Ab in den Süden: Zeppelin NT auf dem Weg nach Italien

(lifePR) ( Jülich/Friedrichshafen, )
Seit heute Mittag fliegt der Zeppelin NT im Auftrag der Jülicher Klimaforscher Richtung Adriaküste. Dort wird er einen knappen Monat von Ozzano (bei Bologna, Italien) aus Messungen zur Luftqualität im Mittelmeerraum durchführen. Nach erfolgreicher erster Mission in den Niederlanden ist dies die zweite Kampagne im Rahmen des EU-Großforschungsprojekts PEGASOS. Im Frühjahr 2013 folgen weitere Messungen im Norden Europas.

Der Zeppelin NT hat den Hangar in Friedrichshafen verlassen: Seine Route wird ihn östlich um die Alpen über Österreich und Slowenien nach Italien führen. In Wels (Österreich) wird der erste Stopp über Nacht sein, ein zweiter Übernachtungs-Stopp ist in Graz (Österreich) geplant. Die genaue Route steht im Internet unter http://eu-pegasos.blogspot.de/2012_03_01_archive.html. Auf diesen Seiten gibt es auch die Möglichkeit den Flug des Zeppelins im Internet direkt zu verfolgen: http://zeppelin.icg.fz-juelich.de/zeppelinlocation/.

Drei verschiedene Sets von Messgeräten verwenden die Wissenschaftler unter der Leitung von Dr. Thomas Mentel und Dr. Franz Rohrer (beide Forschungszentrum Jülich) für ihre Untersuchungen. Bei dem Flug nach Italien wird der Zeppelin NT mit den Geräten bestückt sein, die insbesondere Daten zu photochemischen Prozessen in der planetarischen Grenzschicht sammeln. Das ist die chemisch sehr aktive Luftschicht in einer Höhe von 100 bis 2000 Metern. Die Messreihen werden die Daten vom Flug in die Niederlande ergänzen.

In Italien werden dann alle drei Sets zum Einsatz kommen. Die Forscher werden damit zum einen Schwebeteilchen in der Luft messen, zum anderen das "Waschmittel" der Atmosphäre, das chemische Hydroxylradikal (OH-Radikal). Daten zu deren Entstehung und ihrer Mitwirkung im Klimageschehen sollen unter anderem Aufschluss über die Selbstreinigungskraft der Atmosphäre geben.

In Italien werden die Zeppelinflüge durch Messungen von PEGASOS-Projektpartnern ergänzt: Forscher um Dr. Maria Cristina Facchini vom "Institute of Atmospheric Sciences and Climate" (ISAC) des Italian National Research Council (CNR) zeichnen parallel zu den Flugdaten an Bodenstationen in der Po-Ebene Daten zur Zusammensetzung der Atmosphäre auf.

In dem EU-Großforschungsprojekts "PEGASOS" erforschen insgesamt 26 Partner aus 14 europäischen Staaten sowie Israel Zusammenhänge zwischen Atmosphärenchemie und Klimawandel. Ihr Ziel ist es, Grundlagen für Gesetze und Maßnahmen für Klima und Luftqualität der kommenden 50 Jahre zu schaffen. Die Messkampagnen mit dem Zeppelin NT liefern den Hauptteil der experimentellen Daten aus einer bislang nur sehr wenig untersuchten Schicht der Atmosphäre.

Bilder:
http://www.fz-juelich.de/portal/DE/Presse/Mediathek/atmosphaerenforschung/_n ode.html

Weitere Informationen:

Blog zur Zeppelin-Kampagne (englisch): http://eu-PEGASOS.blogspot.de/

Detaillierte Flugroute für die Kampagne 2012 (Ansicht in Google Earth):
http://eu-PEGASOS.blogspot.de/2012/03/planned-transfer-routes-for-west.html

Zeppelin live tracking:
http://zeppelin.icg.fz-juelich.de/zeppelinlocation/

Jülicher Klimaforschung mit dem Zeppelin NT:
http://www.fz-juelich.de/portal/DE/Forschung/EnergieUmwelt/KlimaBiooekonomie/Klimaforschung/Zeppelin/_node.html

Forschungszentrum Jülich, Institut für Energie- und Klimaforschung, Bereich Troposphäre (IEK-8):
http://www.fz-juelich.de/iek/iek-8/DE/Home/home_node.html

Projekt PEGASOS (englisch): http://PEGASOS.iceht.forth.gr/

Institute of Atmospheric Sciences and Climate (ISAC) of the Italian National Research Council (CNR) (englisch):
www.isac.cnr.it

Zeppelin NT:
http://www.zeppelinflug.de/startseite.html

Wissenschaftsjahr 2012 - Zukunftsprojekt Erde:
http://www.zukunftsprojekt-erde.de/startseite.html

Informationen zum 7. Forschungsrahmenprogramm der EU:
http://cordis.europa.eu/fp7/home_en.html

Informationen zur Europäischen Kommission, Forschung & Innovation, Umweltforschung:
http://ec.europa.eu/research/environment/index_en.cfm?
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.