Montag, 16. Juli 2018


  • Pressemitteilung BoxID 398529

Frankfurt School auf dem sechsten Platz im BWL-Hochschulranking der Wirtschaftswoche

Frankfurt am Main, (lifePR) - Heute hat das Wirtschaftsmagazin "Wirtschaftswoche" die Ergebnisse seines aktuellen Hochschulrankings veröffentlicht: Im Ranking der besten Hochschulen für Betriebswirtschaftslehre behauptet die Frankfurt School of Finance & Management ihren Vorjahresrang und kommt auf Platz sechs, gefolgt von der Frankfurter Goethe-Universität und der EBS. In den letzten Jahren konnte sich die Frankfurt School im Ranking kontinuierlich verbessern: 2011 war es noch der siebte, das Jahr zuvor der achte Platz.

"Unsere Platzierung im Wirtschaftswoche-Ranking zeigt, dass die Absolventen der Frankfurt School bei Personalverantwortlichen aller Branchen und Unternehmensgrößen beliebt sind und gute Jobchancen haben", freut sich Professor Dr. Udo Steffens, Präsident der Frankfurt School of Finance & Management. "Auch die Vorzüge einer Business School werden von den Personalern geschätzt. So bescheinigt die Mehrheit der Befragten den Absolventen privater Hochschulen ein sichereres Auftreten und loben deren Auslandserfahrungen und kürzere Studiendauer."

Das Ranking basiert auf einer Befragung von 500 Personalverantwortlichen, die Hochschulabsolventen rekrutieren. Dabei ging es um Fragen wie "Welche Universitäten und Fachhochschule bilden die Studenten für Ihre Bedürfnisse vorbildlich aus?", "Worauf achten Sie bei Bewerbern besonders?" und "Welche Softskills sind Ihnen wichtig?". Die befragten Personaler kamen aus kleineren, mittleren und großen Unternehmen aus verschiedenen Branchen.

Frankfurt School of Finance & Management gGmbH

Die Frankfurt School of Finance & Management ist eine forschungsorientierte Business School. Sie bietet Bildungsprogramme zu Finanz, Wirtschafts- und Managementthemen an - dazu gehören Bachelor- und Master- sowie ein Promotionsprogramm, Executive Education, Zertifikatsstudiengänge, offene Seminare und Trainings für Berufstätige sowie Seminare und Workshops für Auszubildende. In ihrer Forschung adressieren die Fakultätsmitglieder der FS aktuelle Fragestellungen aus der Wirtschaft, dem Management sowie aus Banking und Finance. Darüber hinaus managen Experten der FS Beratungs- und Trainingsprojekte zu Financefragestellungen in Schwellen- und Entwicklungsländern, insbesondere zu Themen rund um Mikrofinanz und die Finanzierung Erneuerbarer Energien. Der Master of Finance der Frankfurt School ist der einzige deutschsprachige Finance-Master im aktuellen Financial Times Ranking (Sommer 2012). Im Handelsblatt-Ranking von September 2012, in dem die Forschungsleistungen deutschsprachiger Betriebswirte und BWL-Fakultäten gemessen werden, belegt die Frankfurt School-Fakultät Platz 8 in Deutschland. Mehrere FS-Professoren belegen persönliche Spitzenplätze. Die FS unterhält zusätzlich zum Frankfurter Campus Studienzentren in Hamburg und München, sowie internationale Büros in Istanbul (Türkei), Dushanbe, (Tadschikistan), Pune (Indien), Nairobi (Kenia) und São Paulo (Brasilien). Mit knapp 100 Partneruniversitäten ist sie eine weltweit vernetzte Business School. Mehr unter www.frankfurt-school.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

FH Lübeck verabschiedet den elften Jahrgang des Deutsch-chinesischen Studienmodells

, Bildung & Karriere, Fachhochschule Lübeck

Am 19.Juli 2018 verabschiedet die Fachhochschule Lübeck die chinesischen Absolventinnen und Absolventen der East China University of Science...

Axel-Bundsen-Preis - Nachwuchsförderung für Lübecker Bau-Studierende

, Bildung & Karriere, Fachhochschule Lübeck

Zum Ende eines Semesters veranstaltet der Fachbereich Bauwesen der Fachhochschule Lübeck regelmäßig die Ausstellung „Profile“ und markiert damit...

Last Chance: Anmeldefrist zum Fernstudium verlängert

, Bildung & Karriere, Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen

Wer zum Wintersemester 2018/19 noch ein berufsbegleitendes Fernstudium aufnehmen möchte, kann sich jetzt noch bis zum 31. Juli bewerben: Die...

Disclaimer