In weniger als zwei Wochen kommt die Swatch Freeride World Tour (FWT) Fieberbrunn 2017 nach Tirol in Österreich

Am 6. März heißt es Crunch-Time: Der dritte Stopp der FWT bietet den Athleten die letzte Chance, sich für Haines, das Finale und die nächste Saison zu qualifizieren

(lifePR) ( Fieberbrunn, )
Die SWATCH FREERIDE WORLD TOUR 2017 (FWT) tritt in ihre heiße Phase ein. Beim dritten FWT-Stopp in Fieberbrunn geht es am 6. März 2017 um die Qualifikation für die letzten beiden Events in Alaska und Verbier. 51 Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind am Start, darunter der ehemalige FWT-Snowboarder Flo Orley (AUT) und Freeskier Taisuke Kusunoki (JPN), die Wildcards erhalten haben.

Nur die besten zwölf Skifahrer, sechs Snowboarder, sechs Skifahrerinnen und vier Snowboarderinnen der Rangliste qualifizieren sich für den vierten FWT-Stopp in Haines/Alaska, das Finale in Verbier/Schweiz und die FWT-Saison 2018. Dabei kommen nur die beiden besten Resultate der ersten drei Wettbewerbe in die Wertung.

Am geplanten Schauplatz, dem Wildseeloder (2.118 Meter), fahren die weltbesten Freerider am 6. März 2017 (Wetterfenster bis 11. März) auf einem bis zu 70 Grad steilen Hang mit 600 Höhenmetern, der ein abwechslungsreiches Freeride-Gelände bietet. Die Zuschauer können die Action von der Schnee-Arena am Lärchfilzkogel aus vor Ort verfolgen.

Ab 4. März erwartet die Freeride-Fans ein Event-Village mit Live-Musik, Ski-Demos und Produktpräsentationen. Am Wochenende des 11./12. März zeigt dann der Nachwuchs bei der Freeride Junior Tour by Head sein Können.

Der FWT-Event in Fieberbrunn wird am Wettkampftag im Live-Webcast auf www.freerideworldtour.com übertragen. Mit Hilfe des Rider-Tagging-Systems können Fans die Runs ihrer Lieblings-Rider einfach und schnell in den sozialen Medien teilen.

Swatch
Swatch, von Nicolas G. Hayek 1983 gegründet, ist einer der führenden Schweizer Uhrenhersteller und gleichzeitig eine der weltweit berühmtesten Marken. Die ersten Swatch Uhren verblüfften ihr Publikum durch ein revolutionäres Konzept, kreatives Design und die Lust an der Provokation. Auch heute noch überrascht Swatch mit Innovationen, neuen Modellen, Kollektionen und Sondereditionen. Durch das große Engagement, das die Marke in den Bereichen Snowboarden, Freeskiing, Surfen, Beachvolleyball und Mountainbike Dirt Jump seit langem zeigt, bewahrt sich das Unternehmen seine starke Präsenz in der Welt des Sports. Von Beginn an suchte Swatch die Verbindung mit der Kunst und mit Künstlern – Uhren von Swatch sind und bleiben eine beliebte Leinwand für Künstler der unterschiedlichsten Horizonte und Stilrichtungen.
www.swatch.com

FWT Management SA
Die FWT Management SA hat ihren Sitz in Lutry/Lausanne in der Schweiz und organisiert seit 1996 Weltklasse- Sportveranstaltungen in Gebirgsorten und Gebirgsregionen. Das Unternehmen hat den legendären Freeride-Ski- und Snowboard-Event Xtreme Verbier gegründet. In der Folge hat die FWT Management SA auch die Freeride World Tour (FWT), den Freeride World Qualifier (FWQ), Freeride Junior World Championships (FJWC) sowie den Freeride-Ski-Teamwettbewerb Skiers Cup mit Events in Europa, Nordamerika, Südamerika und Ozeanien ins Leben gerufen. FWT Management SA ist der einzige und exklusive Veranstalter dieser Events. www.freerideworldtour.com
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.