Hier trifft Öko-Schwein auf Öko-Wein

Brandenburger Bio-Gemeinschaftsstand auf der Grünen Woche

(lifePR) ( Berlin, )
Vom 17. bis zum 26. Januar 2014 laden auf der Grünen Woche insgesamt 12 Aussteller während der zehn Messetage an den Bio-Gemeinschaftsstand der Fördergemeinschaft Ökologischer Landbau Berlin-Brandenburg (FÖL) in der Brandenburg-Halle 21a zum Probieren und Genießen ein.

Perfekt für den Gang durch die Messehallen sind die "Dreierlei Schnecken am Spieß", die Messeneuheit des BioBackHauses. Ein Bäcker bereitet die herzhaften Mini-Plunderschnecken ganz frisch im Ofen zu und reicht sie am praktischen Holzstäbchen zum Verzehr. Noch ein weiteres Highlight des Unternehmens aus Falkensee ist das Havelländer Wirsingkohlbrot - ein herzhaftes Sauerteigbrot mit Wirsing und einem Hauch Kümmel.

Daneben präsentiert die Gläserne Molkerei aus Münchehofe im Spreewald ihre neuen Produkte aus der Schaumolkerei: einen Schichtkäse und die leichte Joghurtbutter. Mit dabei am Gemeinschaftsstand ist auch die Manufaktur von Blythen. Den Trend für dieses Jahr setzt Blütenexpertin Martina Göldner-Kabitzsch auf Rosenblüten, so gibt es eine Vielzahl an rosigen süßen und herzhaften Spezialitäten. Am 24. Januar ist Martina Göldner-Kabitzsch außerdem zu Gast im Kochstudio der Brandenburg-Halle und gibt einige Geheimnisse aus der feinen Blütenküche preis.

Desweiteren sind Angelika Fietze-Glawe von der Gärtnerei Luch mit zahlreichen winterlichen Holunder-Genüssen, der Landkorb-Lieferservice mit knackigem Obst und Gemüse, Kunella Feinkost aus der Lausitz mit Ölspezialitäten sowie der Obst- und Gemüsehof Teltower Rübchen mit der legendären Teltower Rübchensuppe am Gemeinschaftsstand vertreten. Ebenfalls präsent sind auch EssigArt aus dem havelländischen Wustermark, deren pikante Essige aus Früchten und Wein dank des neuen praktischen Sprühkopfs noch leichter zu dosieren sind, und der Biohof SteinReich/SpeiseGut. Die Bio-Landwirte stellen unter anderem ihren sortenreinen Apfelsaft aus der alten Sorte Kaiser-Wilhelm und das neue Sonnenblumenöl aus der eigenen Mühle vor.

Unter dem Motto "Öko-Schwein trifft Öko-Wein" haben sich zu guter Letzt zwei Brandenburger Unikums aus Potsdam Mittelmark zusammengetan: Winzer Ludolf Artymowytsch und Schweine-Bauer Bernd Schulz. Die beiden bieten am Gemeinschaftsstand eine Auswahl an guten Tropfen vom Weingut Klosterhof Töplitz und vom neuen Wurstsortiment der Backschwein-Tenne Gömnigk. Kulinarisch geht es zudem auch ab Februar bei ihrer gemeinsamen Veranstaltungsreihe zu.

Noch viel mehr Ausflugstipps hält der druckfrische Flyer "Bio-Termine für Stadt und Land 2014" bereit, den die FÖL zur Grünen Woche herausgibt. Das kostenfreie Heft ist am Bio-Gemeinschaftsstand (Stand-Nr. 136, 139-142), bei anderen Bio-Ausstellern in der Brandenburg-Halle 21a und in der neuen Biohalle 1.2b erhältlich. Mehr Informationen zu regionalem Bio auf der Grünen Woche: www.bio-berlin-brandenburg.de.

Der Bio-Gemeinschaftsstand wird von der FÖL in Zusammenarbeit mit den regionalen Anbauverbänden Demeter, Bioland, Naturland und Verbund Ökohöfe Nordost organisiert und durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) im Rahmen des Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft gefördert.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.