Freitag, 22. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 665872

Großzügiges Publikum und erfolgreicher Abschluss der Konzertreihe

Wiesbadener Juristenband beschließt mit Duncan Galloway Jazz im Hof 2017

Wiesbaden, (lifePR) - Jedes Jahr im Juni startet Wiesbadens renommierteste Open-Air-Jazzkonzertreihe. Die heimischen Jazzfans durften sich auf einen "heißen" Musik-Sommer im Hof des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst in der Luisenstraße freuen. Der Hof verwandelte sich wieder an allen neun Sonntagen bei bestem Sommerwetter ab 11 Uhr in eine Oase der Jazzmusik. Sonnenschirme, Tische und Bänke, Sektstand und Kuchentheke, Wein und Spundekäs, Bier und Duft vom Grill verbreiteten wie gewohnt vor der großen Bühne mit dem roten Dach eine Atmosphäre, in der Jazzmusik aller Stilrichtungen auf eine begeisterte Zuhörerschaft stieß.

In diesem Jahr fand "Jazz im Hof" an neun Sonntagen vom 4. Juni bis zum 30. Juli statt. Die Veranstalter, der "Förderverein Jazz im Hof e.V.", hatten auch für dieses Jahr ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt.

Der Startschuss fiel am 4. Juni mit der Jazzlegende Bill Ramsey sowie der "BigBand 82". Zum Finale am 30. Juli stand wie bereits zum 26. Mal die "Wiesbadener Juristenband" mit Gaststar Duncan Galloway auf der Bühne. Sie beschlossen das Konzert in bewährter Art und Weise nach der zweiten Zugabe mit dem Schlußakkord von Ice-Cream. Ein begeistertes Publikum feierte "ihre Juristenband".

In der Pause fand die Scheckübergabe an die Clown-Doktoren statt.

Bei Jazz im Hof gibt es eine Tradition: dass während der Pausen Spenden für einen karitativen Zweck gesammelt wird. Die unterstützten Projekte wechseln jährlich.

In 2017 haben wieder jeden Sonntag Jutta Kidwai und Gitte Kühle mit ihrer charmanten Art in den Besucherreihen für die „Clown-Doktoren“ Wiesbaden gesammelt. Dabei kamen in diesem Jahr 5.700,- € zusammen. Dies zeigt die Spendenbereitschaft des Wiesbadener Publikums für einen guten Zweck, wofür sich Dieter Hülpüsch vom Förderverein Jazz im Hof beim Publikum sehr herzlich bedankte. Dieter Arlet von der Juristenband schloß sich dem Dank an.

In Vertretung für den Oberbürgermeister Sven Gerich übergab Christoph Manjura - seit diesem Jahr Sozialdezernent der Stadt Wiesbaden - den Scheck an Gianna Matysek alias Dr. Pille-Palle und Dieter Gorzejeska alias Dr. Schienbein von den Clown Doktoren e.V.

Die Clowndoktoren besuchen seit 1994 kranke Kinder in Kliniken im Rhein-Main-Gebiet bei regelmäßigen Humor-Visiten. Die Clowns bringen mit Improvisationen, Puppenspiel, Musik und Pantomime den Kindern regelmäßig an zwei Tagen in der Woche Freude ans Krankenbett. Durch die Einbeziehung der kleinen Patienten in ihre Späße unterstützen und fördern sie die gesunde, spielerische Seite der Kinder, aktivieren deren Selbstheilungskräfte und unterstützen somit die medizinische Therapie durch die Kraft des Humors. Sie sind auch bei Eltern und Pflegepersonal sehr beliebt.

Dank an alle Beteiligten

Die Veranstaltungsreihe "Jazz im Hof "wird gefördert durch das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst. Dieter Hülpüsch vom Förderverein bedanke sich bei Herrn Staatsminister Boris Rhein für seine Unterstützung, nur mit dieser Förderung und der Bereitschaft, die Veranstaltung im Hof stattfinden zu lassen, hat sich Jazz im Hof zu einer international bekannten und angesehenen Veranstaltiung entwickeln können.

Der Dank gilt auch allen weiteren Unterstützern der Konzertreihe, stellvertretend hierfür steht die Wiesbadener Volksbank, die es durch Ihre großzügige Unterstützung ermöglichte, Bill Ramsey in den Hof zu holen. Weitere Unterstützer sind Lotto Hessen, das Reisebüro Hartmann, ESWE-Verkehr, Piano Porth, Blumen Bleker, das Hotel Oranien, Gerüstbau Ebert, künstlerhaus43 und die Medienpartner Proudy und Voila.

Ganz besonders unterstützt wird die Veranstaltung durch das Team um Benny Günther. Er und sein großes Team sorgen für den wöchentlichen Umbau des Parkplatzes zum Veranstaltungsraum und betreiben mit seinem Partyservice alle Essens- und Getränkestände. Hierfür ganz herzlichen Dank.

Weitere Akteure, auf deren Unterstützung Jazz im Hof bauen kann sind allen voran Klaus Riehl und Norbert Kaiser, von Anfang an die ersten und wichtigsten Kontakte zum Publikum. Desweiteren gehören schon lange Jörg See und sein Team für die Akustik des Hofes und Heike Hennings für die Betreuung des Nachwuchses dazu. Von Anfang an dabei ist auch Dieter Nentwig, Konzertagent und verantwortlich für die Organisation mit den Bands und Guter Geist, der "hinter den Kulissen" wirkt.

www.jazz-im-hof.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Jugendliche zwischen Leistungsdruck und Sinnsuche

, Kunst & Kultur, Theater Heilbronn

Das Junge Theater in der BOXX begibt sich auf neues Terrain. Mit "Running" von Anna Konjetzky und Christina Kettering wird erstmals ein Tanztheaterstück...

"Sozialpolitische Berichterstattung braucht Mut"

, Kunst & Kultur, Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V.

Im Rahmen einer festlichen Veranstaltung in Stuttgart ist am Mittwochabend der 15. Diakonie Journalistenpreis Baden-Württemberg vergeben worden....

Zum Lachen in die Kammer(spiele) des Staatstheaters

, Kunst & Kultur, Staatstheater Darmstadt

Wiederaufnahme des Kammervergnügens zum Bühnenjubiläum von Margit Schulte-Tigges und Hans Weicker 30. September 2017 | Staatstheater Darmstadt Margit...

Disclaimer