebe beurteilen Aussichten für ihre Firmen positiv

Noch optimistischer sehen die befragten Unternehmen die Zukunft ihres eigenen Betriebs: 10,4 vergaben hier mit Blick auf 2010 die Note "sehr gut" (im Vorjahr: 4,0 Prozent), 57,1 Prozent (46,5 Prozent) "gut" und 28,1 Prozent (39,8 Prozent) die Note "befriedigend" Damit stellen sich für 95,6 Prozent (90,3 Prozent) der Befragten die eigenen Firmenperspektiven in diesem Jahr positiv dar. Die guten Aussichten zahlen sich auch in zusätzlichen Stellen aus: Die Unternehmen wollen in diesem Jahr im Durchschnitt 1,4 Prozent (1,1 Prozent) mehr Mitarbeiter einstellen.

Positive Fünf-Jahres-Perspektiven

Auch mittelfristig sind die GaLaBau-Unternehmen mit Blick auf ihre eigenen Betriebe äußerst zuversichtlich: In die kommenden fünf Jahre sehen 93,9 Prozent (89,2 Prozent) der Befragten optimistisch. Darunter vergaben 4,0 Prozent (2,6 Prozent) die Schulnote "sehr gut", 51,8 Prozent (42,3 Prozent) "gut" und 38,1 Prozent (44,3 Prozent) "befriedigend".

Preise weitgehend stabil

Auch für ihre Kunden hat die Branche gute Nachrichten: Die Preise bleiben weitgehend stabil. 55,3 Prozent (70,0 Prozent) der Firmen gaben an, die Preise für private Kunden seien gleich geblieben, 41,1 Prozent (21,6 Prozent) der Garten- und Landschaftsbau-Unternehmen konnten im ersten Quartal gegenüber dem Vorjahreszeitraum etwas bessere Preise für ihre Leistungen erzielen.

Bei Auftraggebern aus Gewerbe und Industrie waren die Preise von 75,9 Prozent (70,9 Prozent) der befragten GaLaBau-Unternehmen stabil, 13,7 Prozent (6,1 Prozent) konnten die Preise leicht anheben. Die Preise für öffentliche Auftraggeber hielten 69,4 Prozent (58,5 Prozent) der befragten GaLaBau-Unternehmen stabil, 22,8 Prozent (38,70 Prozent) erklärten, sie hätten gegenüber dem Vorjahreszeitraum lediglich geringere Preise erzielen können.

Kostensteigerungen bremsen Renditen

Getrübt werden die guten Aussichten der Branche durch Kostensteigerungen. Präsident Redeker: "Durch Preiserhöhungen bei vielen Materiallieferungen können die meisten Unternehmen ihre Rendite nicht verbessern."
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.