Freitag, 17. August 2018


  • Pressemitteilung BoxID 688619

13ter Stock - Geschichten aus dem Hochhaus

Interaktiver Dokumentarfilm über die Grohner Düne und anschließendes Gespräch mit den Filmemachern im Focke-Museum

Bremen, (lifePR) - Als die Bundesrepublik in den 70er-Jahren ihren Weg in die Moderne sucht, verlassen die Architekten und Planer die Zentren der großen Städte. Vor den Toren Frankfurts entsteht die Nordweststadt, im Schatten der Berliner Mauer die Gropiusstadt. In dieser Zeit wird im Norden von Bremen die »Grohner Düne« gebaut. 527 Wohneinheiten, Platz für mehr als 1500 Menschen.

Später gerät die »Grohner Düne« in Verruf. Drogen, Kriminalität und Ghettobildung: Hier wohnen nur noch die, die keine Wahl haben. Zuletzt wird immer wieder von Abriss gesprochen. Doch die Düne bleibt. Man versucht zu reparieren, was zu reparieren ist. Die Erfolge der Bausanierung und des social engineering werden durch eine 24-Stunden-Videoüberwachung und einen privaten Wachschutz abgesichert.

Der Videokünstler Florian Thalhofer und der Schriftsteller Kolja Mensing haben gemeinsam einen ungewöhnlichen Dokumentarfilm gedreht: 2004 verbrachten sie den ganzen August in einer Wohnung im 13. Stock der Hochhaussiedlung und haben sich auf die Suche begeben nach den Geschichten hinter den vielen Türen. »13ter Stock« erzählt von hohen Häusern und kleinen Welten, von „Schöner Wohnen“ und sicher Leben, von Angst, Architektur und Abenteuer. Vor allem geht es um die Heimat im Hochhaus – und anderswo. Da diese Geschichten in der Wirklichkeit nicht nacheinander, sondern gleichzeitig passieren, setzt der Film auf eine interaktive und non-lineare Erzählweise und wurde auf dem Stuttgarter Filmwinter 2006 mit dem IBM Preis für neue Medien ausgezeichnet.

Im Rahmen der Sonderausstellung  »Protest+Neuanfang. Bremen nach '68« kommen die Dokumentarfilmer, die mittlerweile beide in Berlin leben, nun — nach mehr als 10 Jahren — noch einmal nach Bremen um ihren ungewöhnlichen Film am

Dienstag, den 9. Januar um 19 Uhr

im Focke-Museum zu präsentieren. Im Anschluss daran werden sie mit dem Kurator der Ausstellung, Dr. Jan Werquet, über den Film und ihre Erlebnisse bei den Dreharbeiten sprechen und in einer Gesprächsrunde für Fragen aus dem Publikum zur Verfügung stehen.

Eintritt: 4€
Anmeldungen sind unter: 0421-699 600 50 möglich

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Blaue und graue Tage: Foto-Ausstellung im Klinikum Christophsbad

, Kunst & Kultur, Christophsbad GmbH & Co. Fachkrankenhaus KG

Rührende Portraits von Demenzkranken und ihren Angehörigen zeigt die Ausstellung „Blaue und graue Tage“: Claudia Thoelen begleitete vier Ehepaare...

Trio Rondo präsentiert ,,Die besten Hits aller Zeiten"

, Kunst & Kultur, Kur-, Tourismus- und Wirtschaftsbetriebe der Stadt Bad Harzburg GmbH

„Pretty Woman“, „You raise me up“ und „Hit the road Jack“ sind nur einige der weltbekannten Titel, die vom Trio Rondo mit Unterstützung von Nikolay...

"Hickhack um die Harzburg"

, Kunst & Kultur, Kur-, Tourismus- und Wirtschaftsbetriebe der Stadt Bad Harzburg GmbH

Geschichten sind lebendig und bleiben in Erinnerung, genau diesen Aspekt macht sich Historiker und Verleger Dr. Thomas Dahms zu nutzen und veröffentlicht...

Disclaimer