Freitag, 15. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 678411

Was bewegt die Jugend?

Schüler und Lehrer von heute und früher im Gespräch

Bremen, (lifePR) - Die Bremer Straßenbahnunruhen von 1968 sind inzwischen Legende. Schülerinnen und Schüler protestierten gegen die Fahrpreiserhöhung der Bremer Straßenbahn AG. Doch die Anhebung der Fahrpreise um 10 Pfennige war nur der Auslöser, es ging auch um den Krieg der USA in Vietnam und Missstände in den Schulen. Wie haben Schülerinnen und Schüler sowie Lehrer die Protestaktionen damals erlebt und was bewegt die Jugend heute? Das diskutieren am Dienstag, den 24. Oktober um 19 Uhr Schüler und Lehrer von früher und heute.

Auf dem Podium sitzen Rolf Schmidt (Lehrer des Gymnasiums Horn in der Gründungsphase 1967), Jörg Streese (Filmemacher und Schriftsteller, war damals an Schülerprotesten beteiligt), Irene Schulte (Lehrerin Gymnasium Horn) und Zoe Wenck (Schülervertreterin Gymnasium Horn). Moderiert wird das Gespräch von Dr. Jan Werquet, Kurator der aktuellen Sonderausstellung „Protest + Neuanfang. Bremen nach '68“ im Focke-Museum.

Abgerundet wird die Talkrunde von der Performance „Neuland betreten“ der Theatergruppe des Gymnasiums Horn. Sie setzt sich mit den Themen Konfrontation mit dem Fremden, Religion und Identität auseinander.

Der Eintritt beträgt 4 Euro.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Hackerangriff mit möglicher politischer Intention auf Berliner Kunst-Startup

, Kunst & Kultur, Collasta GmbH

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch (12/13.12.2017) hat ein von der Koreanischen Halbinsel ausgehender Hackerangriff auf das Berliner Kunst-Startup...

Sonderausstellung "ECHTZEIT. Kunst- und Wissenschaftspreis Dresden 2017"

, Kunst & Kultur, Museen der Stadt Dresden

. ECHTZEIT Zwischen Millisekunde und Authentizität Kunst- und Wissenschaftspreis Dresden 2017 16.12.2017-11.3.2018 Das Dresdner Zentrum der...

"Sublimation - Mind, Matter, Concept in Art after Modernism": Internationale Konferenz

, Kunst & Kultur, Kunsthalle Mainz

In Kooperation mit dem Philosophischen Seminar und der Abteilung Kunstgeschichte (JGU Mainz) findet am Samstag, 16/12 der letzte Tag der Konferenz...

Disclaimer