Mittwoch, 17. Januar 2018


  • Pressemitteilung BoxID 681358

Café 68

Die 70er-Jahre aus Sicht der Besucherinnen und Besucher

Bremen, (lifePR) - Demonstrationen, Frauenbewegung, Migration oder Bildung – Die 70er-Jahre in Bremen bergen viel Gesprächsstoff. Im Rahmen der Sonderausstellung Protest + Neuanfang. Bremen nach '68 lädt das Focke-Museum einmal im Monat ins Café 68 und bietet allen Besucherinnen und Besuchern Gelegenheit, sich in gemütlicher Runde ganz zwanglos über die Ausstellung auszutauschen, ihre Sicht auf die 70er-Jahre zu schilden und mit anderen Besucher_innen und den Machern der Ausstellung ins Gespräch zu kommen.

Am Dienstag, den 14. November um 18 Uhr findet Café 68 zum zweiten Mal statt. Bei diesem Termin ist Monika Thein von Plottnitz zu Gast, die in den 70er-Jahren als politisch aktive Fotografin viele Ereignisse dokumentiert hat.

Das Café 68 findet bis zum 1. Juli jeden zweiten Dienstag im Monat jeweils um 18 Uhr statt. Der Eintritt ist frei. Neben dem Café 68 können Besucherinnen und Besucher ihre Geschichte auch einfach mailen an bremennach68@focke-museum.de oder auf der Website www.bremennach68.de ins digitale Gästebuch eintragen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Wiederaufnahme: MADE IN GERMANIA lässt ab Sonntag die utopische Gemeinschaft wieder auferstehen

, Kunst & Kultur, Staatstheater Darmstadt

Am Sonntag, den 21. Januar 2018 kehrt das Verbindungsprojekt MADE IN GERMANIA zurück in den Spielplan des Staatstheaters und auf die Bühne der...

Anoushka Shankar im neuen Dresdner Kulturpalast

, Kunst & Kultur, Dresdner Philharmonie

In den Konzertsälen der Welt zu Hause, interpretiert Anoushka Shankar am 26. und 27. Januar 2018 das Zweite Sitarkonzert ihres Vaters erstmals...

"Augenblick Istanbul - Es war einmal"

, Kunst & Kultur, Hochschule Bremen

Istanbul, die einzige Stadt auf zwei Kontinenten, ist in jeder Hinsicht immer eine Brücke zwischen Europa und Asien gewesen. Sie war und ist...

Disclaimer