Neu erschienen: 100 Jahre Bannwald in Baden-Württemberg

Schutz durch Stilllegung: Wertvolle Wildnis oder Wirtschaftlicher Unsinn

(lifePR) ( Freiburg, )
.
In: Waldschutzgebiete Baden-Württemberg, Band 15, 112 Seiten, 19 Euro

Im "Internationalen Jahr der Wälder 2011" wurde der älteste Bannwald in Baden-Württemberg, "Wilder See-Hornisgrinde", 100 Jahre alt. Dieser Geburtstag wurde im Rahmen einer wissenschaftlichen Tagung zum Thema "Schutz durch Stilllegung - Wertvolle Wildnis oder wirtschaftlicher Unsinn" im Oktober gefeiert. In mehreren Fachbeiträgen wurde die damals entstandene Bannwaldidee im Allgemeinen und der Jubilar im Speziellen von der wissenschaftlichen Seite beleuchtet und im Kontext der Gesellschaft von damals und heute dargestellt und gewürdigt. Die Vorträge dieser Tagung sind nun in der Schriftenreihe Waldschutzgebiete Baden-Württemberg der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg, Band 15 veröffentlicht.

Der Band beinhaltet Beiträge zu folgenden Themen:

Blick zurück – Die Bannwaldidee von Friedemann Schmoll
Der Jubiläums-Bannwald „Wilder See-Hornisgrinde“ – Berichte aus der Forschung von Eberhard Aldinger, Ulrich Bense, Ulrich Kohnle, Hans-Gerhard Michiels, Daniel Rieck und Katarzyna Zielewska

Blick nach außen – Warum brauchen wir heute Prozessschutzgebiete im Wald?
von Werner Konold, Markus Lier und Jari Parviainen,

Blick nach vorne – Lust auf Wildnis, Hunger nach Holz von Jens Borchers, Anke Höltermann, Andreas Krug und Heiner Scheffold.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.