Donnerstag, 26. April 2018


  • Pressemitteilung BoxID 682871

Der ehemalige Chef der Armee verstärkt den Stiftungsrat

Airolo, (lifePR) - Sasso San Gottardo - eine ehemalige STRENG GEHEIME Festung, umgebaut zu einem EINZIGARTIGEN MUSEUM, mitten auf dem Gotthardpass – darf inskünftig auf die Unterstützung des ehemaligen Chefs der Armee, KKdt André Blattmann, im Stiftungsrat zählen.

KKdt André Blattmann wurde neu in den Stiftungsrat der Fondazione Sasso San Gottardo gewählt. «Wir freuen uns auf einen derart prominenten Neuzuzug und erhoffen uns, verbunden mit dem hervorragenden Netzwerk zu Wirtschaft, Politik und Armee, auch eine weiterhin hohe Präsenz unseres Museums bei allen Stakeholdern», wird Dr. Fritz Gantert, Präsident des Stiftungsrates, zitiert.

Mit 100 Betriebstagen und rund 17'500 Besuchern im 2017 dürfen wir auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken, erklärt Gantert. Trotz der kurzen Betriebsdauer in Folge der Öffnungszeiten der Passstrasse und den somit beschränkten Mitteln für Investitionen und Vermarktung, ist es in der Saison 2017 gelungen eine schwarze Null zu erwirtschaften. Dennoch ist die langfristige Finanzierung von Projekten, Investitionen und Betrieb eine permanente Herausforderung. Mit der Unterstützung sämtlicher Stiftungsräte sowie dem engagierten Betriebsteam gilt es im nächsten Jahr, neben zahlreichen Besuchern, für die Saison 2019 und folgende Sponsoren / Fundraising Partner zu finden. Dr. Fritz Gantert ist zuversichtlich und sagt: «Mit Stolz darf ich sagen, dass die bauwerklichen Gegebenheiten der Anlage, der Mythos um den Berg und die geschichtlich fest verankerte Bedeutung der Festung schon Grund genug sind, sich einen Ausflug in den Sasso San Gottardo nicht entgehen zu lassen».

Seit der Eröffnung am 25. August 2012 haben mittlerweile rund 90'000 Besucher das Herz der Schweiz entdeckt. Um auch die Saison 2018 attraktiv zu machen und Gäste sowie potentielle Unterstützer auf den Gotthardpass zu locken, sind wiederum einige Neuerungen und Highlights geplant. Unter anderem wird der Zürcher Künstler Tullio Zanovello im Juni, seine eigens für Sasso San Gottardo kreierte Bildmaschine zur Geschichte über den Gotthard, präsentieren.

Doch vorerst verabschiedet sich das Team von Sasso San Gottardo in den Winterschlaf. Ab 31. Mai 2018 wird in die neue Saison gestartet. Buchungen für Gruppen / Vereine / Firmen ab 8 Personen werden bereits heute unter www.sasso-sangottardo.ch/gruppen sehr gerne entgegengenommen. Für Einzelgäste werden die Daten für geführte Rundgänge Ende des 1. Quartals auf der Webseite aufgeschaltet.

PREISE

- ab CHF 25.00; Kinder bis 15 Jahre in Begleitung eines Erwachsenen freier Eintritt - Kristallticket (Besuch der Erlebniswelt Gotthard): CHF 18.00 - Sonderpreise für Gruppen / Vereine / Schulen auf Anfrage

ÖFFNUNGSZEITEN

Geöffnet von 10.30 bis 15.00 Uhr (letzter Eintritt) vom 31. Mai bis 14. Oktober 2018

Fondazione Sasso San Gottardo

Die legendäre Gotthardfestung wurde im Rahmen der Reduit-Strategie von General Guisan während des zweiten Weltkrieges erbaut. Nach der Deklassierung 2001 wurde die ehemalige Festung von 2010 bis 2012 zu einem einzigartigen Museum umgebaut. Seit der Eröffnung am 25. August 2012 erlebten über 90‘000 (Stand 15. Oktober 2017) die ehemalige Festung, bestaunten die grösste im Alpenraum je gefundene Kristallgruppe, die neben multimedialen Ausstellungen zu den Themen Energie und Mythos Gotthard ausgestellt sind. Ein weiteres Highlight ist die Fahrt mit der Metro del Sasso, welche den Zugang in die historische Festung ermöglicht. In den Geschützräumen, Munitionsmagazinen und Unterkünften, tief im Innern des Gotthards, kann Zeitgeschichte hautnah erlebt werden. Ein Stollen führt ins Freie auf eine spektakuläre Plattform, von wo die Aussicht auf die schroffe Bergwelt aus einer überraschenden Perspektive genossen werden kann.
Weitere Infos unter www.sasso-sangottardo.ch

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

04.-06. Mai: Aquarell-Workshop mit Martin Lutz

, Kunst & Kultur, Kulturgewächshaus Birkenried e.V.

Bei dem Workshop können begeisterte Aquarellmaler/innen ihre Aquarelltechnik verbessern und bisherige Kenntnisse perfektionieren. Sow­ohl vielen...

Interaktiver Stadtplan

, Kunst & Kultur, Museen der Stadt Dresden

Nach mehr als 3jährigen Forschungs- und Entwicklungsarbeiten stellen die Technischen Sammlungen Dresden in einer ersten Ausbaustufe den „Interaktiven...

MINDSCAPE The Japanese Series, Thomas Neumann. Fotografie

, Kunst & Kultur, Museen der Stadt Dresden

Der Düsseldorfer Künstler Thomas Neumann reflektiert in seiner Arbeit verschiedene Aspekte von Weltanschauung. Gleichzeitig befragt er die Bild-...

Disclaimer